Hallo Zusammen

Es ist der 18.Januar  und endlich kann auch ich mal wieder Luft holen…heute ist der 1. Tag im Jahr 2018 an dem ich tatsächlich noch im Hellen Feierabend machen konnte.

Wie in jedem Jahr bin ich seit Anfang Dezember  bis Heute fast rund um die Uhr im Büro. Heute ist Reporting-Schluss….und wir haben es tatsächlich mal wieder geschafft.

Anfang Dezember hätte ich nie gedacht, das wir es in diesem Jahr auch schaffen….aber bei  meinen 7-Tagewochen mit 11-14 Stunden haben wir es geschafft.  

Das neue Jahr ist noch keine 3 Wochen alt, aber unser Wirtschaftsprüfer ist schon 1,5 Wochen dabei den Jahresabschluss auf seine Richtigkeit zu überprüfen….lach…dabei waren bei seiner Ankunft die Daten noch nicht einmal fertig…aber so ist es in jedem Jahr…

SOOOO  – tief-einatmen, ruhig ausatmen und endlich einmal aufmerken: Das Jahr 2018 hat Angefangen – FROHES NEUES JAHR.

Aber etwas war anders – ich hab extrem viele Stunden gearbeitet (wie immer) aber trotzdem bin ich innerlich nicht so aufgelöst wie in den Vorjahren. Das ist gut und hat m.E. hauptsächlich mit dem Sport der letzten Monate zu tun….ich bin körperlich fitter und geistig leistungsstärker. Und zusätzlich war ich gewappnet das einige Dinge ungeplant passieren werden….so hat es mich nicht aus der Bahn geworfen als es tatsächlich Probleme auftauchten.

Und kaum lies der Stress letzte Woche so leicht  nach – kam die Grippe angeflogen mit Fieber und Allem was dazu gehört ….na prima !! Aber auskurieren war nicht – hab mich in meinem Büro verschanzt um keine Kollegen anzustecken und mit dem Prüfer per Mail und Telefon gesprochen..

 

Advertisements

und manchmal….manchmal wird alles gut….

All die Sorgen der vielen Jahre….jetzt endlich wird alles gut.

Mein Schatz hat HEUTE einen Job angeboten bekommen, einen unbefristeten Job (aber natürlich erst einmal mit 6 Monaten Probezeit)…ENDLICH mal nicht über die Zeitarbeit oder mit Befristung auf 1 Jahr….eine Festanstellung in der Firma, wo er aktuell schon seit 9 Monaten arbeitet…aber eben „prekär“ beschäftigt ist.

Ich hatte es kaum mehr zu hoffen gewagt, jetzt mit fast 50 hat er endlich die Chance anzukommen…und wir können nun die Freizeit auch tatsächlich unbeschwert als Freizeit genießen, in den Urlaub fahren und Pläne für die Zukunft gestalten OHNE ständig die Messerspitze im Rücken zu spüren….

Das ist das 2.schönste Geschenk so kurz nach Weihnachten….das Schönste war kurz vor Weihnachten die Nachricht das die  Krebskontrolle bei ihm auch diesesmal wieder unauffällig war….puh…..das bedeutet schon 2 Jahre sind geschafft.

Und zu Silvester wird deshalb eine extra Flasche Sekt  getrunken und ein paar Böller können auch nicht schaden…..

 

Spirale – das war ´s dann endlich

Schon mit dem Einsetzen der Spirale, war meine Angst zementiert: Das Ding muss ja auch wieder raus…

Wer sich jemals auf eine Hormonspirale zur Verhütung eingelassen hat und noch niemals ein Kind geboren hat, kann mich eventuell verstehen. NIEMAND hat mir im Vorfeld erzählt, wie schmerzhaft es sein kann die Spirale gesetzt zu bekommen…meine Gebärmutter fühlte sich danach 2 Tage geprellt an, die Schmerzen waren lang anhaltend und stark…erst heute weiß ich das es Frauenärzte gibt, die vorab Schmerzmittel geben und etwas um den Gebärmuttermund „weich“ zu machen.

Nun gut…meine Frauenärztin hat das nicht getan und jetzt sind 5 Jahre vergangen und das Ding muss raus….Ihrer Meinung nach soll gleich die Nächste rein und sie hat mir eine Neue aufgeschrieben…OHNE weiter darüber zu reden hat sie mir eine neue Spirale aufgeschrieben die erst seit ein paar Monaten am Markt ist… Ähm – nein Danke!!!!

Das war für mich der Zeitpunkt mich zu lösen…und hab mir eine neue Frauenärztin gesucht….nachdem ich ihr meine Situation mit den Schmerzen und meiner Angst erzählt habe und sie mich untersucht hat (meine Gebärmutter ist quasi „zu“ – also so dicht, das sie noch nicht einmal mit einem Instrument nach dem Faden suchen konnte) hat sie mir den Vorschlag gemacht die  Spirale unter Vollnarkose zu entnehmen.

Erleichtert hab ich zu gestimmt. Der Eingriff dauert nur ein paar Minuten und kann in einem ambulanten OP-Zentrum erfolgen….das ist für mich und auch für die Ärzte besser…Ich war schon diesen Montag zur Voruntersuchung  dort…die sind super nett und verständnisvoll dort….Nächsten Montag ist es dann soweit. Ich kenne jetzt die Risiken und das Prozedere und bei Abwägung aller Vor-und Nachteile einer Vollnarkose bin ich super froh mich dafür entschieden zu haben. Ich hoffe es geht alles gut und danach werde ich für die letzten 1-2 Jahre wieder auf die Pille umsteigen.

Das Internet ist voll davon das viele Frauenärzte die Spirale propagieren weil diese angeblich wesentlich niedriger dosiert sind…was aber nicht stimmt und das war für mich ja auch der ausschlaggebende Punkt: meine bisherige Frauenärztin meint, durch meinen Bluthochdruck sollte ich lieber keine Pille nehmen…Die Neue Ärztin meint: ich hab sonst so gar keine Risikofaktoren…ich kann die Pille ruhig weiter nehmen, wenn ich das möchte.

Aufgeregt bin ich schon…

 

Statusmeldung – bin wieder da

So schnell vergeht die Zeit…kaum zu glauben das es schon 2 Monate her ist, das ich den letzten Eintrag gemacht habe.

Mir geht es gut. Wir gehen 3x in der Woche zum Sport…ich fühle mich wohl mit meinem Gewicht und meiner Ernährung…Ich gehe in jeder Mittagspause nach draußen…spazieren für 15-30 Minuten. Und ich habe mir angewöhnt für meinen Schatz und mich so oft es geht tatsächlich morgens Butterbrote vorzubereiten.  Also gehe ich oft am Mittag mit meiner grünen Butterbrotdose in der Hand und warm angezogen nach draußen und laufe durch den Kurpark bis zum Waldrand  oder durch die unterschiedlichen Wohngebiete Drumherum. Das hat auch zur Folge das wir wesentlich weniger Geld in der Pause ausgeben….und uns dabei auch noch gesünder ernähren.

Und es wirkt. Ich fühle mich wieder wacher und so eine depressive Phase hab ich seit Juni nicht mehr gehabt….immer wenn ich mehr als 2 Tage keinen Sport mache, merke ich das mein Körper sich schnell wieder bleiern und matt anfühlt, sobald ich mich wieder sportlich betätige, ist das weg… Auch Zuviel Schlaf tut nicht gut, mehr als 7 Stunden dürfen es bei mir nicht sein, weniger als 5,5 Stunden gehen aber auch nicht.

Ich bin wieder viel besser drauf, bin aufgeschlossen und kommunikativ….hab wieder mehr Freude an allen Dingen und bin aktiv…Was will ich mehr….den Stress auf der Arbeit kann ich ganz gut weg stecken…und auch mit den regelmäßigen Hitzewallungen kann ich gut umgehen…sie sind nun einmal da und begleiten mich durch Tag und Nacht….ich widme ihnen nicht mehr soviel Aufmerksamkeit…und nach ca. 1 Minute ist es dann auch wieder vorbei….nach 2-3 Minuten hat es mein Körper meistens geschafft die Temperatur auszugleichen, so das ich mich wieder wohl fühle….es lohnt sich meistens nicht einmal Schal und Stickjacke auszuziehen…bis ich die ausgezogen habe ist die Hitzewallung schon wieder vorbei.

Jetzt  habe ich gerade meinen jährlichen „Weihnachtsurlaub“… wie immer ist der letzte Urlaub im Jahr bereits im November….und dauert bis zum Ende der Woche….

 

 

 

Nicht und Nichts

Ich finde es sehr schade, aber ich bin im Moment schreibfaul. Es ist nicht so, dass ich nichts zu sagen wüsste, aber ich hab einfach keine Lust es aufzuschreiben….

Bei mir drehen sich gerade die Uhren wieder schneller als mir lieb ist….mein Job hat mich voll im Griff….dazu der Sport 2-3x in der Woche, und das liebgewonnene Ritual sich nach Feierabend mit einer Tasse Kaffee auf den Balkon zu setzen und mein Schatz und ich reden über den Tag, manchmal stundenlang…schade das es dafür oft schon zu kalt ist…mit Jacken und Schal geht es gerade noch so.

Ich bin nicht schlecht drauf, aber auch nicht gut. Es geht mir körperlich nicht wirklich gut, aber auch nicht schlecht….seelisch fühle ich mich oft vom Job gehetzt. Ich bin nicht wirklich zufrieden, so latent unzufrieden und weiß gar nicht warum, denn eigentlich könnte es mir ja gut gehen….

Es ist so eine Nicht-Zeit….dieser Übergang vom Sommer in den Herbst…und es ist für mich eine NICHT-Schreibzeit…Ich kommuniziere dagegen gerade viel  verbal…vielleicht hat dieses sehr viele Unterhalten dazu geführt, das ich gerade nicht schreiben mag….sonst ist es ja eher umgekehrt…ich rede wenig und scheibe viel.

Ich hoffe das geht schnell vorbei, denn das Nicht-Schreiben mag ich auch nicht!

Niederknien aus Respekt

Wie kann das Niederknien beim Ertönen einer Nationalhymne „Eine Schande“ sein Mr.Trump?

Von Jeher gilt das Niederknien als Ehrbezeugung vor Königen und Adeligen. Auch in den Religionen dieser Welt gilt das gebeugte Knie als Zeichen der Ehrung, des Respekts und der Demut.

Also ist das Niederknien eine andere Art des gewohnten Aufstehen und Hand auf`s Herz-legen-Gestik der US-Amerikaner, sobald die Nationalhymne ertönt.

Ich  glaube was Trump hier anprangern will, ist nicht der angeblich fehlende Respekt, sondern die Symbolik die 2016 entstand, als Symbol gegen Polizeigewalt, Rassismus und soziale Ungerechtigkeit  vor allem gegen Schwarze in den USA.

Wie kann der angeblich mächtigste Mann der Welt, der Anführer von mehr als 325 Millionen Menschen sich so gegen amerikanische Sportler  im Ton vergreifen? Ich bin sprachlos und DAS ist die eigentliche Schande: dieser Mann ist des Präsidentenamts nicht würdig.

Ich bin sehr froh, dass sich inzwischen sehr viele Sportler, Funktionäre und auch Nichtsportler egal ob Schwarz oder Weiß diesem stummen Protest anschließen.

Seit wann ist es Aufgabe eines Staatsoberhaupts sich in die Belange des Sports einzumischen und seit wann ist es einem Staatsoberhaupt erlaubt die Bürger seines Staats so anzupöbeln. Der US-Präsident ist vom Volk gewählt und damit steht er nicht über dem Volk, sondern seine Aufgabe ist es das Land und seine Bevölkerung zu achten und zu führen.

Soooo, das musste ich jetzt endlich mal los werden….

Bundestagswahl – persönliche Nachlese

Gut das die Bundestagswahl jetzt vorbei ist.

Was mir in diesem Jahr besonders aufgefallen ist:

  • Straßenwahlkampf hat in meinem Umfeld weniger stattgefunden
  • Auch die Plakate waren nicht mehr an jedem Laternenpfahl
  • Die TV-Präsenz der kommenden Wahl in den Wochen zuvor dagegen hat zugenommen (zumindest auf allen Info-Kanälen konnte man fast Rund-um-die-Uhr irgendwo irgendetwas zur Wahl sehen und hören)
  • Die Wahlbeteiligung in den Wohngebieten der höheren Einkommen ist deutlich höher, als in den Wohngebieten der niedrigeren Einkommen
  • Traditionell wurde bei den höheren Einkommens-Haushalten die CDU stärkste Partei
  • aber auch dort hat die AfD erstaunlich viel Zuspruch bekommen
  • und die FDP hat mit Christian Lindner ein tolles Ergebnis erreicht
  • und Martin Schulz zeigt mit seinem beleidigtem Auftreten nach der Wahl, das er dieses schlechte Ergebnis verdient hat…Na klar ist es menschlich enttäuscht zu sein….aber so sollte ein erfahrener Europa-Politiker sich nicht im Fernsehen präsentieren….

Tja – und nun?

Hmmm also ich persönlich finde es schade das Schwarz-Gelb keine Mehrheit erreicht hat….und durch den überhasteten Rückzug der SPD sind CDU/FDP und die GRÜNEN ja quasi zum Erfolg verdammt… sonst kommt es zu Neuwahlen.

Ach herrje… das sind ja tolle Voraussetzungen für die Verhandlungen, nicht ergebnis-offen  verhandeln zu können…

Ich finde es trotzdem spannend wie es jetzt weiter gehen wird….zumindest ist diese lähmend wirkende  Politik in der Bundepolitik jetzt wohl erst einmal vorbei. Das ist die Chance auf  wirkliche Veränderungen….

Also es bleibt weiter spannend…