Pilzduft bei Sonnenaufgang

Pünktlich um kurz nach 5 Uhr morgens bin ich von alleine aufgewacht…aber heute ist Sonntag…ich könnte weiterschlafen…

…hab mich zwar noch eine kleine Weile im Bett aufgehalten, aber das mit dem wieder Einschlafen hat nicht geklappt….mein Kopf war schon zu wach

…wie wäre es heute mit einer morgentlichen Walkingrunde im Wald? Es ist noch dunkel draußen…aber bald schon wird die Sonne aufgehen…und so ganz früh im Wald ist es phantastisch

….also gut: ich hab mich also einfach zum wandern angezogen, Kaffee gekocht und einen der leckeren Apfelballen eingepackt…beim Blick auf das Thermometer hab ich Handschuhe und Wollmütze hervorgekramt (5 Grad).

Ich war dann um 6.50 Uhr im Wald….es war immer noch dunkel….also hab ich mich bis zum Sonnenaufgang erst einmal am Rande des Waldes aufgehalten….

Und als es dann auch im Wald heller wurde, bin ich wieder kreuz und quer durch den Klövensteen gewandert…. So eine tiefenentspannte Atmosphäre gibt es nur am Morgen

…und dazu der Duft der Pilze….das nasse Wetter der letzten Tage hat sehr viele Pilze sprießen lassen…also keine, die ich jetzt Essen würde…aber trotzdem toll…ich bin auf schmalen Pfaden durch den Wald gelaufen und überall standen diese kleinen malerischen Kerlchen herum:

Auf dem Rückweg bin ich noch am Hofladen vorbei gelaufen und habe frische Eier für das Frühstück gekauft….und damit waren es heute Morgen schon einmal 8,5 km und das fast ohne Menschen im Wald…

letztes Aufbäumen

letztes Aufbäumen

Es ist der 26.10.2019 und das bisher viel zu warme Herbstwetter scheint sich noch ein letztes Mal gegen den Winter aufbäumen zu wollen…es sind um 9.30 Uhr Morgens 14 Grad und es sollen tatsächlich bis zu 18 Grad werden.

Ja – natürlich sitze ich bereits auf meinem Balkon mit Laptop und Kaffee….aber man merkt das es nur noch ein letztes sträuben ist, weil die 14 Grad fühlen sich kälter an…der Wind hat merklich zu genommen.

Gestern Abend hab ich mein Ritual, eine ausgedehnte Walking-Runde zu machen, noch weiter ausgedehnt und bin schöne Wege gelaufen…und dabei merkt man das wir bereits Ende Oktober haben…die Blätter werden immer bunter und an vielen Stellen läuft man bereits wie auf einem Polster über herabgefallene Blätter. Herbst – Indian Summer. Aber alles scheint etwas zögerlicher….so als ob sich die Bäume nicht sicher sind: sollen wir jetzt? oder noch warten? die Farben sind nicht so leuchtend, es fehlt diese Überschwänglichkeit, diese scheinbare Verschwendung an den schönsten Rot- und Gelbtönen….dieses JETZT ist der Höhepunkt eines Baumjahres….und dann kommt eben der Winter.

Als ich letztes Wochenende im Hochmoor war hab ich versucht diese farbliche Stimmung im Bild einzufangen, aber den Farben fehlt die Intensität. Und ich befürchte mit dem nun aufkommenden Wind werden die Blätter nun sehr schnell den Bäumen entrissen, noch bevor diese ihre intensive Pracht entfalten können.

Dafür waren die Pilze ein echte Hingucker….egal ob essbar oder nicht …diese hier unten hab ich gegessen….klassisch zubereitet mit Speck und Zwiebeln gebraten

IMG-20191020-WA0010.jpeg