kurze Meldung aus alten Zeiten

Mit einem Anflug von Sentimentalität hat eines der Mädels aus meinem ehemaligen Team, den Bildschirm-Abdruck eines Status-Reports aus SAP per Whatsapp geschickt, mit der Aussage: „Du bist noch da“…..mitten hinein in mein gähnend uninteressantes Meeting am Freitag.

Ich musste lachen, als ich die Daten hinter meinem Namenskürzel sah: die von 2008 bis 2018 variierten… JA klar 2008 hatten wir auf die diese Version umgestellt und sooo schnell werden die Daten auch nicht aus dem System verschwinden…..diesen Report hab ich bis 2018 selber bearbeitet und ihn dann erst ans Team übertragen…..

Vermisse ich diese Arbeit und mein Team? Ganz ehrlich – Nein. Die Arbeit hab ich wirklich geliebt, aber machen möchte ich das nicht mehr…viel zu stressig und aufreibend…ich vermisse das IT-System ja, aber nicht die Arbeit.

Und das Team vermisse ich auch nicht mehr….das hat schon eine ganze Weile gedauert, sie nicht mehr zu vermissen…mich nicht mehr verantwortlich zu fühlen. Manchmal fehlt mir die ausgelassene private Seite der ehemaligen Kollegen…aber auch das nimmt weiter ab.

Ich lebe sehr bewusst im Hier-und-Jetzt und gehöre nicht zu den Menschen die rückwärtsgewandt durchs Leben gehen. Aber natürlich finde ich so eine kleine Nachricht aus der Vergangenheit sehr schön und wir haben dann auch ein paar Minuten Nachrichten getauscht….

Bis zum Schluss

Auch in dieser letzten Arbeitswoche in der Firma, hab ich noch viele Dinge erledigt…aber irgendwann kam der Moment wo mir klar wurde, ich werde es nicht schaffen ALLES weg zu arbeiten….das ist mir eh noch nie gelungen.

Soogar noch am letzten Tag kam der neue Chef um sich anzuschauen wie er in SAP an weitere Informationen kommen kann, obwohl auch er seit Jahren im Ausland mit unserem SAP-System gearbeitet hat. Bei uns greifen alle Gesellschaften im 1-Mandantenprinzip auf die gleichen Einstellungen zu…

Ich musste mein E-Mail Postfach (mit mehr als 40.000 Mails) für meinen Nachfolger offen legen….Lol … na dann viel Spass beim Suchen… alle offensichtlich privaten Mails hab ich gelöscht….eigentlich wollte ich noch viel mehr löschen…die privaten Mails mit Kollegen…die sich in den geschäftlichen verstecken…aber dazu hab ich einfach keine Zeit mehr gefunden..

Meine allerletzte Amtshandlung, bevor ich den Laptop runter gefahren habe, war mich selbst als „accountant“ im Customizing unseres Workflow-Systems zu löschen. Das System hab ich mit aufgebaut, die User-Anleitungen geschrieben und als key-user ständig mit dem customizing zu tun gehabt, Fehler von Kollegen gesucht und ausgemerzt, hab geschult und Hilfestellung gegeben.

Ich weiss nicht warum, aber es war mir wichtig mich hier slbst zu löschen und es nicht anderen zu überlassen

Danach kam noch mein Mitarbeiter und wollte eine Frage beantwortet haben…ich hab nein gesagt…. war ja schon dabei meine letzten Sachen zu packen, hab ihm gesagt das er das ab jetzt alleine lösen mus (ein paar Minuten später kam er stolz und meine er hat es selber geschafft….siehst du- geht doch)

Dann noch schnell durch alle Büro auf unserer Etage für einen allerletzten Aschiedsgruss ..das musste jetzt schnell gehen, die Tränen brannten höllisch auf meiner entzündeten Haut und diese mehrstufige langsame Verabschiederei musste jetzt endlich ein Ende haben…es war alles gesagt, alles getan und genug bedauert und genug Tränen waren auf vielen Seiten vergossen worden…so, jetzt geht der Blick nach vorne…auf die Autobahn..