Harmonie und Entspannung

Die Tage plätschern ruhig und entspannt vor sich hin…..und immer haben wir etwas zu tun…mal sind es die  Bilder die mein Süßer nun aufgehängt hat…dann die Esszimmerlampe,… zusammen Steine schrubben auf den Balkonen….Holzplanken schrubben auch auf den Balkonen (jauuuu da fühle ich mich gleich wie an Bord eines Schiffes LOL)… Zimmerpflanzen für Oben (1. Stock) umtopfen….Balkonpflanzen für unten (Erdgeschoss) in Pflanzkübel umbetten.

Ausmisten Oben und Unten…dazu noch meinen Keller aufräumen….es gibt so einigen Kram, den ich nun nicht mehr brauche und auch mein Schatz hat gerade das Ausmisten für sich entdeckt…

Und vorhin haben wir die Autos auf einem Selbstwaschplatz gewaschen. Dazu kommen noch all die entspannten Stunden auf dem Balkon…und ich bin so entspannt das ich eine Apfeltarte gebacken habe….hmmm lecker

Zu all den Anschlägen, Amokläufen und sonstigen Unglücken gibt es nichts Aufregendes bei mir zu berichten…so mag ich meinen Urlaub: Entspannung pur ….und die Harmonie ist mir fast unheimlich…

Advertisements

Enttäuschung im Hofladen

Nun endlich haben wir es geschafft bei uns im Ort in einen Hofladen zu gehen….etwas außerhalb gelegen…ein großer Parkplatz und viele Blumen vorne dran…dahinter eine alte Scheune und ein großes Gewächshaus…

Mit Vorfreude auf Gemüse und Obst aus heimischen (zumindest deutschem) Anbau…dazu Eier und Milch direkt vom Bauernhof, sind wir dorthin gefahren… das zumindest war meine Vorstellung.

Der Laden selber war größer als ich erwartet hätte und als erstes fallen mir  Ockstädter Kirschen auf….LECKER….die sind tatsächlich aus der Region….und gleich danach die Äpfel  „Pink Lady“….tja und DIE gibt es hier nicht,  Herkunftsländer sind Neuseeland, Chile oder auch Italien…und so ging es dann auch weiter.

Chiquita-Bananen…., Kartoffeln aus Frankreich….Limetten aus Italien…..und alles was es sonst auch im Supermarkt gibt…es waren so ziemlich alle Länder vertreten die Obst und Gemüse produzieren.

Daneben gab es auch Gurken, Tomaten, Zwiebeln, Möhren und auch Kartoffeln aus Deutschland…teilweise stand auch „aus eigenem Anbau“ mit dran….Aber alles wurde entweder schon in durchsichtigen Plastiktüten angeboten…oder man konnte es selber in diese Plastiktüten  portionieren…z.B. bei den Bohnen. Es gab überhaupt keine Alternative für die Verpackung….gibt es diese dreieckigen Papiertüten eigentlich gar nicht mehr? Nicht mal mehr hier?…die gab es früher immer auf dem Markt oder eben im Bauernhof-Laden.

Im nächsten Raum gab es dann eine große Kühltheke mit allen Arten von Bio-Produkten….aber keine konventionelle Milch vom Bauern…schade!!! Dafür aber Landeier.…es gab jede Menge Wein und anderen Alkohol…dazu Wurst in Dosen und auch eine Wurst-und Fleischtheke und einen kleinen Thekenbereich für Bauernbrot….

Tjaaaa…meine Vorstellung eines Hofladens wurde damit von der Realität  überfahren…und rein wirtschaftlich ist es ja auch sinnvoll  so einige Produkte dazu zu kaufen um das Sortiment abzurunden und es für die Kunden so angenehm wie möglich zu machen.

Die romantische Variante eines Bauernhof-Verkaufs mit fast ausschließlich eigenen Produkten gehört damit genau so der Vergangenheit an, wie die frische Milch vom Bauernhof im 1L-Henkel-Eimer…oder etwas moderner in der 1l-Mehrweg-Glasflasche.

Aber wir werden noch nach anderen Läden Ausschau halten…Das kann doch nicht alles gewesen sein…

Ein friedliches Fleckchen….

Das ist jetzt meine 3. Urlaubswoche….und ich habe den Eindruck bereits seit viiieeelen Wochen nicht mehr im Büro gewesen zu sein.

Alles was mit dem Job zu tun hat, ist weit entfernt von mir. Dieses Abschotten/Abschalten im Urlaub habe ich vor einigen Jahren erst lernen müssen und jetzt klappt es wunderbar….

…die Arbeit fehlt mir überhaupt nicht. Wir schlafen jeden Tag bis 9 Uhr…und langsam frage ich mich, wie ich OHNE Balkon überhaupt entspannte Tage Zuhause verbringen konnte.

Auch jetzt wieder sitze ich dort, mit dem Laptop auf den Knien. Es ist ein ruhiger und entspannter Tag….ein leichter Wind (kein Vergleich zu Sylt hihi) weht um mich….alle möglichen Vogelarten fliegen hier herum.

Ein friedliches Fleckchen…eine Oase….eine Burg  und der Rest der Welt beginnt für mich erst hinter den „Mauern“ aus  Büschen, Bäumen und Blumen….hinter den  weiter entfernt ratternden Rasenmähern und dem Straßenlärm. Deren Geräusche natürlich bis hierhin dringen…aber nicht aufdringlich nahe sind. Eher eine Untermalung im Hintergrund, die die Ruhe hier noch unterstreicht.

Es besteht keine Notwendigkeit für mich mit der Aussenwelt in Kontakt zu treten…. Nachrichten? Nein Danke….nicht in diesem Moment.

Grausames: Was wäre wenn….

Ich weiß….das ist ganz schön egoistisch gedacht….aber als Freitag die Nachricht vom Amoklauf in München kam, war ich heilfroh  das wir  im Urlaub zuhause im Taunus sind und mein Süßer  gerade nicht dort war.

Das ist natürlich sehr kurzsichtig gedacht, weil es überall passieren kann…und egoistisch…weil es dafür andere getroffen hat…Für alle Opfer tut es mir auch unendlich leid.

Ich verstehe langsam gar nichts mehr…..und wir brauchen noch mehr Wörter für solche Taten.….für mich war bisher ein Amoklauf eine Kurzschlussreaktion auf eine emotionale Überforderung und ein Anschlag ein  geplanter Angriff um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Eines ist also ist also emotional motiviert, das andere Mittel zum Zweck.

Ein „Amoklauf“ der aber lange geplant ist und scheinbar keinem „Zweck“ dient….ist das dann noch eine Kurzschlussreaktion? Das ist das dann nicht eher ein  Anschlag, wenn scheinbar auch nicht politisch oder religiös motiviert?

Wir Menschen müssen alles kategorisieren, so funktioniert unsere Welt und nur so können wir Reaktionen und Gegen-Reaktionen richtig einordnen. Wenn ich es also nicht richtig kategorisieren kann, dann habe  ich bei all den Informationen das Grundproblem das ich nicht weiß, wie ich es verarbeiten soll.

Was klar ist: DAS geht ÜBERHAUPT nicht, was da passiert ist….das ist krass und unglaublich, das ist unverschämt und so etwas von überflüssig…. Menschen einfach umbringen….nur weil man es sich vorgenommen hat. SINNLOS töten….da sind nun 9 Familien die einen Toten betrauern müssen und die nie wieder ihr Leben so leben, wie zuvor….da sind 27 weitere Familien, die mit den Folgen der Verletzungen Ihrer Angehörigen fertig werden müssen und da sind unzählige Besucher des MC Donalds und des Einkaufszentrums die noch lange mit den Folgen der Angst und Panik ihr Leben verlieren zu können, werden leben müssen.  Egal wie ich es kategorisiere….diese Menschen  und das können mehrere Hundert sein….werden  auch zukünftig mit den Folgen dieses  einen Täters leben müssen.

Und das ist grausam….für ALLE Beteiligten…und für die, die sich vorstellen  es hätte auch ihren Liebsten treffen können…was wäre gewesen wenn…das ist auch grausam…

2.Woche Urlaub – nicht entspannt

Die zweite Urlaubswoche ist jetzt vorbei und mein persönliches Fazit lautet: leider war es erst nicht so entspannend wie gehofft. Was hauptsächlich an mir lag.

Nach den intensiven Tagen auf Sylt, die wir ja 8 Tage, 24 Stunden am Stück zusammen verbracht haben, war am Montag mein Bedürfnis nach Rückzug (mein Schlumpftag) sehr groß und den hab ich auch genossen.

Mit einem Tag war es wohl aber nicht genug, denn die folgenden beiden Tage fühlte ich mich einem negativen Putz-und Ordnungswahn ausgeliefert. Manchmal habe ich Anwandlungen von fanatischem Ordnungssinn und jeder Krümel bringt mich zur Verzweiflung…normalerweise kann ich damit ganz gut umgehen und „nutzte“ diese Phase einfach dazu, mal wieder meine Wohnung ordentlich auf Vordermann zu bringen.

Nicht so jetzt….ich war extrem angespannt, konnte mich aber nicht aufraffen all die Spuren des Urlaubs wieder fortzuräumen und habe mit meinem „Schicksal“ mich um alles kümmern zu müssen so sehr gehadert, das es natürlich zum Streit kommen musste.  Warum muss ich immer alles machen….und er lässt alles stehen und liegen…fängt alles an, bringt nichts zu Ende….und wenn  dann verbraucht er Unmengen von Wasser und Reinigungsmitteln….s

Mit jeder weiteren Meckerattacke auf meinen Schatz hab ich mich weder besser, noch ordentlicher gefühlt und wohler schon mal gar nicht….aber wenn ich so richtig in Fahrt bin….tja…so hab ich den Dienstag und auch Mittwoch quasi allein verbracht….und meinen Freund genötigt sich um seine Wohnung zu kümmern…und um all die Dinge, die er ohnehin noch machen musste…

Erst ab Donnerstag wurde es wieder besser….nicht das ich in der Zwischenzeit die Wohnung fertig hätte….aber mein „Anfall“ von Röntgenblick auf Krümel und der Ordnungswahn haben sich wieder normalisiert. Puh….zum Glück.

Donnerstag hatte mein Schatz mich zum Eisessen in die Stadt eingeladen…und das war einfach toll. Bei einer Portion Spaghetti-Eis in besten Laden der Stadt:  Eis-Christina in Frankfurt kam ich endlich wieder zu innerer Ruhe und äußerer Gelassenheit.

Meistens passieren diese Art von Putz- und Ordnungswahn  immer kurz vor meiner Periode….und das könnte auch dieses Mal der Auslöser gewesen sein…zeitlich könnte es ungefähr passen…überprüfen kann ich das ja nicht mehr, weil ich die ja nicht mehr bekomme….also nicht mehr so, wie fast 35Jahre lang.

Nun die restliche Woche haben wir dann doch noch mit vielen Stunden auf dem Balkon verbracht….die Wohnungen tatsächlich geputzt…wieder mal Baumarkt und Gartencenter heimgesucht….und uns um unsere Pflanzen gekümmert…..

Weltenbrand

Im Urlaub hab ich mich von Nachrichten fern gehalten…wurde dann aber am Wochenende doch davon überrollt. Für WAS mussten denn  mehr als 80 Menschen in Nizza  durch einen Attentäter sterben?  Diese Sinnlosigkeit ist doch zum Heulen.

Und dann der versuchte Putsch in der Türkei…ja haben die denn nicht alle Tassen im Schrank? Seit wann kann man mit einem Militär-Putsch eine Demokratie verteidigen? Das macht doch keinen Sinn und führt doch noch mehr dazu, das die jetzige Regierung noch drastischer reagiert und das auch noch im Namen der Bevölkerung,  zur Wahrung der Demokratie….und kann so alle „unliebsamen“  Gegner entfernen, egal ob die etwas damit zu tun hatten, oder nicht.

In dieser Zeit in der die Welt Kopf zu stehen scheint, kommt mir ein Begriff aus der  Mythologie in den Sinn  „Weltenbrand“ und dieser beschreibt den Untergang der Welt.

Alle Wesen müssen die Weltstatt räumen.
Schwarz wird die Sonne, die Erde sinkt ins Meer,
Vom Himmel schwinden die heiteren Sterne.
Glutwirbel umwühlen den allnährenden Weltbaum,
Die heiße Lohe beleckt den Himmel.“     – Völuspa –

Und auch die Zeiten der  Weltkriege ab 1914 wurden von einigen Historikern so genannt.

Für mich ist es ein Wort das symbolisiert wie sehr sich die Machtgefüge an vielen Stellen der Welt, gleichzeitig und schnell  so sehr verändern, das man es nicht mehr mit dem Leben zuvor vergleichen kann. Es handelt sich um viele einzelne „Brände“, die zusammen genommen einen großen Teil der Welt nachhaltig verändern.  Frankreich, Türkei, Syrien, …das sind ja nur ein paar Stellen in denen es aktuell brennt. Dazu Hunger in Teilen Afrikas, die Flüchtlingswellen, Russland und seine Macht-Bestrebungen, der Iran im Atomwaffen-Wahn, der Terror im Namen des islamischen Staats, wer denkt eigentlich noch an die schon lange schwelenden Auseinandersetzungen im Nahen Osten. Rassenunruhen und Waffen-Provokationen in den USA flackern immer wieder und immer heftiger auf. Finanzielle Krise in Griechenland ….davon ist grad zwar keine Rede mehr in den Nachrichten, aber das ist auch noch nicht gelöst…und die EU mit Ihren Problemen  ist uns ja eigentlich viel näher…aber auch das verblasst im Angesicht des zunehmenden Terrors..

Es gibt so viele Beispiele, das ich hier gar nicht alle nennen könnte….weil ich mich schon selber nicht mehr an Alle erinnere….manchmal bin ich erschrocken wenn ich denke: Ach ja….die  Auseinandersetzung gibt es ja auch noch….

Weltenbrand…die Welt geht zwar noch nicht unter, wie es die Mythologie benennt,…aber die Menschen tun Alles, damit das noch wahr wird.

 

Hildesheim-OK oder KO

In Hildesheim scheinen  Tankstellen etwas anders zu funktionieren…wobei ich keinem Hildesheimer zu nahe treten möchte.

Gestern an einer großen Tankstelle: Wir fahren auf den Hof der Tankstelle und kommen hinter einem BMW mit Hildesheimer Kennzeichen  „HI-KO…“ zum Stehen…alle Zapfsäulen sind belegt…bis auf Eine….

Die Fahrzeuge sind vorwärts an die Säulen gefahren und fahren auch vorwärts wieder raus…also alles wie gewohnt.

Der Wagen der vor uns steht zögert, zögert lange…und bewegt sich nicht wirklich…also was jetzt? Will der nun die freie Zapfsäule nehmen oder wartet er darauf das eine Andere frei wird

Endlich fährt er etwas zögerlich weiter vor…ach so, der nimmt also eine Andere und ich fahre kurzerhand vorwärts an die immer noch freie Zapfsäule. Nun gut der Rüssel ist auf der „falschen“ Seite,  aber das ist ja egal…die Schläuche sind ja lang genug…

Auf einmal höre ich ein leises „ Hallo!!!!…..“ ????  „Die Zapfsäule wollte ich nehmen“  ????

Es war der junge Mann aus dem Auto der ein Stück vorgefahren war. Während ich also mein  Auto betanke, spricht mein  Schatz mit dem  jungen Mann….er war nur ein Stück vorgefahren um dann  RÜCKWÄRTS an die Zapfsäule zu fahren……

Ähmmm….jaaaaa?? Echt? Warum das denn? Na auch für sein Auto war der Tankrüssel auf der falschen Seite und sein Zögern war wohl der Moment als er überlegte WIE er am Besten sein Auto betanken kann.

Entschuldigung, aber auf die Idee bin ich gar nicht gekommen, das Jemand tatsächlich rückwärts an die Zapfsäule fährt und so hab ich mich, ohne es gemerkt zu haben, vorgedrängelt. Das war nicht meine Absicht.

Es war ein nicht unsympathisch wirkender junger Mann mit seiner Freundin und auch sein Einspruch war nicht aggressiv oder laut anklagend, sondern eher ruhig und leise…und so tat er mir schon fast wieder leid. Aber die nächste Säule wurde schon unmittelbar  danach frei.

Witzig fanden wir einzig, wie kompliziert es sich manche Menschen machen. Denn wenn er rückwärts eingeparkt hätte,  wäre er auch nicht von der Zapfsäule wieder weg gekommen, sobald sich ein anderes Fahrzeug wartend hinter ihn (in diesem Fall vor seine Autoschnautze) gestellte hätte….