1. Tag nach dem Urlaub

Der Tag heute war arbeitsreich…aber gut…und ich bin innerlich entspannter als ich es für möglich gehalten hätte…Dabei ist eine Kollegin in Urlaub, eine andere immer noch krank und auch die Chefin ist die ganze Woche krank. Aktuell sind wir nur mit 2 Leuten in der Teilabteilung…und ich konnte heute in einem anderen Teil SAP-Hilfestellung geben…weil ich das Thema in meiner alten Firma auch bearbeitet habe…

Zum Glück sind bisher alle Krankheitserreger an mir vorbei gegangen, dabei schnieft und hustet es bei uns in jeder Ecke. Meine Abwehrkräfte sind weiterhin auf Zack…lach…ich hoffe das bleibt so.

Nach meiner „langen“ Wanderung gestern …also für mich war es schon lang, und dem arbeitsreichen Tag heute bin ich nach Feierabend  erst einmal für 1/2 Stunde auf die Couch gefallen und hatte ein  Power-Napping ….mich dann aber  wieder aufgerafft und mich  noch  für eine kleine Runde walken umgezogen.

Ich bin auch etwas langsamer gelaufen…aber es lief besser als gedacht…und so war ich dann doch wieder 1,5 Stunden unterwegs und am Ende standen 6,1km auf der Trainingsuhr….und es fühlte sich gar nicht danach an und das obwohl ich heute über Asphalt-Boden gelaufen bin (gestern die 11,6km waren auf unbefestigten Wegen).. Hurra – ich freue mich total.

Auch mit dem Wetter hatte ich Glück…als ich los ging tröpfelte es noch ein wenig…den Rest des Weges war es dann aber trocken.

Mein Körper scheint sich wirklich langsam an längere Strecken zu gewöhnen…und auch mein Fuß macht das mit…sehr gut…

Zufrieden werde ich jetzt noch ein wenig im Haushalt erledigen und dann geht es bald ins Bett….Gute Nacht an Alle

Zurück im Hamsterrad

Heute war erst der 2. Arbeitstag nach dem Urlaub…und ich könnte schon aus dem Fenster springen.

Immer noch haben wir mit den Änderungen in den organisatorischen Strukturen  des Konzern zu tun…immer wieder werden die Anforderungen geändert…Erst  Hüh…dann Hot, dann  brrrr…und dann aber im vollen Galopp….ganz schnell fertig werden.

Kaum bin ich wieder da, bekomme ich von mehreren Seiten zu hören…wir müssen DAS jetzt noch eben machen.  WIESO – vor meinem Urlaub hab ich extra an höherer Stelle genau danach gefragt. Antwort: Nein, das brauchen wird nicht…

…und jetzt auf einmal heißt es DOCH und der Abgabetermin war bereits der 17.05. Sagt mal, wollt ihr mich veraschen?… Die entsprechende  Person kann sich auch gar nicht mehr an unser Gespräch erinnern…

Ist aber auch egal…das muss gemacht werden….und zwar „mal eben“…. Mal eben geht ja gar nicht…das sind 4 Gesellschaften für die ich das machen muss und das braucht eben schon mal 1 Tag…

Aber dafür gab ich in dieser Woche auch schon Meetings gehabt, für die ich dann auch noch die Protokolle schreiben soll….Aha! Ja – prima…WANN?

Aber auch das ist ja vollkommen egal…das wird sich schon von alleine schreiben…das Protokoll…grummel….nun gut – meine Chefin hat sich jetzt mal nicht lumpen lassen und mir einen ordentlichen Zusatz-Bonus genehmigt um den enormen Zusatzaufwand der letzten Monate zu kompensieren…da war ich schon verwundert…und denke eher das ist gedacht um sich für die noch kommenden Monate h mein wohlwollendes Engagement  zu sichern.

Nicht das ich auf die Idee komme, wegen fehlender Anerkennung , mich beim Arzt krankschreiben zu lassen…so ähnlich hat sie es durch die Blume ausgedrückt…lach.

Na ich weiß aber, das dafür mein Schluss-Bonus wesentlich geringer ausfällt…weil ich ja überhaupt keine Zeit hatte, an meinen persönlichen Bonus-Zielen 2019 zu arbeiten….also dann relativiert sich das wieder.

Aber das ist mir jetzt wirklich fast egal….Hauptsache der ganzeKram endet jetzt endlich bald.

So wie es aussieht, hat sich meine Firma jetzt doch schon für einen Nachfolger entschieden, der bereits im August anfangen wird (witzigerweise war das einer der Kandidaten, der am Anfang mangels fehlender Tiefe der Fachkenntnisse aussortiert wurde). Aber als Teamleiter soll er allen gut gefallen haben… Prima – immerhin hab ich dann jemandem dem ich doch noch etwas übergeben kann, ohne das ich mein Team überstrapazieren muss. Was der dann daraus macht kann ich eh nicht mehr beeinflussen.

Ja, es wird Zeit das ich hier raus komme… und doch hab ich bereits gestern wieder Abends noch von Zuhause aus gearbeitet… und auch heute Abend werde ich später noch ein weiteres Protokoll schreiben…ich hab während der offiziellen Arbeitsstunden KEINE  Zeit dafür…und am Samstag werde ich mal wieder einen Tag im Büro verbringen…um die verflixten Änderungen  (die vom Anfang) einzugeben

….noch 2,5 Monate und dieser Spuk ist vorbei.