beginnendes Sehnen nach….

…Bewegung in der Natur.

So langsam bekomme ich einen Wohnungs-Koller…und ich werde ungeduldig. Wie lange dauert das denn noch, mit dem Gesund-werden.

Montag Abend war mein letzte Walkingrunde….heute ist Sonntag. Gestern Abend hab ich mich zu einem kleinen Spaziergang motiviert und der tat schon mal gut. Aber ich bin ganz langsam und nur etwas mehr als 2km gegangen….das tat nicht nur meinem Körper, sondern auch meiner Seele gut.

Dieser grippale Infekt ist hartnäckiger als erwartet, da ich nach jeder kleinen Aktion außer Atem bin…selbst wenn ich nur Wäsche auf eine Leine hänge…danach bin ich wieder müde und schlafe eine Weile…meine Nase läuft dabei ununterbrochen und die Niesanfälle sind so heftig und langanhaltend, das zweitweise mein Zwerchfell zu verkrampfen scheint….das Luftholen zwischen den einzelnen Niesern wird dadurch beeinträchtigt. Zum Glück hab ich kein Fieber mehr und die Gliederschmerzen gehen zurück.

So langsam bin ich es leid…ich hab eine Menge Geduld bewiesen in dieser Woche…aber jetzt werde ich ungeduldig…ich möchte wieder RAUS…ich möchte in die Natur…ich möchte wieder gesund sein.

Wahrscheinlich kommt meine Ungeduld 1-2 Tage zu früh…weil eben so ein Infekt i.d.R. bei 7-8 Tagen liegt… aber ich MAG nicht mehr….manno

Dieser Sehnsucht nach Natur werde ich jetzt nachgeben. Ich hab beschlossen einen Spaziergang im Wald zu machen….gaaaaanz sutsche …immer schön langsam.

Ich werde auf jeden Fall Morgen wieder arbeiten gehen, da unser 3er Team aktuell nur aus 1 Person besteht…und die braucht am Montag einen freien Tag….also hab ich mich bereit erklärt, auf jedne Fall  am Montag wieder arbeiten zu kommen…aber mit dem Hinweis, das ich wahrscheinlich noch nicht voll einsatzfähig sein werde…

 

 

 

Mit offenen Karten

…ist der Name einer wöchentlichen TV-Sendung auf ARTE. Es ist ein geopolitisches Magazin.

Was macht man wenn man krank ist und sich erholen möchte…also die meiste Zeit hab ich geschlafen…den Rest der Zeit konnte ich nicht so viel machen,  außer  Essen kochen (ist ja notwendig), lesen, Hörbücher hören und Fernsehen schauen.

In der ARTE-Mediathek bin ich auf diese Sendung gestoßen mit der Folge „Iran im Zentrum der Spannungen“…und ganz ehrlich so etwas komprimiert übersichtliches WAS da eigentlich zwischen Iran, Irak, Saudi-Arabien, Jemen, Israel usw. passiert und was das mit den USA, Türkei  und Europa zu tun hat, hab ich schon seit Jahren gesucht.

Ich weiß ja nicht wie es Euch geht, für mich ist der gesamte Nahost-Konflikt ein Buch mit 7-Siegeln…ich hab es nie wirklich überschaut.  Es ist kompliziert, vielschichtig und verworren und die ständige Berichterstattung macht es mir tatsächlich nicht leichter.

Schon nach wenigen Minuten war klar….nur so durchs Hören der Dokumentation werde ich die Zusammenhänge trotzdem nicht dauerhaft behalten. Mithilfe eines DIN A4-Blattes und mehrerer Buntstifte,  hab ich mit Hilfe des Internets erst einmal alle  diese Länder aufgezeichnet…und dann hab ich die Sendung noch einmal gestartet und nach jeder neuen großen Aussage  auf Stopp gedrückt und die Infos  aufgeschrieben und Zusammenhänge auf meine Karte aufgemalt…in meinem Eifer  jedoch die verschiedenen Farben vergessen….lach…soooo sieht jetzt alles ziemlich verworren aus….aber ich hab es endlich mal grundsätzlich verstanden.

Erwachsenenbildung kann manchmal so einfach sein, wenn man es schafft seine Neugierde über das eigene  Phlegma zu heben und wirklich mal versucht zu verstehen um was es da eigentlich geht.

Und manchmal geht es eben nicht anders, als es tatsächlich – wie in der Schule – auch mal nachzuzeichnen….oder wisst Ihr auf Anhieb auswendig wo genau sich welches Land im Nahen Osten auf der Landkarte befindet? Also ich hatte da so meine Schwierigkeiten  (okay – Eltern mit schulpflichtigen Kindern haben da wahrscheinlich einen strategischen Vorteil)…und selbst unter Zuhilfenahme von Landkarten aus dem Internet  hab ich 5mal neu angefangen zu zeichnen….lach…weil ich das mit den Proportionen auf dem Blatt nicht auf Anhieb hinbekommen habe.

Die Sendung geht übrigens nur zwischen 10-15 Minuten je nach Thema…und kommt jeden Samstag um 18:10 Uhr auf ARTE.

Nachtrag: Sooo, hab meine Zeichnung jetzt noch einmal erneuert…jetzt in Bunt 🙂 hab ja gerade sonst nichts zu tun und

NEIN: Diese Zeichnung erhebt keinen Anspruch auf Richtigkeit, die Farbauswahl ist rein willkürlich gewählt, hat keinen weiteren Sinn, als mir die geografischen Zusammenhänge zu erleichtern, ist keine Raubkopie und anhand vieler öffentlich zugänglicher Informationen freihändig nachgezeichnet ….nur mal so…zur Vorsicht….lach.

Zusätzliche Versicherung: ich habe nicht vor aktiv in das Geschehen einzugreifen um die geopolitische Lage im Nahen Osten zu meinen Gunsten zu beeinflussen und versuche auch nicht anhand von bewussten Verfälschungen der Grenzlinien weitere Streitigkeiten zwischen den Ländern zu provozieren….😂

wp-1578748228232.jpg

 

Essen für die Gesundheit

Also nach der leckeren Hühnersuppe gestern, und gleich mal 2 Notfall-Rationen eingefroren, hab ich heute mit dem Gesund-Essen weiter gemacht.

Und selbst wenn es nicht hilft – so schmeckt es wenigstens….und belastet meinen Magen nicht zu sehr.

Frühstück: Quark mit Joghurt gemicht, etwas Regionalen Bio-Honig untergerührt …dazu Haferflocken (senken den Blutdruck und sättigen lange) und Blaubeeren (die haben soooo viel gesunde Inhaltsstoffe die ich hier gar nicht in aller Kürze aufführen kann: auf jeden Fall viele Antioxidantien, Polyphenole und Vitamine) und  2 Walnüsse (die Omega3-Fettsäuren und vieles mehr)

Mittagessen: Milchreis  (B-Vitamine im Reis)   mit Zimt und Zucker (DIE Kombination  ist gut für die Seele)

Abendessen: gegrilltes Lachssteak (Omega3 Fettsäuren) mit frischen gebratenen Paprika, Lauchzwiebeln und Tomaten

Na – das ist doch wohl mal ein gesundes Tagesmenü oder?  Gut das ich mich nach Jeder Kochaktion wieder hinlegen konnte. Denn mehr muss ich aktuell nicht tun, außer gesund werden…

…..gut das ich  jetzt eine Spülmaschine habe….so bleibt mir zumindest der größte Teil des Abwaschs erspart.

 

Hühnersuppe – macht gesund?

Krank sein macht  einfach keinen Spaß.

Nach knappen 2 Tagen zuhause, musste ich heute

  1. meine Krankmeldung abgeben
  2. Lebensmittel einkaufen

Da inzwischen meine Nase einem tropfenden Wasserhahn gleicht, fand ich die Idee aus dem Haus zu gehen, jetzt nicht soooo dolle…aber was sein muss – muss sein.

Bin also erst mal zur Firma gefahren um die Krankmeldung abzugeben…die beiden Damen am Empfang schauten mich schon ganz erschrocken an… ich hab aber nur den Schein rüber gereicht und bin gleich wieder los.

Mit einer Kollegin und Chefin hab ich noch per WhatsApp gechatted….leider bin ich nicht die Einzige aus unserem 3er Team, die krank ist….ohhha.

Als nächstes bin ich zum großen Supermarkt zum Einkaufen, da bekomme ich relativ schnell was ich haben möchte. Ich brauchte so ziemlich alles, was ich jetzt gerne hätte: frisches Obst, frisches Gemüse, Milch für Milchreis, Fadennudeln und  Hühnerfleisch für eine Suppe, frischen Fisch….Also hab ich mal „kurz“ einen Rundumschlag gemacht…und zum Schluss war nicht nur das Einkaufen beendet…sondern auch ich am Ende meiner Kräfte.

Also nun schlafe ich gleich erst einmal eine Runde auf der Couch….und später koche ich eine frische Hühnersuppe.

Wissenschaftlich ist inzwischen erwiesen, das Hühnersuppe zwar keine aktiven Wirkstoffe zur Linderung von Erkältungssymthomen hat, aber sie ist eben heiß und hat viele Nährstoffe die ein geschwächter Körper brauchen kann. So eine heiße Suppe fördert die Durchblutung und damit verteilen sich auch  die Immunzellen besser  im Körper. Also eher eine Art  Placebo-Effekt führt dazu, das die meisten Menschen sich nach dem Verzehr einer frischen Hühnersuppe einfach besser fühlen. Und bekommt man sie dann noch ans Bett gebracht, ist das genau so viel Wert, als wenn die Mutter ihrem Kind über den Kopf streichelt…es hilft der Seele.

Okay, also ich muss mir die Suppe schon selber kochen….aber ich freue mich schon darauf..später…denn  erst muss ich noch etwas schlafen…

 

 

 

So…jetzt aber

…jetzt bin ich wenigstens nicht mehr halb-krank….sondern krank.

Heute Vormittag ging es mit mir derartig bergab, das ich mich bei meiner Vorgesetzten abgemeldet habe und nach Hause gegangen bin. Mir tun alle Knochen weh, mir ist schon seit gestern erbärmlich kalt, mein Kopf schmerzt und ist zu. Ich hab erhöhte Temperatur und mir ist schlecht.

Eigentlich wollte ich mich nur heute ausruhen und morgen dann wieder arbeiten. Aber dann musste ich mich übergeben und zusätzlich hab ich das Gefühl als ob ich „Muskelkater“ in den Rippen habe…also mein Rippenfell tut ebenfalls weh.

Also bin ich heute Nachmittag dann doch zum Arzt gegangen. Gut das ich mir bereits einen Hausarzt gesucht hatte, so ging es unkompliziert…auch wenn ich fast 1,5 Stunden im vollen Wartezimmer saß.

Na …wer bis dahin nicht krank war, ist es spätestens dann. Bis Ende der Woche bin ich jetzt krank geschrieben…Das fand ich zuerst übertrieben, aber inzwischen bin ich ganz froh…Jetzt kann ich mich auskurieren.

Essen lecker – Unterhaltung locker

Zum Glück hab ich dann irgendwann noch rechtzeitig angefangen das Essen vorzubereiten, zu Duschen, Tisch zu decken…Gänsekeulen dauern ja auch 2 Stunden und benötigen etwas Aufmerksamkeit.

Und als ich erst einmal so im Kochmodus war, hab ich die Halsschmerzen usw. auch glattweg verdrängt und  hab auch gleich noch einen schnellen Nachtisch gemacht (Mascapone-Creme mit Erdbeerpüree ….hmmmm…lecker).

Das Essen war also pünktlich fertig…und mein Gast war es auch.

Das Essen war lecker, die Unterhaltung locker …später haben wir noch eine kleine Walking-Runde eingelegt, dann noch etwas gemütlich zusammen gesessen. Als er dann gegangen war,  hab ich die Küche zwar noch aufgeräumt, aber ich war  echt müde…und auf einmal hab ich meine schweren Knochen wieder gespürt.

Ich bin dann schon sehr früh schlafen gegangen (heute musste ich ja wieder früh raus)..aber ich hab schlecht geschlafen…und dieses Mal war es der Kopf der schmerzte (boaaa – nerv – hatte ich nicht erst geschrieben das es mir körperlich gut geht).

Aber natürlich bin ich auch heute früh zur Arbeit gegangen und hab den ganzen Tag fleissig zu tun gehabt….Immerhin ist Morgen die 2. Deadline und in der nächsten Woche dann die nächste….Es ist wie bei einer Rakete…die nächste  Zündstufe wird gestartet…

Durch den angenehmen Tag  und die netten Gespräche über Gott und die Welt, kann ich den Trubel aktuell  ganz gut weg stecken. Es tut mir gut einfach mal wieder locker drauflos zu quatschen..

 

Ändern von Gewohnheiten

Ich hab ja schon öfter darüber geschrieben, das ich mich in bestimmten Situationen von langjährigen Gewohnheiten gelöst und dafür neue Gewohnheiten geschaffen habe.

Und ich war überrascht, das ich bereits seit mehr als 2,5 Jahren meine Angewohnheit Pepsi-Light in rauen Mengen zu trinken, abgelegt habe. Hatte damals darüber geschrieben ( Sieht so ein Cola-Junkie aus? )

Seitdem trinke ich Cola nur noch ganz wenig…es hat tatsächlich seinen Status als Lebensmittel bei mir verloren und gehört für mich in den Bereich Genussmittel….wenn ich ausgehe und keine Lust auf einen Wein habe, dann gibt es mal ein Glas Cola…oder im Sommer im Biergarten eine kalte Cola…lecker….manchmal steckt auch eine kleine 0,33l Flasche in meinem Wanderrucksack.

Ansonsten trinke ich immer noch genauso viel Kaffee, viel mehr Wasser und Früchtetees oder Fruchtschorlen.

Ich kann jetzt nicht sagen ob es meiner Gesundheit gut getan hat oder nicht…aber ich fühle mich wohl so.  Und das ich im Laufe der letzten 2 Jahre etwas zu genommen habe, hat eindeutig keinen ursächlichen Zusammenhang mit meiner Quasi-Cola-Abstinenz grins.