Amerika – Zeig der Welt deinen Sheriff-Stern

Ich schaue staunend über den großen Teich und kann nur mit dem Kopf schütteln.

Jedes Land bekommt den Präsidenten den es verdient…..aber ist Amerika tatsächlich soweit gesunken einen solchen Präsidenten zu haben….ein hoch auf Alle die seit der Wahl gegen Trump protestieren….das ehrt sie.

Und dieser selbstverliebte Mann, der sich mit jeder Kritik oder negativen Äußerungen sofort in die Ecke gedrängt fühlt  reagiert direkt, schlägt verbal unkontrolliert zurück.

Warum kommt immer sein erster Tweet zu einem Thema und schockt alle…und mit etwas zeitlicher Verzögerung rudert er zurück, relativiert oder präsentiert „alternative Fakten“…na weil er entweder selber erkannt hat, das er sich schadet oder seine Berater ihn dazu drängen.

Obwohl ich kaum glauben kann, das ein Berater in seinem Dunstkreis „überlebt“ wenn er  ihm sagt: „so geht das nicht – das können Sie nicht machen“ oder „das war nicht gut“…

Ich verstehe die Menschen nicht die ihn bejubeln als jemand der „die Fakten direkt nennt“…FAKTEN….welche Fakten? Wie wurde uns schon in der letzten Zeit klar gemacht…wir leben in einer „Postfaktischen“ Zeit…es kommt nicht mehr auf die Fakten an….es kommt nur noch darauf an Fakten und Lügen so real zu präsentieren und zu verteidigen, so das Beide (Fakten und Lügen) gleichberechtigt nebeneinander stehen…und viele Menschen sehen es nicht, das es Lügen / Unwahrheiten  / faktenlose Hülsen sind…und viele Menschen folgen diesen Äußerungen als ob sie real und richtig wären…dabei werden sie manipuliert und merken es nicht.

Und wenn jemand darauf aufmerksam macht, das es keine Fakten sind,  wie es die Medien/Presse tut… behauptet man einfach sie seien falsch / manipulativ / gekauft…..

Ich bin sprachlos und hoffe das der Spuk bald vorbei ist…. Wo ist das Amerika von dem schon Herbert Grönemeyer sang: „Zeig der Welt deinen Sheriff-Stern“…DAS Amerika das die Größe hat die Welt zu leiten und uns zu zeigen, wie man für das Gute eintritt…auch wenn der Rest der Welt noch zögert….

Advertisements

Sauna gegen Musical

Nach dem Desaster mit der Erholung in den Nächten zuvor, hab ich die letzten 2 Nächte alleine in meiner Wohnung geschlafen….obwohl ich ja zugeben muss. sooo gut hab ich dann leider auch nicht die Nacht verbracht…

Gestern und heute Abend ist mein Schatz mit einem Freund unterwegs und ich hab nichts dagegen…da der Freund jedoch wieder mal „seinen Marktwert“ testen will und mein Schatz mit geht…mache ich mir zwar keine Sorgen….also nicht wirklich….aber ich bin beruhigter wenn ich wenigstens mal zwischendurch mit bekomme, das er heile nach Hause gekommen ist…

Ich hab gelernt zu vertrauen…manchmal fällt es mir leichter – manchmal schwerer. Gestern war es leicht…und trotzdem schlaf ich besser, wenn ich weiß es ist alles i.O.  das war schon die letzten 2 Jahre so, erst wenn ich wusste, er ist Sonntag Nachts wieder gut 400km entfernt angekommen, dann konnte ich gut schlafen. Es war schon nach 3 Uhr herum als ich nicht mehr schlafen konnte – hab ein Sudoku gelöst und ihm eine Nachricht geschrieben…als dann postwendend eine Antwort kam, war ich beruhigt und konnte weiter schlafen.

Heute bin ich bereits vor ihm am Nachmittag aus dem Haus gegangen um mal wieder in die Sauna zu gehen…Tja aber dieses Mal wurde meine Gutscheinkarte aus 2011 nicht mehr akzeptiert… nur 5 Jahre gültig – bis 31.12.2016….Pech gehabt.

Nun gut dann eben eine 3-Stundenkarte für 17,50 Uhr…3 Stunden sind eigentlich etwas wenig, um so richtig zu relaxen…weil ich innerlich immer die Uhr im Auge behalte. Eigentlich mag ich Tageskarten und bleibe trotzdem nur max. 4 – 4,5 Stunden…hab aber das Gefühl alle Zeit der Welt zu haben…das entspannt mich besser….

Aber egal…an einem Sonntag späten Nachmittag ist das eh keine ganz so tolle Idee gewesen…es war voll… aber die ersten 3 Saunagänge waren echt cool…und auch im Ruheraum bzw. in der Salzhöhle war es wunderbar still (nur einmal kamen 4 junge Männer und waren sehr laut, ich hab „Pssssst“ gemacht und auf das Schild mit der Aufforderung „Absolute Ruhe“ hingewiesen….die haben mich zwar ausgelacht, waren aber dann doch leise…zumindest eine ganze Minute…und dann sind sie wieder abgezogen…lol…war wohl etwas zuu langweilig so ganz ohne Reden)

Erst beim 4. Saunagang  ging es dann nicht so ganz nach meinem Geschmack:

  • Bei der ersten Sauna die ich mir dafür ausgesucht hatte (95-100Grad / großer Raum / fast leer) wurden bereits nach ca. 5 Minuten alle Fenster geöffnet und der Saunameister kam mit Eimer, Handtuch und jede  Menge Leute…ich bin geflüchtet
  • Bei der zweiten Sauna (wieder 95-100Grad / kleiner Raum / fast leer) kamen dann nacheinander mehrerer Pärchen und es wurde voll und laut…ich bin geflüchtet
  • Bei der dritten Sauna ( 65Grad / kleiner Raum / fast leer) lag der Warmbadepool direkt vor der Tür und es war draussen sehr laut…ich bin geflüchtet
  • Also ab in den Hamam….in die Dampfsauna….hier fühlten sich mehrere Nationalitäten genau in ihrem Element und verhielten sich wie andere in einer Bar…sehr laut und lustig…nix für mich …ich bin geflüchtet
  • Also auf in eine Bio-Sauna (50Grad / mittlerer Raum / halb-voll) ….und endlich hatte ich die Ruhe die ich wollte…

Beim Saunieren liebe ich vor allem die schnellen kalten Duschen nach einer Sauna…und dann ab ins Kaltbadebecken, 2-3 Runden schwimmen und dann  ca. 15 Minuten ruhen….herrlich entspannend…obwohl ich jedes Mal Panik bekomme ob ich die kalte Dusche tatsächlich überlebe….und auch dieses Mal war es einfach nur herrlich.

Okay und jetzt bin ich zuhause, während mein Schatz heute in  ein Michael-Jackson-Musical geht…LOL…bin ich froh das ich nicht mit muss….hahahaha das ist ja so gar nichts für mich.  Ich kann dagegen den Abend entspannt auf der Couch verbringen…und ach ja – ich hab Morgen noch freiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii…..so fühlt sich das Leben gut an.

Fitnessstudio – ein egoistischer Ort

Und heute waren wir bereits wieder im Fitness-Studio….bereits das Dritte mal in dieser Woche….jaaaa endlich hat unser Fitnessstudio wieder geöffnet….in einem neuen Gebäude… und extrem…tja KLEIN!!!!!!!! Ich HASSE Enge.

Doch zum Glück hat man mir gesagt, das ist nur damit überhaupt trainiert werden kann, weil der größte Teil der Fläche noch nicht fertig ist und auch noch 3 Monate dauern wird…nun gut – dann kann ich dieses Mini-Studio voll mit Maschinen und im schlimmsten Fall auch mit Menschen noch akzeptieren…wohlfühlen ist das für mich zwar nicht….aber egal.

Was ich fast noch schlimmer als diese eng gestellten Maschinen finde, sind die Menschen. Selbst wenn man meine Probleme mit der Enge und mit Menschen die mir zu nah kommen, einmal aus der Betrachtung herausrechnet, bleibt doch eine Menge Kopfschütteln übrig:

  1. Der Umleidebereich für die Frau ist wirklich groß und es gibt viele „Nischen“ und heute war ich ganz am Ende in einer Ecke – der Rest des Umkleidebereichs war leer…und es kommt noch eine junge Frau und quetscht sich ganz nah noch mit genau dahin, wo ich mich gerade umziehen wollte….na da hab ich meine Sachen geschnappt und mich in eine andere Ecke verzogen….das fand ich schon merkwürdig….gibt es denn überhaupt kein Feingefühl für Nähe und Abstand mehr
  2. Gestern in der Umkleide kam ich vom Training zurück und wollte an meinen Spind und natürlich auch an die davor stehende Bank. Ein Mädel stand direkt vor den Schränken und hatte sich mittig auf der Bank breit gemacht….als ich gefragt habe, ob ich wohl damit hin kann, weil meine Sachen genau in dem Schrank vor ihr waren, hat sie zwar ja gesagt, aber ist nicht einen Zentimeter zur Seite gerückt, dann hätten wir beide locker Platz gehabt – aber nein sie blieb mittig…ich musste sie also fast zur Seite schieben um überhaupt an meine Kleidung im Schrank zu kommen….kaum war sie unter der Dusche verschwunden hab ich einfach ihre Sachen an das Ende der Bank geschoben und mich dann umgezogen….
  3. Überall in dem Fitnessstudio steht auf Schildern, das man nach der Benutzung der Cardiogeräte diese auch sauber macht…das machen viele überhaupt nicht, obwohl es überall die Einmaltücher und Sprühflaschen dafür gibt.
  4. Noch besser war heute ein Möchtegernsportler der neben mir auf dem Rudergerät saß – sehr klein war der Mann – und sich extrem mit dem Rudergerät abmühte…und obwohl er bereits schwer am Atmen und stöhnen war , fand er tatsächlich noch genügend Atem um dabei zu telefonieren…mir blieb fast die Spucke weg als er auch noch laut ins Telefon brüllte….ja die Rudergeräte machen ja schon eine Menge krach….und seine Sprache war osteuropäisch – also sowieso sehr hart…ich hab ihm dann zu verstehen gegeben, das es etwas zu laut ist….da hat er schon irritiert geschaut – aber das Telefonat auch bald beendet. Ausdauer für das Gerät hatte er eh keine….
  5. Gestern und auch am Montag waren es die nimmermüden Mädels die auf den Crosstrainern Dauer-Unterhaltungen führen, extra laut um die Geräusche der Geräte zu übertrumpfen…über Haushalt, Kinderversorgen und was weiß ich noch alles….Das kann schon sehr nervig sein, wenn man diesen Unterhaltungen so gar nicht entkommen kann.
  6. Die Menschen die Geräte stundenlang besetzt halten, obwohl sie lieber mit ihren Smartphones spielen oder aller Welt ihre Aktivitäten posten….oder die, die Musik so laut aufdrehen das auch der Nebenmann diese noch  – trotz Kopfhörer – mit hören kann…und dann einfach auf dem Gerät sitzen bleiben…und man selber wartet darauf,  dass es endlich frei wird.

Manchmal frage ich mich, wie ich überhaupt auf die Idee kommen konnte, in ein Fitnessstudio zu gehen, wenn mich so vieles stört….aber zuhause zu bleiben ist auch keine Lösung….aber merkwürdig finde ich diese egoistischen Verhaltensweisen schon…oder bin ich es etwa, die egoistisch ist? Weil ich es lieber ruhig, höflich, ordentlich und sauber mag? Ja daran wird es liegen. Wenn ALLE komisch sind und niemanden stört es – dann muss es an mir liegen….

Ein freier Tag

Fast hätte ich meine zwei freien Tage nicht bekommen….also Freitag und Montag, so das ich ganze 4 Tage frei habe…

Zu allem Überfluss ist nämlich erst einmal die Familie meiner Chefin krank geworden…einschließlich der Schwiegermutter, die sich wohl sonst um die Kinder und den Mann gekümmert hätte und einen Tag später lag dann auch unsere Chefin selber krank in der Ecke…also nix da, mit ins Büro kommen….um ehrlich zu sein hatte ich bereits damit gerechnet das wir während der Prüfung vom Hauptzollamt alleine sein werden….aber trotzdem hat es ganz gut funktioniert und am Donnerstag war die Chefin auch wieder da…nicht gesund – aber da.

Nun gut….also seit gestern hab ich frei…und ich geniesse es total….Obwohl meine Erholung von Donnerstag auf Freitag GAR NICHT funktioniert hat…mein Schatz so viel und laut geschnarcht und im Schlaf mit mir diskutiert das er sich nicht auf die Seite drehen möchte….JETZT weiß ich warum Schlafentzug als Foltermethode gilt…ich hätte ihn am Liebsten … … … na ja grins…keine Sorge er lebt noch.

Freitagmorgen bin ich dann erst einmal ins Fitnessstudio gefahren…30Minuten Crosstrainer / 15Minuten Rudergerät/ 30 Minuten Fahrradfahren…etwas Beinpresse und etwas für den Rücken/Bauchbereich…

Danach bin ich in ein Shoppingcenter  gefahren und bin durch die Klamottenläden geschlendert. Meine Ausbeute: 1 Rock / 1 Kleid / 1 dicker Schal / 2 Blusen / 1 Shirt …..jaaaa DAS  tut der Seele gut…auf dem Rückweg hab ich noch ein paar Fischbrötchen geangelt und dann ab nach Hause….

Den Rest des Tages hab ich mit Wäschewaschen, Aufräumen und Kochen verbracht…

Tanzen und ungefragter Körperkontakt

Später waren wir dann noch auf einer Ü30-Party im Südbahnhof, einer Location in Frankfurt, die es seit vielen Jahren gibt. Es ist kein Club und ist daher unkompliziert, keine langen Schlangen und keine Kleiderordnung…

Es war lange vor 24 Uhr als wir dort ankamen…eine für unsere Verhältnisse sehr frühe Zeit…es war zwar voll…aber okay,

Nur Minuten später konnte ich nicht mehr still stehen und hab mich zur Musik bewegt…ganz entspannt und ausgelassen. Bei mir hat Tanzen nichts damit zu tun, nur die Füße kurz von links nach rechts zu bewegen.

Tanzen heißt Körperbewegung….also der ganze Körper wird mit eingesetzt…und es ist Bewegung….und wenn dann noch die Musik stimmt, dann kann ich mich richtig ausgelassen bewegen… dazu stelle ich mich immer etwas abseits, mache die Augen ¾ zu und versuche alles auszublenden…Bewegung und Musik… Mehr brauche ich nicht.

Es dauert dann nicht lange, dann hab ich eine innere Zufriedenheit und ein Gefühl von Glück….

Wenn ich also nicht für mich getanzt hab stand ich mit meinem Schatz und seinem Freund und wir haben  etwas getrunken, uns leicht bewegt  und Spaß gehabt. Ein paar Frauen nebendran haben getanzt und die eine meinte ich könnte mich ganz gut bewegen…Lach…na dann…

Später brauchte sie wohl etwas mehr Platz und meinte  zu unserem Freund er solle Abstand halten…noch später war sie wohl wieder etwas zu nah und hat meinem Freund einen Spruch gedrückt: wir sollten doch woanders hin gehen, weil wir schlechte Stimmung verbreiten und noch etwas anderes…aber das hab ich nicht mit bekommen und meinte nur sie solle ihn doch in Ruhe lassen…wir wollen doch alle keine Stress und nur etwas Spaß hier haben….

Ihre Antwort war merkwürdig: also ein Mann der so eine tolle Frau hat, mit dem würde sie sich nicht anlegen und wollte dann etwas tanzen…ich hab auch für mich weiter getanzt…dann fing sie an mich von hinten zu umarmen….ich hab mich sofort umgedreht und gesagt das ich keinen Körperkontakt möchte…ihre Antwort: Also dann tanze ich nicht mir Dir…

PRIMA – denn das hatte ich auch gar nicht vor gehabt…lach….

Wir kommen manche Frauen darauf, das jeder auf  „Frauensolidarität“ steht…und dann auch noch mit körperlichem Kontakt? Das mag ich weder bei Frauen, noch bei Männern….ungefragter körperlicher Kontakt, der über das „Normale“ in einem engen Saal hinaus geht, ist echt unhöflich und mir ein Greul…

Bald war auch Zeit zu gehen….der Abend war lang und schön…um 2 Uhr lag ich dann endlich im Bett…das war seit Monaten mal wieder ein Abend mit Musik und Disco…

Berühmt? – oder nicht?

Der Samstag war so ganz nach meinem Geschmack….erst lange schlafen (also  bis 8.30 Uhr anstatt 5.45) dann im Schlafanzug auf die Couch und bis zum Mittag einfach mal NICHTS tun….dann Duschen, Wohnung putzen, mein Schatz hat Brötchen geholt und dann den Rest des Nachmittags locker vertrödeln…ich hab den Balkon mal wieder vom Dreck befreit…brrrrrrrr ist das kalt…aber es hat Spaß gemacht.

Eigentlich hatte ich überhaupt keine Lust das Haus zu verlassen…aber mal ehrlich  – es ist schon eine Ewigkeit her, dass wir einen entspannten Abend in der Stadt verbracht haben und wir waren mit einem Freund verabredet.

Beim Wagner haben wir uns getroffen….eine  dieser sehr typischen traditionellen Apfelwein-Wirtschaften. Es war laut, voll und lustig… und es gab Appelwoi, Frankfurter Schnitzel mit Grie`-Soß und Mispelchen…..hmmm lecker. So kann ein Abend beginnen.

Lustig war es vor allem weil der Freund von einer Gruppe junger Menschen an einem der Nebentische für eine „Berühmtheit“ gehalten wurde…Sie wussten zwar nicht, wer er sein sollte…aber irgendwie kam er ihnen „bekannt“ vor und weil dieser auch eine extrem lockere und pointierte Art hat, mit Menschen zu reden, also so eine „Kodder-Schnauze“ hat, rätselten sie, ist er nun bekannt oder nicht..

Eine junge Frau kam an unseren Tisch und bat ihn dann um ein Autogramm…ich hab mich kaum halten können vor Lachen, aber der Freund hat den Spaß dann mit gemacht und sogar ein Widmung geschrieben…durch mein Lachen und unsere Äußerungen haben sie dann wohl aber mit bekommen, das er KEINE Berühmtheit aus Funk und Fernsehen ist…und als sie dann später aufbrachen haben alle Personen des Tisches IHM ein Autogramm mit all deren Unterschriften gegeben…..leider ohne die Telefonnummer der jungen Frau, die ihn angesprochen hatte…schade für ihn.

Lustig waren auch die 3 jungen Italiener die neben uns am langen Holztisch saßen….sie waren genauso, wie man sich Italiener immer vorstellt, schlank und nicht zu groß, aber ständig am Reden…und das nicht nur mit dem Mund, sondern vor allem auch mit den Händen…viel Gestik und leichte Theatralik….Als ich dann kurzzeitig mal ohne meinen Schatz und seinen Freund am Tisch saß, fragte mich einer der Drei auf Englisch ob sie zu laut seien…ich verneinte…nein eher waren WIR zu laut….ich hab ihnen erzählt das ich das mit den Gesten beim Reden sehr interessant finde und wir haben uns  kurz unterhalten das einer von Ihnen schon seit 3 Jahren in Deutschland lebt und die anderen zu Besuch sind und das typische Essen hier sehr lecker fanden…das war auch irgendwie nett und lustig…

Diese unkomplizierte Art in solchen Wirtschaften finde ich klasse… vor allem wenn ich gerade mal selber in einer kommunikativen Phase bin kann ich das sehr genießen….

Chef sein ist nicht leicht..und die Arbeitnehmer sind dem ausgeliefert

Frohes  Neues Jahr??….so langsam komme auch ich im  Jahr 2017 an…wie in jedem Jahr „erwache“ ich gerade erst aus der Monotonie der ersten 20 Tage eines jeden Jahres…aus der Monotonie von Arbeiten und Schlafen, schlafen und Arbeiten.

Jawohl es ist quasi vollbracht…Obwohl ich in diesem Jahr sooo gut vorbereitet war, wie noch nie….war es einer der schrecklichsten Jahresabschlüsse der letzten Jahre….

Meine Chefin war schrecklich unvorbereitet und extrem schlecht drauf… zuerst die Elternzeit im November…dann anschließend der Urlaub über den Jahreswechsel.. …tja und so  haben wir alle ihre schlechte Laune und extreme Hektik abbekommen….

Ich hab ja Verständnis dafür…immerhin bin ich ja auch unter Permanent-Stress…aber teilweise waren ihre Reaktionen schon echt beängstigend….

Es ging z.B. um eine personenbezogene Rückstellung, die ich gar nicht machen darf, weil sie eben Gehaltsbestandteile jedes Kollegen darlegt…aber ich hab die Datei soweit vorbereitet, das sie nur noch die  FERTIGEN Daten eintragen muss…der Rest rechnet sich dann von selbst.

spricht mit HR-Mitarbeiterin:

C: warum schicken Sie mir die Datei, nicht Wirbelwind68

HR: weil es personenbezogene Daten sind, soll ich es anonymisieren und ihr schicken

C: nein das mache ich selbst

Ich erhalte eine Datei auf Kostenstellen-Basis  und bin ratlos…auf Kostenstellen-Basis kann man das nicht berechnen.

ICH: Chef warum bekomme ich die Datei? Ich kann die Daten nicht berechnen das machst DU immer

C: Hääääääääääääää??????????   IIIIIICCCHHHH?  (wird laut und beugt sich vor)

ICH: JA – so wie in jedem Jahr, ich kann pro Arbeitnehmer die Daten ja nicht ermitteln  – ich DARF die Gehälter der Kollegen nicht wissen

C: NA DANN muss ich mich später darum kümmern, dafür hab ich JETZT KEINE ZEIT….grummel grummel grummel

Da hat sie das komplett ausgeblendet und  mich voll angefahren…aber ich kann es weg stecken, genau wie fast alle anderen sagen wir mal, nicht so netten Anraunzer, weil ich weiß, eigentlich bin nicht ich selbst gemeint….

Auch wenn ich ihr mitteile das die Wirtschaftsprüfer mit ihr sprechen wollen und die eine am Mittwoch kommt, bekomme ich dann das Gepolter ab: ICH HAB AM MITTWOCH KEINE ZEIT…..ja deshalb wäre es gut Du sprichst mal selber per Telefon mit der Prüferin…WANN WILL DIE DENN kommen….das weiß ich nicht genau, sie will noch vorher mit Dir reden..ruf doch einfach  mal an….ICH KANN AM MITTWOCH NICHT LÄNGER BLEIBEN, DAS MUSS ICH ERST ORGANISIEREN…sprich doch bitte est mal mit ihr selber, dann könnt ihr das absprechen….so geht es bei vielen Themen, wo ich eigentlich nur Mittler bin….

Vor ein paar Tagen hab ich allerdings ein Telefonat mitbekommen, das konnte ich nicht stillschweigend hinnehmen…immerhin hat sie eine meiner  Mitarbeiterin voll aggressiv am Telefon angegangen…. Ich bin zu ihr ins Büro gegangen, während sie noch mit meiner Mitarbeiterin telefonierte….abgesehen vom Tonfall war es auch inhaltlich etwas überzogen.

Nachdem sie aufgelegt hatte hab ich ihr ruhig gesagt:

  1. Der Inhalt des Briefes mit mir abstimmt war
  2. Das ihr Ton sehr aggressiv gewesen sei

Sie hat mich mit einem Satz aus dem Büro geschickt, das wir  später reden…und dann hat es ca. 15 Minuten gedauert, dann meinte sie jetzt wäre sie bereit zuzuhören…ich hab es noch einmal gesagt, das der Ton unangemessen war und ihr noch einmal die Sachlage erklärt…sie hat sich dann per Mail bei meiner Mitarbeiterin für den Ton entschuldigt….

Na gut…..

Inzwischen ist der schlimmste Teil des Jahresabschlusses vorbei…und das obwohl auch noch unserer Wirtschaftsprüfer mitten drin krank geworden ist….er hatte zwar eine nette Hilfskraft dabei und  es kam dann auch ein Ersatz…..aber das ist eben nicht dasselbe…

Seit gestern Abend sollte der geprüfte Jahresabschluss fertig sein….wir werden aber wohl noch in der nächsten Woche ein paar „Verwaltungsdinge“ erledigen müssen….und das obwohl  ab Dienstag bereits ein Prüfer vom Hauptzollamt kommt, dazu ein internes Audit  gleich danach und die Finanzamtsprüfung geht jetzt auch in die nächste Runde.

WARUM musste ich mir eigentlich so einen bescheuerten Job aussuchen, bei dem man ständig  geprüft wird….Seutz….Also ein frohes neues Jahr sieht etwas anders aus…aber dafür hab ich jetzt tatsächlich ein freies Wochenende….