Wismar

Nach unspektakulären 160km bin ich in Wismar angekommen. Sonne: nicht vorhanden…dafür windige 10 Grad.

Das 1. Gefühl..super ich bin da…das 2. Ich habe Hunger…😇

Also Auto in der Altstadt abstellen und erst einmal orientieren…schöne Cafes hab ich schon entdeckt…prima.. Ich bin dann in ein kleines Restaurant gegangen, das hatte den Charme einer alten Kneipe, mit vielen alten Metallschildern an den Wänden…urgemütlich.

Die Scholle war…ich kann es nicht anders sagen: PERFEKT

Danach hab ich die Innenstadt und den Hafen von Wismar angeschaut…kreuz und quer bin ich gelaufen..es war wunderbar entspannend.

Später bin ich ins Hotel gefahren, hab eingecheckt, mich häuslich eingerichtet und bin dann wieder in die Innenstadt gelaufen…. Gegen Abend fing es dann an zu regnen…aber das hat mich nicht gestört…

Eigentlich wollte ich mich am Abend nur in einem kleinen italienischen Restaurant nur etwas trinken und ausruhen…aber es duftete so verführerisch…also hab ich eine kleine Portion selbstgemachte Tagliatelle mit frischem Knoblauch, Olivenöl, Tomaten und Parmesan gegessen…Boa…DAS war lecker….

Insgesamt waren am Ende des Tages knappe 25.000 Schritte und damit etwas mehr als 15km auf meinem Fitness-Tracker…Damit hab ich meine Faulheit der letzten Tage wenigstens etwas kompensiert.Wismar ist eine wunderschöne Stadt, die viel zu bieten hat…und sie ist super schön erhalten, bzw. viele Häuser sind klasse restauriert…und erinnert mich an Lüneburg…

Nur an einigen Gebäuden erkennt man an den erhaltenen Aufschriften das es hier eine sozialistische Vergangenheit gibt