Erholung – aber wie?

Mein erster Reflex heute: ich verkrieche mich auf der Couch unter eine Decke und bewege mich nicht mehr fort. Immerhin wäre das ja  auch eine Form der Erholung.

Der Regen hat noch nicht einmal aufgehört heute, es ist alles grau in grau und mir ist kalt.

Aber nein..ich spüre bereits jetzt, wenn ich DAS heute so machen würde, wäre ich am Ende des Tages unzufrieden… und unzufrieden in eine neue Woche zu starten macht auch die kommende Woche nicht zufriedener…

Ich habe lange und sehr gut geschlafen…so gut, wie die ganze Woche nicht. Durch den Schlaf hab ich schon ein Gefühl von Erholung, aber das reicht noch nicht.

Das Rezept lautet: RAUS gehen….ab in die Natur…egal was das Wetter gerade sagt.

Ich hab also mal wieder die Karte von Schleswig-Holstein und Hamburg vor mir ausgebreitet und meinen Blick ruhte lange auf der Holsteinischen Schweiz (nein – zu weit weg für heute) – ich hab keine Lust jetzt noch so lange im Auto zu sitzen).

Also einer gedachten Linie: Holsteinische Schweiz in Richtung Hamburg  einfach mal mit dem Finger entlang gehen:  Plön / Bad Segeberg / Bad Oldeslohe / Ahrensburg / Hamburg.

Ahrensburg: das ist nahe dran und hat so einiges an Natur zu bieten z.B. das „Stellmoorer Tunneltal“ … das klingt doch super – oder nicht?

Also das Ziel für heute ist gefunden.

Nun werde ich also die Trägheit  abstreifen, mich in ein Regenoutfit werfen, meinen Rucksack packen und nach Ahrensburg fahren…

7 Gedanken zu “Erholung – aber wie?

  1. Viel Spass. Ich litt heute unter ähnlicher wetterbedingter Trägheit und raffte mich dann fluchend zu einer langen Hunderunde auf. Der Beginn war mühsam, aber dann begann es Spaß zu machen. Die Vögel singen, die Kinder fuhren im Regen Einrad, spielten Fussball oder fuhren mit Roller durch Pfützen. Die hat der Regen und das Grau überhaupt nicht gestört.

    Gefällt 1 Person

  2. Ich habe mir bei dem Wetter erst ein schönes Frühstück gegönnt, um dann mit dem Auto zum Paketshop zu fahren. Den Rückweg habe ich bewusst länger gewählt, bin durch den Wald gefahren und habe es genossen richtig durch die Pfützen zu preschen. Es war bei dem Wetter ja menschenleer.
    Jetzt werde ich es genießen, das es zu Hause warm und trocken ist. Und das es meinem Mann nach seiner gestrigen Asthmaspitze heute wieder besser geht. 😊

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s