Strohwitwe und Ausgang in die Vergangenheit

Gestern Vormittag hab ich meinen Freund zum ICE gebracht ….und er kommt erst  heute am späten Abend zurück…eine Wochenende mit den ehemaligen Kollegen.

Das bedeutet ein ruhiges Wochenende für mich….und obwohl ich mir fest vorgenommen hatte zum Sport zu fahren, führte mich der Weg zuerst einmal in das benachbarte Einkaufszentrum….ohhhhjaaa  Kleidung für den kommenden Herbst…ein tolles Kleid, 2 Blusen und vor allem 3 Strickjacken….ich liebe Strickjacken.

Mit Strickjacken kann man auch noch einige Sommerkleider, Sommerröcke und Blusen  noch in den Herbst retten…lach…einfach dickere Strumpfhosen, Boots, einen Schal und eine schöne Strickjacke und schon wird aus dem luftigen Sommerkleid ein herbsttaugliches Outfit.

Den Rest des Tages hab ich dann zuhause damit zugebracht  die Wäsche zu bügeln, meinen Kleiderschrank auf Herbstbetrieb umzustellen, einige Dinge auszusortieren und überhaupt die Wohnung aufzuräumen…

Schon den ganzen Tag hatte ich im Hinterkopf, wenn mein Schatz abends ausgeht…könnte ich das ja auch mal wieder machen….so einfach mal tanzen gehen… so wie früher eben…einfach unbekümmert Discotanzen (kein Paartanz).

Hmmm aber wohin. In den letzten Tagen kamen unsere Unterhaltungen immer wieder auf das Thema wo man früher hin gegangen ist…ich war früher ja sehr gerne im Sinkkasten…aber den gibt es nicht mehr…noch so ein Thema ist die „Dorfdisco“ in Butzbach….lach…das ist eigentlich der Ort  mit dem das Disco-tanzen bei mir angefangen hat (ähmmm da war ich allerdings schon 35-36 Jahre alt)….

Mit meinem Schatz war ich dort schon einmal…aber eigentlich ist ihm diese Disco zu ländlich…zu einfach ….aber sie bietet eben die Musik die ich mag….und die Menschen dort sind entspannt…keine aufgebrezelten Schnecken oder protzigen Macker.

Okay warum nicht mal wieder dahin fahren, also hab ich mich um 21.30 Uhr fertig gemacht und bin die knappen 45km gefahren….der Eintritt liegt tatsächlich immer noch bei 4 EUR… Eine Stunde hab ich mich auf der Tanzfläche ausgelassen bewegt…aber dann wurde es einfach zu voll und auch mein blöder Fuß fing an weh zu tun…

Also hab ich bereits nach dieser einen Stunde den Rückweg angetreten. Das Tanzen hat gut getan und amüsiert hab ich mich auch. Es ist schon lustig anzusehen, wie auch das Publikum dort älter wird…genau wie ich…und wie sich alle zueinander verhalten. Hahahaha – es war genau wie früher…

Advertisements

Enttäuschend: Wahl-O-Mat

Zum 1.Mal hab ich – rein aus Interesse – den Wahl-O-Mat ausprobiert…angeblich eine Entscheidungshilfe: Je nachdem wie man auf jede der 38 Fragen antwortet, wird aufgrund des Wahlprogramms jeder Partei ermittelt, welche der Parteien  den Antworten am ehestens entspricht.

Nur zur Info: meine Entscheidung wen ich wählen werde, steht schon längst fest…da brauche ich den Wahl-O-Mat nicht.

Aber das Ergebnis war sehr überraschend… lach …MEINE Antworten spiegeln die folgenden Parteien wider:

64,5% Grüne
60,5% CDU/CSU
59,2% SPD
57,9% Die Linke
56,6% Die Piraten
47,4% FDP
46,1% AFD
 

Also die Grünen liegen so gar nicht in meinem Fokus, das ist schon sehr erstaunlich…aber was ich noch viel  erstaunlicher finde, die ersten 5 Parteien  sind anhand meiner Antworten weniger als 10% auseinander…..hahahahaha….gut das ich mich da  nicht mehr entscheiden muss….

Probiert es einfach mal aus….das dauert nur ein paar Minuten im Internet…

Das Fazit sollte auf jeden Fall sein:

Geht unbedingt zur Wahl! Wer nicht wählt – wählt auf jeden Fall das Falsche

Im Matratzen-Dschungel – Entscheidung

Soooo – nach mehr als 14 Tagen auf der neuen Matratze (s.im Matratzen-Dschungel) hab ich mich entschieden….

Zuerst einmal muss ich sagen, hätte sich die Matratze im Test der Stiftung Warentest nicht so gut geschlagen, hätte ich bereits nach 2 Nächten kurzerhand entschieden, die Dinger wieder zurück zu schicken.

Warum?

Weil die Matratze so ganz anders ist, als ich es erwartet hätte…sie ist super wenn man darauf liegt….egal ob als Rückenschläfer oder Seitenschläfer…genau so hart wie ich es gerne hätte

Aber ich liege ja nicht nur auf einer Matratze:

  1. Sitzen auf dem Bettrand/Matratzenrand
  2. Knieen
  3. Ellbogen aufstützen (beim Lesen)
  4. Stehen (wenn ich etwas an der Decken-Lampe richten möchte)

Jede punktuelle Druckbelastung führt jedoch dazu, dass der Schaum sehr stark nachgibt. Und das finde ich irritierend….aber ich hab jetzt 14 Tage auf der Matratze gelegen und wirklich gut geschlafen…

Also was nun?

Da mir guter Schlaf sehr wichtig ist, hab ich mich für die Matratze entschieden…Im Verhältnis liege ich länger, als das ich auf dem Teil herumturne…lach.

Mein Schatz muss diesen Test jetzt noch in den nächsten Tagen für sich entscheiden…Er hat zwar bereits eine Nacht darauf geschlafen…aber das reicht mir nicht für eine so wichtige Entscheidung…immerhin werden uns diese Dinger viele Jahre begleiten.

Also hab ich eine der beiden Neuen in seine Wohnung gebracht und wenn er heute Abend wieder kommt, kann er es die nächsten Nächte testen…bis zum Ende diesen Monats…dann ist der Sperrmülltermin und ich werde meine beiden alten Matratzen zum Sperrmüll bringen…oder eben nur eine davon… mal sehen.

Mann auf der Suche : junge Frau

Und noch einmal in dieser Woche wurde meine Kommunikationsfähigkeit gefordert….mein Schatz und ich wollten am Donnerstag noch auf das Weinfest in der Fressgass` in Frankfurt…und er hat dazu noch seinen Freund eingeladen. Na okay…

Seit mein Schatz sich öfter mit diesem Freund trifft, lerne ich ihn mehr und mehr kennen.Es zeigt sich, das ich mit seiner Art nicht gut klar komme…und er auch nicht so mit meiner…lach…was die Suche nach der richtigen Frau an geht, hat er sehr eigenwillige Vorstellungen.

Er ist 48 Jahre alt, gibt sich im  Erscheinungsbild nicht ganz so modisch wie er glaubt, ist ca. 1,78m,  zwar sportlich gebaut, hat aber einen Bauch, der durch seine nicht gerade Körperhaltung auch noch betont wird.  Wie gesagt ist er zwar lustig, immer überdreht, redet wie ein Wasserfall und kann sich an seinen eigenen lustigen Aussagen so berauschen, das es ihn immer weiter anstachelt es verbal immer noch weiter auszuschmücken. Dabei wirkt er dann oft hysterisch und  uncharmant und beleidigend.

Daran ist ja noch nichts besonders eigenwillig…damit muss er ja selber klar kommen. Aber er sucht natürlich eine Frau zwischen 25 – 50….was sich gut anhört, aber eigentlich sucht er eine JUNGE Frau….eine die groß und extrem schlank ist, super aussieht, sehr elegant auftritt, Geschmack hat, ihr eigenes Geld verdient, dabei aber häuslich und sparsam ist, dazu intelligent, aber genauso überdreht und lustig ist wie er und die seine oftmals beleidigende Art erträgt…na dann viel Spaß beim Suchen.

Es hat schon seinen Grund das seine letzte langjährige Freundin aus Ost-Europa kam…die hat nicht alles verstanden was er da von sich gibt…auf jeden Fall wollte sie geheiratet werden und wollte unbedingt das er eine eigene Wohnung kauft und sich finanziell besser um sie kümmert.

Na auf dem Weinfest hab ich gesagt, das es Männer einfacher haben, da sich die Frauen fast jeder Altergruppe als Zielgruppe anbieten…während Frauen meines Alters bei gleichaltrigen Männern kaum Chancen haben, da die sich eben gerne die Jüngeren heraussuchen können.

Da meinte er, das Frauen sich heute bewusst jüngere Männer nehmen….meine Antwort: Das ist dann nicht bewusst – aber naklar gibt es das…aber das hat er nicht gelten lassen…wollte unbedingt das Frauen genauso viele Chancen bei der Partnersuche haben, wie Männer – aber das stimmt eben nicht mit der Realität überein.

Anstatt hier das Gespräch zu beenden, hab ich auf meiner Meinung bestanden und er hat mich verbal an die Wand gestellt, versucht meine Aussagen sehr massiv polemisch auseinander zu nehmen, da ich ja nicht für alle 40Millionen Frauen spreche…leider hab ich damit nicht gerechnet und ich konnte so schnell nicht verbal  parieren…

Ich hab mich darüber geärgert…und hab auch gesagt das ich zu dem Thema jetzt nichts mehr sagen werde….die guten Argumente fielen mir erst danach ein…lach….na das war ja eine unrühmliche Diskussion für mich, da ich sonst sehr gut und schnell argumentieren kann.

Egal…den Rest des Abends hab ich den beiden Männern überlassen und mich wieder in eine Beobachtungsrolle begeben.

Wobei ich beobachten konnte, wie wenig er von Frauen tatsächlich versteht. Bei einem Flirt mit einer jungen Frau hat er seine Chance ungenutzt verstreichen lassen…obwohl er die Frau vorher angeflirtet hat und auch für ein Kennenlernen zu haben gewesen wäre… Er hat ihre Reaktion komplett falsch eingeschätzt.

DAS war dann meine  Retoure– ich hab es ihm erst hinterher gesagt.

Eines ist klar….ich werde zu solchen Festen entweder nur mit meinem Freund gehen….oder ich mache lieber etwas anderes…aber auf weitere Treffen dieser Art kann ich verzichten.

 Der 80.Geburtstag

Letzten Montag hatte meine Quasi-Schwiegermutter ihren 80.Geburtstag.

Erst einmal Hut-Ab vor dieser Frau, die noch echt aktiv und  unternehmungslustig ist, wie mein Vater es schon seit 20 Jahren nicht mehr ist. Sie hat einen wachen Geist und fühlt sich noch jung. Vor 2 Jahren hat sie sich einen kleinen gebrauchten Sportwagen mit Faltdach gekauft und liebt es „offen“ zu fahren…

Lach – dabei ist sie eigensinnig und gibt gerne den Ton und sie ist für eine Frau  ihres Alters sehr egoistisch im besten Sinne…was manchmal aber auch zu Problemen in der Unterhaltung führt, da sie sich mehr für ihre Themen interessiert, als für ihren Sohn und sein Leben. (Also auch  hier ist das Verhältnis innerhalb der Familie nicht ganz unkompliziert).

Und ich hatte zugesagt mit zu ihrer Feier zu kommen. Mein Schatz hatte sich frei genommen und ich nur ½ Tag gearbeitet und er meinte ich könne ruhig zuhause bleiben, damit ich meinen Rücken kurieren kann…aber nein – bei so einem Tag wollte ich mich nicht dahinter verstecken.

Meine Befürchtungen das ich mich mal wieder durch die Kommunikation mit fremden Menschen quäle wurde durch 2 Faktoren gemildert…und es wurde sogar ein netter Nachmittag.

  1. Wir sind mit meinem Auto gefahren…da kann ich besser drin sitzen, als in seinem BMW…und schon kurz nach der Ankunft haben wir uns abgestimmt, mein Schatz fährt zurück…ich kann also Alkohol trinken. Äppler und zum Anstoßen Sekt….eine echt blöde Mischung, da sind Kopfschmerzen vorprogrammiert…Aber der sauergespritzte Apfelwein war genau richtig.
  2. Es waren Menschen da mit denen ich mich tatsächlich unterhalten konnte…. Und das macht es mir dann echt leicht aus meinem Schneckenhaus zu kommen. Da waren 2 Frauen die hatten auch tatsächlich Interessantes zu erzählen…und es wurde ein entspannter Nachmittag…

Da wir schon sehr früh am Mittag hin gefahren sind, konnten wir auch am frühen Abend fahren und so bekam der Abend noch einen guten Ausgleich: Entspannung auf dem Balkon.

 

kommunikationslos und dazu Schmerzen

Seit meinem letzten Eintrag sind tatsächlich 14 Tage vergangen….warum?

Das Thema mit meinem Vater hat mich stark beschäftigt  und das bedeutet bei mir, ich ziehe mich zurück. Bin kommunikationslos…möchte meine Ruhe….mag mich nicht mehr damit auseinander setzen…mag mein eigenes Leben leben.

Aber noch stärker als der emotionale Druck, waren meine Schmerzen im Lendenwirbel-Bereich…da ich aber auch weiterhin  normal gearbeitet habe, war ich froh mich abends ausstrecken zu können, also nicht noch länger an einem Computer sitzen zu müssen, als ich es ohnehin schon fast 10Std. am Tag tue. Ich hatte vor sehr vielen Jahren, als junger unsportlicher Mensch, genau in diesem Bereich einen Bandscheibenvorfall …und seitdem nie wieder solche Schmerzen im Rücken. Denn ich hab seitdem immer Sport gemacht.

Auch mit Schmerzen bin ich zum Sport gegangen und habe moderat und gezielte Übungen gemacht, dazu Wärmesalbe und meine  geliebte Moorkompresse  aus der Mikrowelle….als es gar nicht besser wurde hab ich mir schon echt Sorgen gemacht…aber dann endlich wurde es langsam besser…und jetzt  endlich bin ich FAST schmerzfrei im Rücken…dafür hab ich noch eine hartnäckige Entzündung im Ellenbogen-Gelenk…also muss ich jetzt doch zum Arzt.

Beruflich geht es gerade wieder einmal  „drunter und drüber“ und nach den sehr angenehmen und ruhigen Wochen im Hochsommer, steigt der Stresslevel konsequent nach oben…der Stress kommt hauptsächlich über meine extrem gestresste Chefin und durch zwei meiner Mitarbeiterinnen, die  sich nicht auf beruflicher Ebene mal wieder überhaupt nicht verstehen.

Eltern – mir reichts jetzt

Also ich hab mal wieder so echt die „Schnauze voll“ als 49jährige Tochter eines egozentrischen  Vaters fremdbestimmt zu werden.

Ja,ja ich weiß, wir Kinder sollen dankbar sein, unsere Eltern ehren und respektieren und uns freuen das wir sie noch haben.

Also eigentlich sollte ich mich freuen und es kaum erwarten können, wenn ich also zu meinem Vater fahre….was zugegebenermaßen nicht sehr oft vorkommt. In diesem Jahr ist es sogar erst das 1. Mal das wir gefahren sind….Die ersten 3-4 Monaten gehen wegen meines Jobs nicht, danach bin ich die nächsten 2-Monate etwas schwermütig gewesen, dann erst fing ich  im Sommerurlaub an mich zu erholen und jetzt ist Ende August und wir waren da….

Nein, ich hab mich nicht gefreut meinen Vater zu besuchen, es ist ein Pflichtgefühl welches mich dahin treibt, kein eigenes Bedürfnis. Nein ich respektiere meinen Vater schon lange nicht mehr. Er ist ein Gewohnheitstrinker (also Alkoholiker)  und notorischer Lügner. Und dieses Mal hat er sogar meinen Schatz auf die Palme gebracht mit diesen so offensichtlichen falschen Geschichten.

Und dann hat mein Vater auch noch eine Erinnerung herauf beschworen, die ICH zumindest lieber vergessen möchte….und sich auch noch über die Urlaubserinnerung gefreut, die mich als Kind/Teenager in seelische Nöte gebracht hat. Na danke auch.

Ich meine es ist schon schlimm genug, wenn Eltern ihren Kindern Dinge zumuten , die Kindern nicht zugemutet werden sollten….wahrscheinlich kann er sich schon gar nicht mehr daran erinnern, es war genau die den Jahren nachdem meine Mutter abgehauen ist und er zum Trinker wurde….mein Vater hat da komplett den Boden unter den Füßen verloren….ich war damals fast auf mich gestellt….da mir weder mein Vater, noch meine ältere Schwester geholfen haben mit 13 damit fertig zu werden….es war eher anders herum, meine Schwester brauchte meinen Halt.

Eigentlich hatte ich ihm gesagt, das ich im nächsten Monat zu seinem 78. Geburtstag wieder kommen  wollte….aber das möchte ich jetzt nicht mehr….nicht nachdem er wieder so sentimental in Reiseerinnerungen schwelgt und mir dabei nur der Kamm schwillt.

Danke – ich möchte jetzt selber bestimmen,  wie ich meine Freizeit verbringe und möchte jetzt gerade nicht,  mehr als 500km an einem Tag fahren, nur um an unangenehme Zeiten erinnert zu werden. Ich weiß das nicht alles schlecht war in meiner Kindheit….aber manchmal überwiegen die schlechten Erinnerungen.

Wenn nur dieses blödes Verantwortungsbewusstsein nicht wäre…dann würde ich überhaupt nicht mehr hinfahren….