Aufregung- 3.Teil

Alles musste nun schneller gehen, als eigentlich geplant…also Wohnung aufräumen, ein Gästebett im Kleiderzimmer herrichten…und das obwohl ich im gesamten Zimmer durch die angefangene Aus-und Räumaktion der Schränke überall Kleidungsstücke rumliegen hatte….also das musste unbedingt auch noch fertig werden.

Auf der anderen Seite passte das prima, dann konnte meine Schwester gleich mal durch die Sachen schauen, ob sie davon etwas gebrauchen kann. Sie ist zwar etwas kleiner, und auch etwas schmaler gebaut (seit der Diabetes-Diagnose hat sie 8KG abgenommen)…aber beide sind wir mit Kleidergrößen zwischen 38-42 jetzt nicht weit voneinander entfernt…nur das ihr Körperbau eher zierlich gerade ist, während meiner mit etwas breiteren Hüften eher weiblich geformt ist…das macht die Weitergabe von Röcken und Hosen nur selten möglich….aber Blusen, Shirts und Jacken lassen sich problemlos tauschen….und sie verträgt viele der Stoffe, bei denen mein Körper sofort mit Hitzewallungen reagiert….hahaha…ich hab mich jetzt von vielen Teilen getrennt, die ich so schon lange nicht mehr tragen kann.

Die innere Unruhe der letzten Tage setzte sich aber weiter fort….weil ich musste ja noch einkaufen…muss ja auch etwas zum Essen anbieten können….Nur selbstgebackenes Brot mit Butter zum Frühstück reicht zwar bei mir…aber nicht wenn ich Besuch bekomme.

JA, es ist zwar meine Schwester, sollte also keine große Sache sein, aber mein ziemlich spontaner Vorschlag hat mich in Zugzwang versetzt und ich bin in der Tat aufgeregt. Ich genieße ja mein Alleinsein….diese Unabhängigkeit, dieses selbst-bestimmte Leben….und ich liebe es allein in meiner Wohnung zu sein…in meiner Trutzburg…..hier bin ich entspannt und fühle mich wohl. Brauche auf niemanden Rücksicht zu nehmen.

Aber ich kämpfe ja immer noch mit den Auswirkungen der Zeit-Umstellung…mit der Müdigkeit…mit Blutdruck und Ruhepuls…und jetzt kommt noch die Aufregung das ich Besuch bekomme hinzu….ich bin das gar nicht mehr gewohnt…ich Eigenbrödler. Also putzen, aufräumen, vorbereiten, einkaufen…ich bin tatsächlich aufgeregt….und freue mich auch ….und mache mir Sorgen um sie, und um meinen Schwager…und auch um mich, weil ich seit Tagen so aufgedreht bin….um mein Herz, das so komisch schlägt…

Zum Schluß bin ich am 31.03. Nachmittags noch auf die Idee kam, zur Begrüßung einen Eiskaffee anzubieten…immerhin sind heute über 20 Grad und die Sonne scheint…ich hab schon die Balkonmöbel aufgestellt und den Sonnenschirm vorbereitet…für einen Kuchen hatte ich keine Energie…aber so ein Eiskaffee mit Vanilleeis geht schnell und unkompliziert…aber dafür musste ich noch einmal los…

Aufregung- 2.Teil

Schon seit ein paar Wochen ist geplant das Schwester+Schwager Ostern zu mir kommen. Mein Schwager muss unbedingt mal raus …und Beide waren ja lange krank zuhause….Es würde Beiden gut tun, nach so langen Monaten mal wieder für 1 Nacht woanders zu sein.

Also war geplant das sie Ostersamstag zu mir kommen, wir in Pinneberg einkaufen gehen ohne Termin (Flensburg hat aktuell nur Einkaufen mit Terminen)…ich koche für den Abend und Oster-Sonntag bereite ich einen Oster-Brunch …mit anschließender Wanderung irgendwo in der Natur.

Schleswig-Holstein liegt mit der 7-Tage-Inzidenz ja noch weit unter 100 und die Regelung besagt schon seit ein paar Wochen: Es dürfen sich Personen aus 2 Haushalten treffen mit maximal 5 Erwachsenen = Passt also….

Hätte passen können…dumm nur, das seit Montag für 3 Kreise in Schleswig-Holstein verschärfte Regeln gelten werden und zwar ab dem 01.04. und das sind ausgerechnet: PINNEBERG, Segeberg und FLENSBURG…hier sind die Inzidenzen über 100 und steigen weiter …

Und gerade jetzt wäre es wichtig gewesen, das die Beiden mal raus kommen…seit dem Wochenende ist klar, das meine Schwester nun kurzfristig operiert werden muss….und das macht uns allen Dreien Angst. Ja – es ist ein Routine-Eingriff der in Deutschland hunderttausende Mal im Jahr gemacht wird…aber eine Operation am Auge klingt wirklich nicht ungefährlich….Sie hat am linken Auge den Grauen Star….d.h. die getrübte Linse des Auges wird entfernt und durch eine Kunstlinse ersetzt. Wird das nicht gemacht, kann droht langfristig die Erblindung.

Jetzt ist meine Schwester noch kein 55 Jahre alt, also eigentlich noch viel zu jung für diese Krankeit….aber andere Erkrankungen wie Diabetes können schneller zum Grauen Star führen…und das ist wohl bei ihr passiert….Sie hat seit ca.1.5 Jahren ein Mischform Diabetes 1 und 2. Ich mache mir viele Gedanken und bin voller Sorge.

Als mein Schwager mich informierte, das die Besuchsregelungen zu Ostern jetzt verschärft wurden, waren wir uns ziemlich schnell einig, das wir nun etwas umplanen werden….

Mein Vorschlag war: meine Schwester kommt mich am 31.03. alleine besuchen und bleibt über Nacht (mein Schwager hat keinen Urlaub)…zusammen gedenken wir dann am 01.04. dem 3. Todestag unseres Vaters…..sie fährt dann am 01.04. nachmittags zurück …und ich komme Ostern für einen Tag zu Besuch nach Flensburg.

Den Vorschlag konnten wir ihr aber erst Dienstag Abend machen….und freudig hat sie dann zugestimmt…froh – das wenigsten sie mal rauskommt….und auch das wir einen Schwestern-Abend haben können….

Hmmm, nur mir blieb jetzt wenig Zeit, meine Wohnung schon ein paar Tage früher als ursprünglich geplant, in einen für mich akzeptabel vorzeigbaren Zustand zu versetzen…denn ich hatte die restliche Putzaktion wie Bad und Kleiderzimmer auf meine freien Tage legen wollen….

Dienstag hab ich früher angefangen zu arbeiten und bin auch länger geblieben….aber müde und kaputt bin ich immer noch und diese Unruhe in mir ist immer noch da….Ruhepuls und Blutdruck sind weiter viel zu hoch…und ich hab das Gefühl mein Herz schlägt unrund…mein Darm beginnt den inneren Stress aufzugreifen und fängt auch wieder an zu rebellieren….Mist, Mist….

Besuch – hin oder her ?

Gestern hab ich lange mit meinem ehemaligen Sportpartner aus Hessen telefoniert…eigentlich wollte er im August zu Besuch kommen, wir haben  Karten für  den „cirque du soleil“….

Schon vor ein paar Wochen wurden wir informiert, das die Show  in Hamburg nicht statt finden wird und wir uns einen Alternativ-Termin aussuchen sollen….aber jetzt ist klar: „Cirque du soleil“ hat Insolvenz angemeldet….

Also können wir uns  Karten für eine andere Show aussuchen…aber das was uns angeboten wurde, reizt uns Beide nicht…Wir haben jetzt 1,5 Jahre Zeit  etwas passendes zu finden – wir warten also ab,  ob es im nächsten Jahr etwas anderes gibt…

Schade ist es aber trotzdem…zumal es für ihn eine schöne Abwechselung gewesen wäre…er ist gerade beruflich sehr gefrustet, sitzt seid Monaten zu 2/3 im Home-Office, sein Mann ist zu 100% in Kurzarbeit und gehört zur Risiko-Gruppe …. also auch finanziell und emotional sieht es nicht ganz so rosig aus….

So, ohne den Besuch des Cirque du soleil, mag er ihn natürlich nicht ain ganzes Wochenende alleine lassen….ich kann es gut verstehen…und hab schon gesagt…wenn es in den nächsten Monaten nicht mit einem Besuch klappen sollte, dann komme ich doch mal wieder  nach Hessen.

Eigentlich hatte ich nicht vor, so schnell wieder nach Hessen zu fahren…aber für einen lieben Freund mache ich das gerne…und dann kann ich mich auch mal wieder bei meinen Mädels blicken lassen…..

 

ausgebüchst

Die Fahrt nach Flensburg und zurück nach Hause war zügig und ereignislos…Ich hatte mich bei Schwester und Schwager vorsorglich nur für „einen kurzen Aufenthalt“, sldo quasi zu Kaffee und Kuchen angemeldet.

Und das war auch gut so…Beide haben sich über meinen Besuch gefreut, aber trotzdem wurde ich den Eindruck nicht los, das mein Schwager etwas genervt wirkte…was ja nicht unbedingt mit mir zutun haben musste, aber trotzdem.

Nach 2 Stunden hab ich mich schon wieder auf den Rückweg gemacht…aber einmal wollte ich wenigstens  an diesem Sonntag noch ans Wasser. Mit einem kleinen Umweg bin ich dann nach Langballigau gefahren…LACH…ich finde den Namen des Ortes sooo gandios…da wollte ich einfach mal hin…immerhin ist das direkt an der Ostsee.

Und als ich da war, wollte ich gleich wieder weg. Ich hab nur eine kurze Runde am Naturstrand gedreht…dann hatte ich genug von den Menschenmassen und vom kalten Wind.

Ich bin also doppelt ausgebüchst (abgehauen)…und hab mich wieder in die Ruhe und Stille meines  Ortes und meiner Wohnung geflüchtet….

Den Rest des Abends hab ich dann zufrieden und entspannt zuhause verbracht.

 

 

In der Stadt

In der Stadt

Gestern war ich in Hamburg mit meinem Personalvermittler verabredet….nachdem er mich ja erfolgreich vermittelt hat, ohne mich je getroffen zu haben, wollte er das jetzt nach holen..und hat mich zum Mittagessen eingeladen.

Also hab ich mich diesesmal zufuss auf den Weg zum Bahnhof gemacht…ohne Mühe das richtige Ticket gezogen, auf dem richtigen Bahnsteig die richtige Bahn genommen… na also….geht doch….vom Hamburger Hauptbahnhof aus bin ich dann den Rest des Weges gelaufen.

Als ich im Internet über die App der Deutschen Bahn eine Verbindung vom Hbf zu der Adresse gesucht habe, bekam ich vom Programm so in etwa die Meldung: Start- und Zielort liegen so nah beieinander, bitte gehen Sie zufuss…Lol…. ich war etwas pikiert und schuldbewusst und hatte das Bedürfnis mich zu rechtfertigen, das ich doch nur nach dem Weg suchen wollte….hahaha

Also dann hab ich den Vermittler kennen gelernt, den ich bisher nur vom Telefon kannte. Am Telefon wirkte er wesentlich älter.. wir waren dann in einem gemütlichen Bistro, er hat mir ein paar Tipps für Hamburg gegeben, wir haben uns über seinen und meinen Werdegang unterhalten…und auch wie er aus Stuttgart nach Hamburg gekommen ist…dann über meinen neuen Arbeitgeber….

Es war eine angenehme Stunde mit gutem Essen..aber dann hab ich mich auch gefreut den Rest des nachmittags einfach nur durch die Stadt laufen zu können…hatte später in einen Cafe noch einen leckeren Eisbecher …und dann ging es wieder zurück nach Hause.

Ich bin so viel gelaufen, das ich den Rest des Tages ziemlich platt war…

Schöner Besuch

Schöner Besuch

Der Besuch von Schwester und Schwager war sehr schön….erst haben wie den Kuchen gegessen, dann sind wir hier in der Stadt und im angrenzenden Stadtwald spazieren gewesen….Später waren wir noch in Hamburg in einem Steakhaus.

Der Besuch hat mir wieder Auftrieb gegeben und hat mir gut getan….es war schon nach 20 Uhr als sie den Heimweg antraten.

Noch bevor die Beiden wieder zuhause ankamen, war ich schon auf der Couch eingeschlafen…lach…und dann hab ich heute so gar bis 9 Uhr geschlafen.

Heute sind meine Energien wieder da, hab weiter Wäsche gewaschen und zum 1.Mal die Spülmaschine gestartet.

Auf dem Balkon hab ich jetzt den neuen Sichtschutz angebracht..prima: das passt jetzt endlich richtig und die Befestigung ist leicht anzubringen…

Am frühen Nachmittag hab ich mein Fahrrad wieder mal ins Auto verfrachtet und bin nach Glücksstadt gefahren…dort angekommen bin ich mit dem Rad an der Elbe entlang geradelt und in der Nähe von Kollmar an einem Sandstrand mit den Füssen in der Elbe entlang gewandert…wie herrlich…bei ca. 23-25 Grad mit leichtem Wind war es einfach klasse.

Meine Fussabdrücke im Sand zeigen: ich gehe jetzt voran…😉

Leicht antriebslos

Heute bin ich schon wieder besser drauf….aber ich fühle mich noch etwas antriebslos.

Da ich heute jedoch Besuch von Schwester und Schwager bekomme hab ich mich aufgerafft einen Kuchen zu backen.

Wespen sind hier sehr viele …egal aus welchem Fenster ich die wieder rausscheuche…Durch das nächste geöffnete Fenster kommen sie wieder rein..

Das Wetter ist angenehm sonnig mit etwas Wind….und aktuell sitze ich faul auf dem Balkon

Eltern – KEINE Besuche

Der letzte Besuch bei meinem Vater hat mich sehr aufgebracht und ich habe mich – entgegen meines Versprechens zu seinem Geburtstag zu kommen (Eltern – mir reichts jetzt)– tatsächlich entschieden meinen Vater NICHT an diesem Tag zu besuchen.

Dafür hab ich ihm bereits in der letzten Woche eine Geburtstagskarte und einen mehrseitigen Brief geschrieben.

Jawohl – ich hab ihm geschrieben, das ich nicht komme und warum ich nicht komme und das ich in der nächsten Zeit auch keinen weiteren Besuch plane. Ehrlicherweise hab ich das schmerzhafteste Thema jedoch nicht angesprochen, aber das ich seine Lügengeschichten eben nicht mehr ertrage usw.

Am Geburtstag meines Vaters hab ich eine Whatsapp-Nachricht von meiner Schwester bekommen, ob bei mir alles in Ordnung sei…..Ich hab ihr von dem Brief erzählt…Wahrscheinlich hat mein Vater sich bei ihr beschwert das ich ihn hängen lasse, das macht er ganz gern. Bei mir beschwert er sich über meine Schwester und umgekehrt.

Sie meint: es sei schon hart von mir – aber sie könne mich verstehen.

Nun gut! Wie immer war es eine meine „einsamen“ Entscheidungen….ICH habe für mich die Entscheidung getroffen und so bleibt es jetzt erst einmal, bis ich mich wieder anders entscheide.

Das muss ganz allein ICH vor MIR selbst rechtfertigen. Ja Eltern haben es verdient das wir uns um sie kümmern, wenn sie alt werden….sie haben sich ja auch um uns gekümmert, als wir klein waren. Aber das stimmt eben nicht immer so wie in den Bilderbuchfamilien.

Ich bin kein typischer Familienmensch…das ist vielleicht etwas, was ich von meiner Mutter geerbt habe….Sie hat sich in den letzten 36 Jahren nicht um uns gekümmert und um unseren Vater mussten wir uns schon in frühen Jahren kümmern.

Und unser Vater hat uns versorgt, das es uns körperlich an nichts fehlte….Er ging arbeiten, hat das Geld verdient um uns zu versorgen. Aber um Ordnung und Sauberkeit in der Wohnung haben wir uns gekümmert. Meine Schwester hat gewaschen und gebügelt, ich hab die Küche sauber gemacht und das Treppenhaus geputzt. Wir haben uns um unsere Zimmer selber gekümmert und um die Hausaufgaben. Unser Vater hat sich um das Wohnzimmer und ums Kochen gekümmert.

Wir waren gut strukturiert und organisiert….aber seelisch war es nicht so dolle….es waren sorgenvolle Jahre….und immer die Angst unser Vater verliert ganz den Halt. Als Beamter hatte er zum Glück eine gesicherte Stelle….trotzdem war es teilweise nicht einfach für mich als Jüngste die Sorgen zu verdrängen, um mich auf die Schule zu konzentrieren….dazu kam dann noch das Fehlverhalten unseres Vaters …naja, es ist wie es ist.

 

Feiertag und Seemannsgarn

Gleich nach dem Aufstehen hab ich  gebügelt….stundenlang…die Wäscheberge fühlten sich nach 4 Wochen an….aber es waren nur 2…immerhin, bis mittags war dann alles erledigt. Endlich mal wieder ALLES weg….

Nachmittags stand Wohnung putzen auf dem Plan…und gegen Ende des Nachmittags saß ich zufrieden und entspannt auf dem Balkon…

Alles sauber, ordentlich aufgeräumt, gewaschen und gebügelt…es strahlt und blitzt und immer noch stand der gesamte Abend zur freien Verfügung…..DAS hat sich so gut angefühlt…

Soooo gut, das ich gleich noch einen Kuchen gebacken  habe und später gab es noch gebratene Mai-Scholle (eine pro Pfanne…die waren ja riesig) dazu Kartoffeln und Kohlrabi in Dill-Soße…dazu einen frischen Tomaten-Gurkensalat….man was war ich fleißig – lach.

Natürlich hab ich auch meinen Vater angerufen…immerhin war „Vatertag“…und wir haben uns auch gut unterhalten, bis er mal wieder anfing rum zu spinnen…

Ja klar Papa, wenn du nicht zu deinen halbjährlichen Herzschrittmacher—Überprüfungsterminen kommst, dann ruft die Arztpraxis an und fragt nach….wenn Du dann aber immer noch nicht zum Termin erscheinst, dann taucht NICHT die Polizei auf um dich zum Arzt zu begleiten. Nein – das interessiert die Polizei bestimmt nicht….auch wenn es bei manchen Personen bestimmt sinnvoll wäre.

Leider ist es in unserer Familie üblich Seemannsgarn zu spinnen…und ich kann nur ganz schwer damit umgehen…ich hasse solche Geschichten…zumal mein Vater sie so lange erzählt bis sie für ihn der Wahrheit entsprechen….aber egal, der Rest des Gesprächs war echt okay.

Und später kam sogar noch der Stiefsohn meines Freundes überraschenderweise zu Besuch.

Autobahn….ein Besuch

sooo aber jetzt hab ich erst einmal frei….und gleich fahren mein Süsser und ich zu meinem Vater….also ein Tag meines „Weihnachtsurlaubs“ geht schon mal für diesen Besuch drauf….

So richtig Lust hab ich zwar noch nicht, mich mal wieder die 270km auf die Reise zu machen…aber da mein Süsse dabei ist, wird es bestimmt lustig werden….. ich kann gelassener auf meinen Vater reagieren, wenn er dabei ist und auch die Fahrt wird bestimmt schön…..ICH fahre…lach… nicht wie im Sommerurlaub : Unentspannt auf dem Beifahrersitz

Ausserdem haben wir noch einen Abstecher um Baumkuchen zu kaufen…darauf freue ich mich schon ganz besonders…der ist ja sooooo lecker …und über den Werksverkauf auch echt günstig….ist mir ja egal ob das 2. Wahl dran steht…auf der Zunge fühlt es sich genau so an….

und dann wollen wir evtl. noch ein paar Dias bei meinem Vater schauen….Bilder aus meiner Kindheit…die gibt es eben nur so…und mein Schatz kennt noch gar keine Bilder aus dieser Zeit…