Solidarisches Inne-Halten

Meine Chefin war heute am Rande einer Nervenkrise…und den Tränen nahe. Wir waren nach einer Besprechung mit den Wirtschaftsprüfern alleine in meinem Büro…

….und da wir uns schon so lange kennen, hab ich sie ermutigt den Überdruck des seelischen Stress mal kurzzeitig rauszulassen…Beinahe wäre  ihr ein teurer Fehler passiert, aber sie hat es noch gemerkt und es kann gerade noch abgewendet werden.

Jetzt hat sie Befürchtungen, das sie an dem (noch nicht wirklich passierten) Fehler gemessen wird…Ich hab versucht ihr zu vermitteln, das auch sie ein Mensch ist, dem nun mal Fehler passieren können und wenn ihre „Reputation“ jetzt wegen dieses Fehlers Schaden nimmt, obwohl sie seit Jahren  mit ihrem unermüdlichen Einsatz viel Geld für die Firma erwirtschaftet UND andererseits viel Schaden abgewendet hat….dann sind es diese Leute nicht wert, das sie sich um deren Wohlwollen sorgt. Und ihre Sorge nach einer persönlichen Haftung kann ich zwar nach vollziehen, aber sie weiß eigentlich das sie über die Firma entsprechend abgesichert ist.

Wir standen für einen kurzen Moment mal auf der gleichen Seite: Es gibt ein Leben NACH dieser Firma…und dann wird hoffentlich für uns alles besser…bis dahin heißt es Durchhalten.

Es waren nur ein paar Minuten mit diesen solidarischen  Gedanken…aber ich glaube das hat schon geholfen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s