Winzer-Glühwein aus Rheinhessen

Mit der Aussicht, das durch die 4.Welle der Pandemie ,das öffentliche Leben in den einzelnen Bundesländern wieder runter gefahren werden könnte…Bayern hat ja schon (fast) alle Weihnachtsmärkte abgesagt und die Regeln für Clubs und Bars verschärft…hab ich Freitagnachmittag in Kaltenkirchen den kleinen Weihnachtsbuden-Markt vor dem großen Möbelhaus besucht.

Dort ist auch ein Stand vom Weingut Ochs, Rheinhessen und der hat sooo leckeren Weißen Glühwein….beim ersten Besuch mit meiner Schwester hatten wir ja nicht nur den Glühwein probiert, sondern ich hatte auch eine Bestellliste mit genommen.

Später Nachmittag war es erst, als ich ein Glas heißen Glühwein getrunken habe, danach ein Glas gut temperierten Weißburgunder und eine Probiergröße Grauburgunder….hmmm ja, sehr lecker…. Also die Bestellung hab ich gleich abgegeben mit 6 verschiedenen Weinen…lasse mich mal überraschen.

Es wird direkt zum Weinstand geliefert, dann kann ich mir den dort abholen. Das ist einfacher, als ihn per Fracht schicken zu lassen. Die letzten Male als ich vom Weingut Weitzel habe liefern lassen, war der Kartonagen-Aufwand derartig groß….wow… also die Flaschen waren extrem gut gesichert…die Pappe seeehr dick um um jede einzelne Flasche…ja gut geschützt, aber viel Aufwand, das wollte ich jetzt auf diese Art der Bestellung vermeiden. Außerdem wollte ich ja mal das Weingut wechseln.

Ich vertrage aber scheinbar gerade sehr wenig Alkohol….denn ich war nach den 2 Gläsern und 1/4 Probierglas nicht mehr fahrtauglich. Okay – ich hatte noch nicht so viel gegessen….aber das mich der Wein derartig umhaut, hätte ich nicht gedacht.

Erste Maßnahme: eine Currywurst vom Nebenstand….danach ein längerer Aufenthalt im Möbelhaus (ohne etwas zu kaufen)….ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft und anschließend noch ein paar Minuten im Auto sitzen, bis ich das Gefühl hatte, wieder alles unter Kontrolle zu haben…anschließend ohne Umwege nach Hause…und am späten Abend noch eine Runde walken.

Nachtrag: gerade kam der Anruf das meine Weinlieferung Morgen direkt zu mir nach Hause geliefert wird, bevor der Transporter vom Weingut dann weiter zum Möbelhaus fährt, um dort seine Vorräte wieder aufzufüllen….auch nicht schlecht, Ich bin ja Morgen im Homeoffice.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s