ungeplant beschäftigt

Eigentlich dachte ich den Tag heute ganz unspektakulär vertrödeln zu können… wie die Tage zuvor auch.

Aber schon bereits während meiner Englisch-Lesson, bekam ich einen Anruf aus der neuen Firma…der Kollege, der mich auch einarbeiten soll, hat mir schon mal per Mail ein paar Unterlagen zukommen lassen und wir haben auch telefoniert… PRIMA – es geht voran.

So hab ich den Nachmittag damit verbracht, mich mit den Unterlagen zu beschäftigen. Ein Vertrag war dann auch noch in Dänisch…vielleicht sollte ich lieber diese Sprache lernen, anstatt mein Englisch noch weiter auszuweiten….Na fürs Erste reicht der Google-Übersetzer….

Noch ist es komisch so einen Seiteneinblick zu bekommen, ohne einen Überblick zu haben, was dort eigentlich genau gemacht wird und wie sich das auf vielen verschiedenen Gesellschaften aufteilt…lach…

Dann hab ich noch mit meiner Schwester telefoniert, dann noch mit Birte…die sich nun überhaupt nicht mehr traut überhaupt noch jemanden zu treffen…hab einige Whatsapps hin und her geschickt…und auf einmal war der Tag schon fast rum…

1. Tag nach dem Urlaub

Der Tag heute war arbeitsreich…aber gut…und ich bin innerlich entspannter als ich es für möglich gehalten hätte…Dabei ist eine Kollegin in Urlaub, eine andere immer noch krank und auch die Chefin ist die ganze Woche krank. Aktuell sind wir nur mit 2 Leuten in der Teilabteilung…und ich konnte heute in einem anderen Teil SAP-Hilfestellung geben…weil ich das Thema in meiner alten Firma auch bearbeitet habe…

Zum Glück sind bisher alle Krankheitserreger an mir vorbei gegangen, dabei schnieft und hustet es bei uns in jeder Ecke. Meine Abwehrkräfte sind weiterhin auf Zack…lach…ich hoffe das bleibt so.

Nach meiner „langen“ Wanderung gestern …also für mich war es schon lang, und dem arbeitsreichen Tag heute bin ich nach Feierabend  erst einmal für 1/2 Stunde auf die Couch gefallen und hatte ein  Power-Napping ….mich dann aber  wieder aufgerafft und mich  noch  für eine kleine Runde walken umgezogen.

Ich bin auch etwas langsamer gelaufen…aber es lief besser als gedacht…und so war ich dann doch wieder 1,5 Stunden unterwegs und am Ende standen 6,1km auf der Trainingsuhr….und es fühlte sich gar nicht danach an und das obwohl ich heute über Asphalt-Boden gelaufen bin (gestern die 11,6km waren auf unbefestigten Wegen).. Hurra – ich freue mich total.

Auch mit dem Wetter hatte ich Glück…als ich los ging tröpfelte es noch ein wenig…den Rest des Weges war es dann aber trocken.

Mein Körper scheint sich wirklich langsam an längere Strecken zu gewöhnen…und auch mein Fuß macht das mit…sehr gut…

Zufrieden werde ich jetzt noch ein wenig im Haushalt erledigen und dann geht es bald ins Bett….Gute Nacht an Alle