Rohrreinigung und mein Befinden

Und noch ein Tag, der so gar nicht gedacht war.

Mein letzter Freier Tag heute…und eigentlich wollte ich heute endlich in die Sauna…., tjaaa geht leider nicht…hab eine Blasenentzündung, so ein Mist.

Und so war ich heute Vormittag nicht wirklich zu etwas zu gebrauchen…außer meiner privaten Ablage hab ich NICHTS hin bekommen.

Ohhh doch…ich widme mich im Moment intensiv der Forschung nach tatsächlich funktionierenden Methoden zur Abflussreinigung… Also wenn es einen Hasenfuß an dieser Wohnung gibt, dann ist es der Abfluss in der Küche….schon bei/während meines Einzugs musste ein Rohrreinigungsdienst kommen um das wieder gangbar zu machen…und schon vorher hatte der Vermieter  davon erzählt und der Rohrreinigungsmensch hat davon gesprochen, das das Gefälle zu flach ist.

Also ich hab seit 1 Woche schon (also nach knapp 3 Monaten) wieder einen extrem schlecht ablaufenden Küchenabfluss. Sehr ärgerlich, vor allem wenn ich mit einem Eimer das aus meinem Abfluß  sprudelnde Wasser meiner Nachbarn auffangen und im Bad entsorgen muss…und das riecht teilweise nicht nett.

Nun hab ich einen speziellen WC-Reiniger, der auch für den Abfluss anwendbar ist…und der hat mit Hilfe von seeeehr viel heißen Wasser und Spülmittel  tatsächlich gewirkt.

Im Internet gibt es einige Aussagen:  Chemische Rohrreiniger würden quasi eine Art Beton  heraufbeschwören und das  Problem verschärfen, anstatt zu lösen.

Aktuelle  Tipps:

  • Soda und heißes Wasser
  • Spülmittel / Schnaps und heißes Wasser
  • Backpulver / Schnaps/ Spülmittel und heißes Wasser
  • Heißes Wasser mit einer Plastikflasche

Was ich daraus lerne: Es scheint extrem wichtig zu sein, Fettpartikel aufzulösen, damit das nicht zu einem Propf wird…. Während es bei Duschen und Waschbecken eher darum geht Haare zu entfernen.

…UND man sollte seine Abflüsse schon prophylaktisch spülen.

Advertisements

unsere Vogelstation

Das  Vogelhaus im 1. OG war nur der Anfang…bei mir im Erdgeschoss steht ja auch jetzt ein Eines…und wir erhalten regelmäßig Besuch…und es werden immer mehr.

Zuerst kam nur ein Kleiber….das sind freche  und aufgeweckte Vögel, gefolgt von Kohlmeisen und Blaumeisen. Als das erste Rotkehlchen kam, haben wir uns riesig gefreut.

Inzwischen sind es 3 Kleiber ,  8-10 Meisen , 4 Rotkehlchen….zwischenzeitlich hatten wir Besuch eines Buntspechts der am Meisenknödel  hing…das ist ja ein riesiger schöner Vogel… Ein Buchfink  traut sich auch regelmäßig auf meinen Balkon, aber er kommt  nicht ins Häuschen und auch nicht in den Innenbereich des Balkons…für den hab ich extra außerhalb der Balkonumrandung etwas Futter auf die Betonplatte gestreut…und jetzt kommt er mind. 2x pro Tag… wird nur manchmal von den Kleibern verscheucht.

Zusätzlich haben wir noch einen Vogel hier, den ich als „Nestflüchtling“ bezeichne. Es ist ein  brauner kleiner Vogel, der wohl krank ist….am Anfang wirkte er total zerzaust und hatte noch viel  Federflaum….dazu hat er sich nur sehr schwerfällig bewegt, langsam und sich immer hin gesetzt, anstatt auf den Füßen zu bleiben…Fliegen kann er, denn er wird öfter mal verscheucht…aber er kommt immer wieder und hält sich regelmäßig am Boden auf den Holzbalken auf…dort sitzt er dann sehr lange und frisst was so am Boden liegt….also hab ich auch für ihn extra Futter am Boden ausgelegt. Inzwischen wirkt er nicht mehr so zerzaust und ist auch etwas munterer…manchmal hüpft er schon richtig lebendig herum…das ist schön zu sehen das er sich gut entwickelt.

Sehr selten bekommen wir auch Besuch von 2 Gimpel (Dompfaff)…ein prächtiges Männchen und ein weniger prächtiges Weibchen. Immer sind die Beiden zusammen. Habe gelesen, dass  diese Vögel sich Partner fürs Leben suchen. Meist ist er dabei die Umgebung zu sichern, wenn sie im Häuschen frisst.

Einige Baumläufer haben wir zwar auch,  die sind aber nur auf den Bäumen  zu beobachten…die kommen nicht auf meinen Balkon.

Und dann gibt es noch die kleinen Feldmäuse, die durch ein kleines Wasserabflussrohr auf den Balkon klettern….und dort am Boden nach den Resten aus dem Futterhaus angeln…Die sind ganz schüchtern und sind bei den kleinsten Bewegungen wieder verschwunden….

Und zu guterletzt sind   gestern 2 kleine Eichhörnchen auf meinen Balkon angekommen….die Roten  Einheimischen, bisher haben wir sie nur aus der Ferne beobachten können und es gibt noch eines dieser großen grauen Eichhörnchen.  Aber die Beiden gestern waren ganz niedlich und haben sich am Vogelfutter am Boden bedient…da sich auch Nüsse drin… die haben sich viel  Zeit gelassen und waren eine ganze Weile bei uns.

Inzwischen können wir schon gut unterscheiden, welches Futter die Vögel verschmähen und was begehrt ist….lach….ja,ja … wie bei uns Menschen essen die Wildvögel noch lange nicht alles was als Vogelfutter für Wildvögel verkauft wird.  Vor allem die Kleiber schmeissen gnadenlos alles aus dem Häuschen was sie für nicht essbar halten….Wir hatten  auch mal zwischenzeitlich echt billige Meisenknöde l…lach…na die wollte gar keiner haben….und unsere jetzigen sind so begehrt, das sogar ein Rotkehlchen versucht dort zu landen….das sieht dann lustig aus..

AHA-Konzert

Die Flasche Pfirsich-Likör ist leer….das Meiste hab ich heute Abend getrunken….und nun bin ich doch betrunken.

WARUM?…nun einfach weil ich es wollte…. Hihi

Es gibt eigentlich keinen Grund…das verlängerte Wochenende war klasse…aus der Nacht der Museen wurde dann doch nichts…obwohl es nicht geregnet hat…dafür haben wir den Samstagnachmittag im Bett verbracht…und als es Zeit fürs Abendessen wurde, haben wir beschlossen lieber zuhause zu bleiben….so konnten wir auch den Rest des Abends wunderbar entspannt verbringen… Das „Essen gehen“ kann man auch an einem  anderen Tag.

Und Sonntagnachmittag wollten wir ebenfalls lieber zuhause bleiben, wenn….ja wenn wir nicht Karten für das AHA-Konzert in Frankfurt gehabt hätten.

Was soll ich sagen, das Konzert war okay….aber die Musik hat mich nur selten wirklich berührt, was hauptsächlich an der fehlenden Spielfreude von AHA lag…und die Klassiker kamen eh erst zum  Schluß….tja….schade.

Was ich auch noch nie bei einem Konzert  erlebt habe:  AHA fing tatsächlich pünktlich um 20 Uhr an…wie  in einem  Amt und endete exakt um 21.45 Uhr. Keine Vorgruppe. Und dann wurden wir in der Frankfurter Festhalle auch innerhalb von Minuten  nach dem Ende des Konzerts aus dem Saal komplimentiert….wir wurden buchstäblich aus dem Saal gefegt….das hab ich noch nie erlebt.

Dafür hörte ich vor der Festhallte Klänge, die dort eigentlich nicht hin gehörten. DEPECHE Mode….mein Schatz und ich gingen den Klängen nach und landete bei einem Straßenmusiker, der nicht mal gut sang…aber es war genau das, das uns in dem Moment aufmunterte und zusammen mit einem anderen Fan, tanzen wir ein wenig ausgelassen zu der Musik. Es gab dann ein Foto zu Dritt und dann waren wir auch schon wieder weg.

Das hat mich echt aufgemuntert, also sind wir  noch auf  auf einem  Kaffee  bei „Frankfurt and Friends eingefallen“ und am Ende war es 2 Uhr Nacht als wir zuhause ankamen… und der Rest Nacht war noch seeehr schöön.

Die Gnade der Geburt

Meinen Geburtstag teile ich mir mit William Shakespeare, Shirley Temple und Max Planck….und auch das Reinheitsgebot des Bieres trat an einem 23.04. in Bayern in Kraft.

Na, da befinde ich mich ja in guter Gesellschaft…lach… Vielleicht bin ich ja deshalb ein Shakespeare-Fan und die Filme von Shirley Temple (noch in schwarz-weiß) fand ich als Kind toll. Vor allem weil sie soooo niedlich aussah und so selbstbewusst schien…lach…wie ich es als Kind nie war…also purer Neid.

Ich selbst nehme meinen Geburtstag nicht so ernst…denn eigentlich kann ich ja gar nichts dafür, dass ich geboren wurde. Das haben meine Eltern verursacht und meine Mutter hat die Leistung der Geburt vollbracht. Eigentlich gehört Ihnen dieser Tag.

Man sagt ja auch: Die Gnade der Geburt… Auch hier ist gemeint, dass wir durch unsere Geburt in eine Gesellschaft hinein geboren werden…wir suchen sie uns nicht aus…und wer in eine weiße Mittelschicht in der Mitte Europas ankommen darf und dort aufwächst dem wurde eine Gnade zu teil…und wer eben in einer sozial benachteiligten Familie ankommt hat oft weniger Chancen und damit eben Pech gehabt.

Es ist alles eine Sache von: Glück gehabt oder eben nicht. Warum fühlen wir uns dann oft den Anderen überlegen? Weil wir Glück gehabt haben?.. Das ist ja keine Leistung auf die man stolz sein kann…es war purer Zufall das DEIN Geist in diesem Körper ankommt.

Und es gibt noch eine Steigerung: lt. Dieter Nuhr sind sich Menschen und Schweine genetisch sehr ähnlich und es gab mal eine Aussage die ging in etwa so: Wenn  Menschen und Schweine zu 90% genetisch gleich sind, bin ich froh, dass ich auf dieser Seite der Verkaufstheke stehe und nicht auf der Anderen.

Ein freier Tag und trotzdem nicht entspannt

Das hatte ich mir heute dann doch etwas anders vorgestellt.

Ich hab heute FREI….leider hab ich schlecht geschlafen und geträumt das ich anstelle eines linken Auges nur noch eine Augenhöhle habe…..nicht lustig…dann wache ich zum Glück NUR mit Kopfschmerzen auf  (mein Auge ist noch da) .

Tja also keine  Sauna heute….ich hab lange gebraucht um überhaupt in die Gänge zu kommen und habe mich dann entschieden zu shoppen…das tut ja meiner Seele gut…Auf ins Shopping-Center…

…mmm irgendwie war es nicht so entspannt wie ich gehofft hatte und meine Laune war eher gedämpft…eigentlich schade und dafür hab ich Urlaub…okay die Tabletten gegen den Kopfschmerz haben nicht gewirkt….

Trotzdem hab ich etwas Nettes zum Anziehen gefunden und freue mich darüber…. Hab eine Business-Short für den Sommer gefunden die Klasse  und edel aussieht  und noch eine Freizeit-Short….und dazu coole Sneaker in  hellem Jeansblau.

Jaaaa und dann hab ich es getan….jawohl …..nach mehr als 9 Monaten bin ich mal wieder in mein Lieblingscafe gefahren, hab dort zu  Mittag gegessen, Zeitung gelesen und es einfach  GENOSSEN.  Das Extrablatt  ist einfach ein Ort an dem ich mich super wohl fühle. Immer viele Leute und trotzdem hab ich meine Ruhe.

Da ist dann auch endlich mein Knoten im Kopf geplatzt und ich bin zufrieden und entspannt wieder nach Hause gefahren.

So und jetzt ist die Wohnung sauber, der Balkon ist geschrubbt und das Wochenende kann kommen. Eingekauft hab ich schon gestern…es ist alles da für dieses Wochenende.

Ich hole nachher meinen Süßen von der Bahn ab, dann geht’s zum  Sport, Spaghetti zum Abendessen und DANN….können wir wahrscheinlich schon den Sekt aufmachen, hihi.

Geburtstage

Wie in jedem Jahr zu meinem Geburtstag mache ich auch in diesem Jahr wieder ein paar Tage frei ….

Ich hab zwar kein Problem mit dem Älter werden…aber ich mag solche Tage nicht im Büro verbringen…die Aufmerksamkeit ist mir zu viel und wenn ich ein paar Tage später wieder ins Büro komme, haben das machen schon nicht mehr auf dem Schirm…und das ist dann gut so.

Schon vor ein paar Jahren habe ich angefangen diesen Tag für mich zu zelebrieren…ich mache das, was ich möchte…und nicht unbedingt was erwartet wird. Also kein Kaffee und Kuchen für Familie oder Freunde…kein Kuchen für die Kollegen….

Im letzten Jahr haben wir einen wundervollen Tag in Eltville verbracht…dann war es mal ein Tag in Bonn mit Übernachtung, Heidelberg vor ein paar Jahren….dann gab es mal zu meinem Geburtstag die Nacht der Museen….genau wie in diesem Jahr auch wieder…Also immer der Versuch den Alltag zu durchbrechen um den Tag besonders zu verbringen.

In diesem Jahr ist es also wieder die Nacht der Museen…direkt vor der Haustür, wenn nur das Wetter mitspielt bin ich zufrieden….nein ich bin es sowieso

Eine Messe stellt mir finanziell ein Bein

Der Geburtstag meines Süßen fällt in diesem Jahr leider auf einen Tag mitten in der Woche…aus dem Grund habe ich mir jetzt Urlaub genommen, damit wir direkt an seinem Geburtstag feiern können und nicht erst am Wochenende, wenn er nach Hause kommt.

Voller Vorfreude habe ich also im Internet nach einer Zugverbindung geschaut… und jeeep….hab eine echt gute und günstige Bahnfahrt gefunden…gar nicht so leicht in dem Tarifgewimmel.

Da die Mieten  generell in dieser Stadt extrem hoch sind, ist die Unterbringung meines Schatzes leider  sehr….sagen wir mal: spartanisch. Es ist fast unmöglich dort zu Zweit zu übernachten, also hab ich auch gleich weiter nach einem Hotelzimmer geschaut….und bin voll gegen die IFAT gelaufen.

Die IFAT…die Messe für Wasser- und Abfallwirtschaft findet ausgerechnet zu dem Zeitpunkt  statt, wo ich ein Hotelzimmer benötige…. Und DAS sind Preise!!

Also bei uns in Frankfurt sind die ja schon echt hoch…aber dort….HAMMER.                                           Das Hotelzimmer – ein Standard-Doppelzimmer ohne großen Luxus – kostet damit  700% mehr als die Bahnfahrt, die  400km (und zurück) überbrücken muss….und das für EINE einzige Nacht. Eigentlich wollte ich schon am Abend vor dem Geburtstag anreisen…aber nicht bei den Preisen.

Nun gut…also Augen zu und Kreditkarte gezückt…wenn ich  Bahnfahrt und Hotel zusammen rechne, komme ich auf einen fast akzeptablen Preis….aber ich darf nicht über das Zimmer alleine nachdenken.

Grummel….und dabei hab ich sogar noch einen Übernachtungsgutschein für 2 Übernachtungen für genau diese Stadt…leider gelten diese  Gutscheine NICHT für Messezeiten….