Kosten-Poker bei den Umzugs-Angeboten

Nachdem ich am Ende also 4 Angebote von Umzugsunternehmen hatte, konnte ich endlich vergleichen, wie unterschiedlich die rechnen und sich präsentieren…

  1. Angebot: sehr teuer – und das mit einer abenteuerlichen ((nur mündlichen) Erklärung
  2. Angebot: günstig – dafür stark verzögerte Kommunikation und dazu scheinbar nicht stress-resistent
  3. Angebot: gutes Angebot – dafür immer wieder extrem schlechte Bewertungen i.den letzten 3 Jahren
  4. Angebot: etwas teurer als das 3. – dafür sind die im Verband der Umzugsunternehmen, sind zertifiziert und haben durchgängig gute Bewertungen

Ich hab mich also für das 4. Angebot entschieden….die kommunizieren schnell und unkompliziert und der Preis ist es mir wert, wenn dadurch meine Möbel auch gut ankommen und auch die Wohnungen keinen Schaden nehmen….also hoffe ich zumindest.

Der Telefonanruf vom 1. Unternehmer zur Klärung des extrem hohen Preises hat mich sprachlos gemacht:

Also er wäre jetzt seit 42 Jahren im Umzugsgeschäft und das erfolgreich und ich wäre die ERSTE, die jemals nach einer detaillierten Aufstellung des Angebots gefragt hat (die hatten nur einen Gesamtpreis ohne weitere Erläuterungen aufgeschrieben). Was ich denn mit überhaupt mit der Anzahl der m3 wolle. Na, ich bin es von all meinen vorherigen Umzügen gewohnt, das im Angebot die m3 aufführt werden, um so auch eine Berechnungs-Basis als Vergleich zu haben.

Also er hätte in seinen 42 Jahren noch NIE m3 ausgerechnet und er macht eben täglich Umzüge und nein, das wäre kein Standard. Und überhaupt, der Transportweg für die Männer wäre sehr lang, deshalb hätte er mit 6 Personen a 9 Stunden gerechnet.

Ja, aber das IST doch ein Standard, wenn der Großteil der Unternehmen eben dieses Volumen als Basis nimmt …immerhin bieten die meisten Unternehmen sogar online m3-Rechner an, um selber schon mal zu errechnen, wie teuer der Umzug werden wird….zumindest als Richtwert.

Also er hätte mit 6 Personen a 9 Stunden gerechnet, wegen des weiten Laufwegs…

Hmmm…..merkwürdig….einzig Bett und Schlafzimmerschrank müssen demontiert und neumontiert werden….9 Stunden und 6 Personen? Ja der Laufweg ist mit 100m nicht kurz, aber der ist auch ebenerdig und es gibt doch die Möbelrollen…auch „Hund“ genannt….da müssen die Möbelpacker die Teile doch gar nicht selber den ganzen Weg auf dem eigenen Rücken schleppen… und es geht von einem 1.OG in ein anderes 1.OG.

Inzwischen weiß ich aus den anderen Angeboten, das mein Umzug ein Volumen von ca. 20 m3 hat. Und der Preis der anderen 3 liegen relativ nah beieinander und damit eindeutig weit entfernt vom überteuerten 1. Angebot.

Da fiel mir am Ende die Entscheidung nicht schwer…und ich habe dem 1. Angebot nur freundlich zurück geschrieben, das ihr Angebot nicht annehme. Eine weitere Diskussion war es mir auch einfach nicht wert.

Umzug oder modernes Raubrittertum

Inzwischen hab ich 3 Angebote von seriösen Umzugs-Unternehmen vorliegen….oooohhhaaaa  DAS ist ja mal richtig teuer.  Was es so richtig teuer macht, ist die Strecke von ca. 510km und da das Unternehmen ja auch wieder zurück muss ist es ein Umzug über 2 Tage….Die beiden wirklich seriösen Unternehmen mit festangestellten Mitarbeitern und ECHTEN Festpreisen liegen so bei  3.500-3.800 EUR.

ABER …das eine Unternehmen (mit dem ich vor 3 Jahren schon von Frankfurt nach Schnöselhausen gezogen bin) hat mir angeboten, wenn ich etwas flexibel  mit den Umzugsterminen bin, kann ich eine Menge Geld sparen, dann können die einen Kombi-Umzug machen….

D. h. wenn die an einem bestimmten Tag sowieso schon einen Umzug z.B. nach Hamburg haben,  ist es möglich noch einen Anhänger an den Umzugswagen zu koppeln, so dass die reinen Kosten für die Wegstrecke fast wegfallen… Das geht aber nur wenn die Mengen nicht zu groß sind. Der Mitarbeiter der mir diesen Vorschlag gemacht hat, war wirklich sehr nett und super freundlich… und ist mir  mit dem Angebot sehr entgegen gekommen….

2 Tassen Kaffee später hatte ich auch SOFORT das fixierte Angebot, das hat der freundliche Mitarbeiter sofort errechnet und die Termine gleich mit seiner Kollegin per Handy abgeglichen: die Kosten  liegen jetzt NUR noch bei ca. 2.200 EUR.

Na klar ist das immer noch eine Menge Geld….aber mit dem Preis kann ich gut leben. Immerhin brauche ich mich nach dem Einpacken meines Hausstands um nichts weiter zu kümmern…und die arbeiten sauber und sorgfältig…Für gute Leistungen muss man eben auch bereit sein zu zahlen…und das bin ich.

Es gilt eben immer noch der alte Spruch: 2x umgezogen ist gleich 1x abgebrannt.

Es gibt auch sehr viele unseriöse Unternehmen, die zwar  günstige Verträge abschließen, aber dann Voort die Möbel nicht abladen oder nicht in die neue Wohnung bringen um so noch mehr Geld zu …ja sagen wir es ruhig: zu erpressen… oder die nur mit Teil-Festbeträgen arbeiten und sich so jede Extra-Minute und jeden Extra-Handgriff teuer bezahlen lassen. Das ist dann modernes Raubrittertum der schwarzen Schafe in dieser Branche. Mit dem  jetzt ausgewählten Unternehmen WEIß ich einfach, alles wird gut 🙂