Hühnersuppe – macht gesund?

Krank sein macht  einfach keinen Spaß.

Nach knappen 2 Tagen zuhause, musste ich heute

  1. meine Krankmeldung abgeben
  2. Lebensmittel einkaufen

Da inzwischen meine Nase einem tropfenden Wasserhahn gleicht, fand ich die Idee aus dem Haus zu gehen, jetzt nicht soooo dolle…aber was sein muss – muss sein.

Bin also erst mal zur Firma gefahren um die Krankmeldung abzugeben…die beiden Damen am Empfang schauten mich schon ganz erschrocken an… ich hab aber nur den Schein rüber gereicht und bin gleich wieder los.

Mit einer Kollegin und Chefin hab ich noch per WhatsApp gechatted….leider bin ich nicht die Einzige aus unserem 3er Team, die krank ist….ohhha.

Als nächstes bin ich zum großen Supermarkt zum Einkaufen, da bekomme ich relativ schnell was ich haben möchte. Ich brauchte so ziemlich alles, was ich jetzt gerne hätte: frisches Obst, frisches Gemüse, Milch für Milchreis, Fadennudeln und  Hühnerfleisch für eine Suppe, frischen Fisch….Also hab ich mal „kurz“ einen Rundumschlag gemacht…und zum Schluss war nicht nur das Einkaufen beendet…sondern auch ich am Ende meiner Kräfte.

Also nun schlafe ich gleich erst einmal eine Runde auf der Couch….und später koche ich eine frische Hühnersuppe.

Wissenschaftlich ist inzwischen erwiesen, das Hühnersuppe zwar keine aktiven Wirkstoffe zur Linderung von Erkältungssymthomen hat, aber sie ist eben heiß und hat viele Nährstoffe die ein geschwächter Körper brauchen kann. So eine heiße Suppe fördert die Durchblutung und damit verteilen sich auch  die Immunzellen besser  im Körper. Also eher eine Art  Placebo-Effekt führt dazu, das die meisten Menschen sich nach dem Verzehr einer frischen Hühnersuppe einfach besser fühlen. Und bekommt man sie dann noch ans Bett gebracht, ist das genau so viel Wert, als wenn die Mutter ihrem Kind über den Kopf streichelt…es hilft der Seele.

Okay, also ich muss mir die Suppe schon selber kochen….aber ich freue mich schon darauf..später…denn  erst muss ich noch etwas schlafen…

 

 

 

Harmonie am Wochenende

Das Wochenende verlief harmonischer als wir Beide befürchtet hatten….was vor allem daran lag, das wir  „DAS Thema“ stillschweigend aus den Unterhaltungen ausgeklammert haben. Jeder wollte einfach nur Frieden und ein paar  Streicheleinheiten für Körper und Seele.

Ich bin auch entspannter bei dem Thema Jobsuche denn ich habe mich dazu entschlossen und ihm auch mitgeteilt das ich mich ab jetzt daraus halte,  dass die Verantwortung für seine Jobsuche einzig bei ihm liegt. Ich helfe gerne  – aber es ist nicht meine Verantwortung…also werde ich ihn an Termine erinnern, Jobangebote raussuchen und vorschlagen….aber mich nicht mehr reinhängen ob er die Termine auch wahrnimmt oder die Bewerbungen dafür auch abschickt. Denn ich darf ja Vorschläge machen, aber mehr nicht.

—-

Und endlich ist der Sichtschutz am Balkon angebracht….sogar doppelt, leider war der farblich-neutral gehaltene Weidenmattenzaun zu durchsichtig und um nicht gleich die nächste Beschwerde heraufzubeschwören haben wir noch innen noch einen 2.. angebracht der sehr ansehnlich ist und beim Blick von Innen nach Außen echt schön aussieht…und gemütlich.

Wir haben uns auch dazu entschlossen den Sichtschutz teilweise auf den großen Balkon auszuweiten. Ursprünglich sollte uns die Natur drum herum Schutz genug sein, aber das funktioniert ja nicht.