3. Blutspende – gefühlter Geldwert

Ich hab in dieser Woche aber auch einiges schon geschafft….so war ich am Mittwoch, nach Feierabend, noch zum Blutspenden.

Dieses Mal tat die Piekserei wieder etwas mehr weh, aber sobald die Nadel im Arm war, war alles wieder gut….meine ansonsten so gerne sichtbaren Venen in der Armbeuge, spielten etwas verstecken….dafür war aber mein Eisenwert wieder top (der war ja beim letzten Mal etwas niedrig).

Ich hab länger überlegt, ob es sinnvoll ist, so kurz vor der 2.Impfung, auch noch Blut abzugeben…hatte aber im Internet gelesen, das das überhaupt kein Problem ist.

In den Nachrichten kam nämlich wieder einmal der dringende Appell an die Bürger, bitte Blut-zu-spenden, da es durch Corona generell und den beginnenden Ferien im Besondern, viel zu wenig Blutspender gibt..

…und das geht uns ja alle an.

Denn wenn man mal ins Krankenhaus muss und Blut bei einer OP benötigt, möchte man ja auch selber gut versorgt sein.

Jaaa, das in den Finger Pieksen und die Nadel in die Armbeuge gesetzt zu bekommen, macht mir immer noch kein Vergnügen…aber es gibt echt Schlimmeres und ich bin froh, das ich es tatsächlich jetzt auch regelmässig mache….mehr als 4x im Jahr dürfen Frauen eh nicht spenden….und bei vielen Blutspende-Diensten gibt es inzwischen auch eine Aufwandsentschädigung ab einer gewissen Anzahl von Spenden…..

Dieses Anzahl hab ich jetzt erreicht, meinen „richtigen“ Spenderausweis erhalten und auch das erste Mal die Aufwandsentschädigung in Höhe von 18,50 EUR .

…eigentlich wollte ich danach im Mercado noch ein wenig shoppen….war in ein paar Geschäften, aber nicht bereit Geld auszugeben…hatte ich doch gerade erst vor ein paar Minuten, durch mein eigenes lebensnotwendiges Blut, etwas Geld erhalten und wollte es nicht so einfach für etwas profanes wieder hergeben….

Bin dann auf direkten Wege wieder nach Hause gefahren und habe die Aufwandsentschädigung in ein Extra-Glas getan. Das ist auf einmal in meinen Augen viel mehr wert.

Heldenverband

Ich habe heute meinen Heldenverband bekommen….so nannte es die Schwester beim Blutspende-Termin und gleich fühlte ich mich 2cm größer, weil ich es wieder hinbekommen habe.

Schon seit Anfang Januar versuchte ich mich für den zweiten Blutspende-Termin anzumelden…aber in der Zwischenzeit hat er Blutspendedienst seinen Anmeldeprozess an eines der großen eHealth-Systeme übertragen und das wollte meine Anmeldung nicht, weil ich angeblich über einen veralteten Browser ins Internet gehe. Abgelehnt aus IT-Sicherheitsgründen…grrrrrrr…wenn die mein Blut nicht wollen….grummel…..okay also nach mehreren erfolglosen Versuchen hab ich es dann noch einmal probiert…das sollte das letzte Mal sein….

Es hat also eine ganze „Weile“ gedauert, bis jetzt endlich alles so an meinem Laptop aktualisiert ist, das es mit der Anmeldung und dann auch mit der Termin-Reservierung geklappt hat.

Also hab ich heute Mittag ausgiebig, aber nur Leichtes zu Mittag gegessen und bin nach Feierabend zum Blutspende-Termin gefahren…eigentlich wollte ich Laufen, aber da ich ja in den letzten Wochen immer leicht müde werde, dachte ich, so nach der Prozedur wäre es gut, das Auto in der Nähe zu haben.

Dieses Mal fühlte ich mich schon fast wie ein alter Hase, wusste wie ich automatisch einchecke und wie alles läuft…und auch dieses Mal waren die Vorort echt nett und total gelassen….das war auch gut so, denn bei dem Gedanken das ich gleich wieder einen Stich in die Fingerkuppe bekomme….aber dieses Mal war der Stich in den Finger gar nicht schlimm…

….dafür war das Ergebnis für meinen Eisenwert im Blut nicht gut…..der muss mindestens bei 12,5 liegen, sonst darf ich kein Blut spenden…also noch einmal auf der anderen Seite pieksen (auch das ging super gut)…und gerade so mit ach und krach bin ich dann auf den geforderten Wert gekommen….und die Ärztin, die sich ein paar Minuten später den Wert anschaute meinte, das solle ich mal beim Hausarzt abklären und hat mir schon mal eine Packung Eisentabletten gegeben.

Auf die Idee, das meine ständige leichte Müdigkeit von einem zu niedrigen Eisenwert kommen könnte, wäre ich nie gekommen…also noch ein Pluspunkt für die Blutspende….ich muss mir eh noch einen Termin zum Check-Up holen…

Sooo: also ich durfte mein Blut da lassen…dieses Mal war der Stich in die Elbenbogenbeuge zwar schmerzhafter, als beim letzten Mal, aber nur etwas und der Rest lief dann quasi von selbst …und nach ein paar Minuten war alles vorbei.

Die Nadel kam raus (zack und aua und vorbei…ganz schnell) und ein kleiner Verband kam auf die Einstichstelle…DAS war der Heldenverband…denn im Verhältnis zum Einstich war der Verband viel zu viel ….hahaha…aber jeder bekommt diese Verbandsrolle schon beim Einstich in die Hand und die bleibt dort während des gesamten Prozederes….wahrscheinlich unterstützt dieses leichte festhalten der Verbandsrolle die Vene ….aber das ist nur eine Vermutung.

Als Belohnung hab ich mir gleich noch vom tollen Sushi-Laden im Erdgeschoss etwas fürs Abendessen geholt und dann ging es wieder nach Hause…aber das zog sich….irgendwie schien heute der Norden Hamburgs im Stillstand zu verharren…alle Straßen waren dicht …..aber irgendwann war auch das vorbei und ich endlich wieder zuhause….