produktive Tage

Meine beiden einzigen Arbeitstage in dieser Woche (Montag und Dienstag) waren irgendwie klasse…ruhig von außen, produktiv von Innen…an beiden Tagen war ich sogar etwas länger im Büro. Insgesamt hab ich es aber im Monat Oktober geschafft, mehr als 12 Überstunden abzubauen….und das obwohl mein Kollege mehr als 2 Wochen in Urlaub war und ich auch mit meiner eigen Arbeit gut voran gekommen bin…es war trotz meiner Lustlosigkeit in der vergangenen Woche komischerweise eine sehr produktive Zeit.

Mit Blick auf die offensichtlich kommenden schwierigen Zeiten im November, bin ich Dienstag nach Feierabend noch für die Firma einkaufen gewesen: Hygiene-Papiere und Büromaterial…wie bereits schon mal erwähnt, ist unsere Dependance sehr klein und wir machen fast alles selber….und jetzt bin ich auch im Besitz einer Einkaufskarte für eine dieser Großhandelsketten in der Nähe.

Und ich hab am Dienstag auch noch meine Geschäftsreise nach Neuruppin geplant…die interne Genehmigung hab ich noch bekommen, die Kollegen in Neuruppin lassen mich auch noch rein hahaha (Antwort der Kollegen: na klar, solange einer der Kollegen täglich von Berlin nach Neuruppin einreisen darf, darf ich das auch aus Hamburg) …soooo einen Mietwagen hab ich auch schon vorbestellt. Ich werde morgens hin fahren und am Nachmittag wieder zurück…keine Übernachtung, kein Sightseeing und ich fahre allein.

Ich freue mich, die Kollegen vor Ort auch einmal besuchen zu können…wir müssen uns dringend zusammen setzen, um die gesammelten Kosten für die alten Projekte endlich abgestimmt zu bekommen und das weitere Vorgehen zu besprechen…einen Teil haben wir in den letzten Monaten zwar immer wieder telefonisch und per Mail besprochen…aber das reicht noch nicht aus…und vor dem Jahresende müssen wir Lösungen gefunden haben.

Die Abende hab ich mich mit Kochen, putzen und aufräumen verbracht…und mit telefonieren und whatsappen. Ab Mittwoch hab ich jetzt Urlaub bis Ende der Woche und meine privaten Besuche in Hessen hatte ich tatsächlich abgesagt, auch wenn der Lock-down-light ja erst am Mittwoch beschlossen wurde und auch erst ab nächster Woche gilt….Alle 4 Landkreise (Hamburg, Pinneberg, Frankfurt und Main-Taunus-Kreis) die mich betreffen, waren ja schon vorher Corona-Risiko-Gebiete.

Aber ich freue mich trotzdem auf ein paar freie Tage und werde diese schon zu nutzen wissen….

ich MUSS reisen

Die Betonung liegt auf: MUSS.

In der kommenden Woche werde ich mit meinem Kollegen in die Firmenzentrale fahren, um endlich die Kollegen und Chefs Vorort kennen zu lernen. Drei Tage Dänemark.

Ich glaube ich hab es schon öfter mal erwähnt: ich mag keine Meetings und ich mag keine Geschäftsreisen…schon gar nicht mit Übernachtung.

Okay – schon bei dem Bewerbungsgespräch wurde klar kommuniziert, das regelmäßige Fahrten in die Zentrale anstehen….hahaha …ich kann also nicht einmal behaupten ich hätte von nichts gewusst.

Nun gut… durch Corona hatte es sich schon verzögert…jetzt aber ist es soweit…und eigentlich freue ich mich auch, ein paar der Kollegen mit denen ich viel zu tun habe, nun endlich auch mal persönlich kennen zu lernen.

Mein Kollege ist über die Reise auch nicht begeistert…immerhin gehen uns 3 Arbeitstage verloren und wir haben es fast geschafft, den kompletten Rückstand aufzuarbeiten…gerade noch rechtzeitig vor dem Halbjahresabschluss.

Außerdem sind es  ungefähr 4 Stunden Fahrt bis in die Kleinstadt ziemlich weit  oben, im Norden des Landes. Ich hoffe ich kann den Kollegen davon überzeugen, das wir uns die Fahrerei teilen…ich bin ein wahnsinnig schlechter Beifahrer  hahaha

Wirbelwind muss reisen…will aber nicht…