Henstedter Moor bis Alsterquelle

Henstedter Moor bis Alsterquelle

Während ich also Samstag den ganzen Tag versucht habe, meine Energien wieder zu finden, mich aber gleichzeitig immer noch schlapp und gerädert fühlte, sind Puls und Blutdruck seit der Impfung immer noch viel zu hoch und heute hat mein Magen-Darm mir dann gleich mal wieder signalisiert: DAS war eine etwas zu unruhige Woche.

Aus diesem Grund hab ich mich heute Morgen für einen nur kleinen und vor allem stillen Wander-Ausflug ins Henstedter Moor begeben…das liegt nur gut 35km entfernt und es war eine gute Entscheidung….

Der Morgen im Moor war besonders ruhig und schön….und ich bin knappe 2 Stunden ganz locker durch das Moor und drumherum bis zur Alsterquelle gelaufen und dann im Bogen zurück…eine phantastische Stille….ein schöner Morgen….

So hab ich mich, bei ziemlich perfekten 21 Grad mit nur leichtem Sonnenschein, auf einer Bank zu einem Frühstück nieder gelassen:  Butterbrot, Frikadellen und Kaffee…das war schön und lecker.

Als ich auf dem Rückweg einen schmalen Weg entlang kam, sah es aus, als ob der Rand des Weges angehoben worden ist….wie bei einem Teppich, unter den etwas gekehrt werden soll….oder als ob sich darunter ein geheimer Zugang zur Unterwelt befindet…hahahaha…

Bereits zur Mittagszeit war ich schon wieder zuhause….und sitze nun auf dem Balkon…während es in der Sonne immer wärmer wird….

Der Haushalt hätte gerne etwas Aufmerksamkeit….saugen, wischen, aufräumen, Spülmaschine ausräumen, Wäsche zusammenlegen…..oooooch – das kann ruhig noch etwas warten….lieber sitze ich hier und versuche aktiv zu entspannen.

Aufregung- 2.Teil

Schon seit ein paar Wochen ist geplant das Schwester+Schwager Ostern zu mir kommen. Mein Schwager muss unbedingt mal raus …und Beide waren ja lange krank zuhause….Es würde Beiden gut tun, nach so langen Monaten mal wieder für 1 Nacht woanders zu sein.

Also war geplant das sie Ostersamstag zu mir kommen, wir in Pinneberg einkaufen gehen ohne Termin (Flensburg hat aktuell nur Einkaufen mit Terminen)…ich koche für den Abend und Oster-Sonntag bereite ich einen Oster-Brunch …mit anschließender Wanderung irgendwo in der Natur.

Schleswig-Holstein liegt mit der 7-Tage-Inzidenz ja noch weit unter 100 und die Regelung besagt schon seit ein paar Wochen: Es dürfen sich Personen aus 2 Haushalten treffen mit maximal 5 Erwachsenen = Passt also….

Hätte passen können…dumm nur, das seit Montag für 3 Kreise in Schleswig-Holstein verschärfte Regeln gelten werden und zwar ab dem 01.04. und das sind ausgerechnet: PINNEBERG, Segeberg und FLENSBURG…hier sind die Inzidenzen über 100 und steigen weiter …

Und gerade jetzt wäre es wichtig gewesen, das die Beiden mal raus kommen…seit dem Wochenende ist klar, das meine Schwester nun kurzfristig operiert werden muss….und das macht uns allen Dreien Angst. Ja – es ist ein Routine-Eingriff der in Deutschland hunderttausende Mal im Jahr gemacht wird…aber eine Operation am Auge klingt wirklich nicht ungefährlich….Sie hat am linken Auge den Grauen Star….d.h. die getrübte Linse des Auges wird entfernt und durch eine Kunstlinse ersetzt. Wird das nicht gemacht, kann droht langfristig die Erblindung.

Jetzt ist meine Schwester noch kein 55 Jahre alt, also eigentlich noch viel zu jung für diese Krankeit….aber andere Erkrankungen wie Diabetes können schneller zum Grauen Star führen…und das ist wohl bei ihr passiert….Sie hat seit ca.1.5 Jahren ein Mischform Diabetes 1 und 2. Ich mache mir viele Gedanken und bin voller Sorge.

Als mein Schwager mich informierte, das die Besuchsregelungen zu Ostern jetzt verschärft wurden, waren wir uns ziemlich schnell einig, das wir nun etwas umplanen werden….

Mein Vorschlag war: meine Schwester kommt mich am 31.03. alleine besuchen und bleibt über Nacht (mein Schwager hat keinen Urlaub)…zusammen gedenken wir dann am 01.04. dem 3. Todestag unseres Vaters…..sie fährt dann am 01.04. nachmittags zurück …und ich komme Ostern für einen Tag zu Besuch nach Flensburg.

Den Vorschlag konnten wir ihr aber erst Dienstag Abend machen….und freudig hat sie dann zugestimmt…froh – das wenigsten sie mal rauskommt….und auch das wir einen Schwestern-Abend haben können….

Hmmm, nur mir blieb jetzt wenig Zeit, meine Wohnung schon ein paar Tage früher als ursprünglich geplant, in einen für mich akzeptabel vorzeigbaren Zustand zu versetzen…denn ich hatte die restliche Putzaktion wie Bad und Kleiderzimmer auf meine freien Tage legen wollen….

Dienstag hab ich früher angefangen zu arbeiten und bin auch länger geblieben….aber müde und kaputt bin ich immer noch und diese Unruhe in mir ist immer noch da….Ruhepuls und Blutdruck sind weiter viel zu hoch…und ich hab das Gefühl mein Herz schlägt unrund…mein Darm beginnt den inneren Stress aufzugreifen und fängt auch wieder an zu rebellieren….Mist, Mist….