Musik – Dark and Heavy

Heute habe ich mich endlich einer weiteren Herausforderung gestellt…ich hab JETZT endlich, nach so langer Zeit, meine Musikanlage wieder in Betrieb benommen.

Ich habe eine ganz besonderes Verhältnis zu Musik….Die meisten Menschen hören eine bestimmte Musik um sich in eine bestimmte Stimmung zu versetzen. Ich jedoch höre immer genau die Musik, die meiner aktuellen Gemütslage entspricht, so wird diese zusätzlich verstärkt….was bei trauriger Stimmungslage für andere oft morbide wirkte ….aber mir tat es immer besonders gut, mit solchen Stimmungslagen umzugehen.

Dabei ist mein Musikgeschmack sowieso für andere düster….ich bin seit 20 Jahren ein DarkWave Fan, in seinen verschiednen Ausprägungen. Ich selber empfinde diese Musik aber nicht als düster, sondern sehr vielfältig in Tempo, Tonlage und Gefühl.

Seitdem ich hier in Schleswig-Holstein lebe, habe ich also nichts mehr von meiner Lieblings-Musik laufen lassen…weil ich die Anlage eben nicht aufgebaut hatte… Aber ich hatte auch kein Bedürfnis danach. Fürs Arbeiten nehme ich ruhige Entspannungsmusik und im Auto höre ich nur die Musik ,die im Radio auf den gängigen Sendern läuft.

Im Laufe der letzten Monaten ist mein Bedürfnis, MEINE Musik zuhören, jedoch immer größer geworden…aber Technik und ich….das ist jetzt keine Erfolgsgeschichte. In weiser Voraussicht auf meine Unfähigkeit mich an die verschiedensten Kabel zu erinnern, hab ich fast alles so gelassen und mit Umzugsklebe-Band fixiert…so das es jetzt auch für mich ein Kinderspiel war.

….und als ich ausprobieren wollte, ob alles funktioniert startete die IMMER noch im CD-Player lagernde Musik quasi von alleine….und was soll ich sagen….und mit den Klängen meiner absoluten Lieblingsplatte kamen mir unvermittelt die Tränen….

Nicht weil ich traurig bin oder weil die Musik so düster ist….sondern weil die Musik soooo schön ist….Nightwish, noch in der ersten Zusammensetzung mit Tarja Turunen. Diese schöne klare ausgebildete Opernstimme und dazu diese sehr kraftvolle, harte, oft dunkel anmutende Musik…..das berührt mich immer wieder und ich fühle mich von den schönen Klängen behütet und umarmt….wie von einem guten Freund.

Als Genre wird angegeben: Metal oder Symphonic-Metal. In den Musikläden hab ich die Musik auch unter „Alternative“ oder schlichtweg „Diverses“ gefunden. Die Musik wirkt oft wie ein episches Drama im Phantasie-Stil. Es gibt natürlich auch noch andere Bands, die in diese Richtung gehen und die noch in meiner Kiste warten: Within Temptation, Edenbridge, Equilibrium, Dark Moor und noch viele mehr..

Diese Musik läd dazu ein, sie sehr laut zu hören….und mich animiert sie immer auch zum Tanzen. Natürlich mute ich diese Lautstärke nur selten anderen Menschen zu….und nehme fast immer die Kopfhörer. Will ja auch von anderen die Musik nicht hören müssen.

Und auf einmal, nach 1 3/4 Jahren, läuft da doch tatsächlich meine absolute Lieblings-CD…..die hatte ich nicht mal für den Umzug aus dem Player genommen.

Es ist wie mit dem Lesen von Büchern…..in der ersten Zeit nach dem ich hier neu angefangen habe, konnte ich mich nicht aufs Lesen konzentrieren…wollte nur meine Ruhe …..und ich wollte auch keine Musik hören…hab mich nur von Infos berieseln lassen. Inzwischen lese ich wieder viel bzw. höre Hörbücher…..aber seit einiger Zeit hab ich auch Lust überhaupt wieder Musik zu hören.

Ich hab natürlich nicht nur diese eine Musikrichtung…..sondern eine sehr unterschiedliche Sammlung der für mich schönsten Musik aus den letzten 30 Jahren……hahaha immerhin liebe ich auch Depeche Mode, Anastacia oder Ace of Base ……nur als Beispiel.

Und durch das Tanzen hatte ich natürlich immer viel mit Musik, Harmonien und Takt zu tun.

Es ist ein schönes Gefühl, das ich diese Musik jetzt wieder ein Stück mehr in mein Leben zurück geholt habe.

9. Urlaubstag Fr. 23.06. – durchatmen

Es ist Halbzeit in meiner Urlaubs-Challenge…und damit auch Halbzeit in meiner Erholung.  Ja es ist eine Herausforderung sich nicht vom Alltag vereinnahmen zu lassen, wenn man ja eigentlich mal davon abschalten möchte. ..ich versuche nicht jedem Staubkorn hinterher  zu rennen…aber es fällt mir schwer.

Zum ersten Mal seit Tagen kann ich wieder durch atmen…die ganz große Hitze ist erst einmal vorbei…und heute Vormittag hab ich mir sogar eine Strickjacke angezogen…lach….jaja bei 23 Grad  – es ist aber windig hier.

Mein Tag startete wieder einmal um kurz vor 7 Uhr …und ab 9.30 Uhr saß ich vor dem PC und habe mich wie einer der Nerds von „Big Bang Therorie“ gefühlt….ich hatte die Eventim Web-Seite geöffnet und immer wieder den Aktualisierungsbutton gedrückt….GRINS….der Vorverkauf für die Hallentour von Depeche Mode sollte um 10 Uhr starten….mein Schatz meinte ich solle es ruhig früher probieren, aber es startete erst genau mit dem Gongschlag und mit einem weiteren Mal aktualisieren konnte ich schwwuuuuups  3 Karten  für Mannheim (Innenraum) in den Warenkorb legen …nach 3 Minuten war der Kauf abgeschlossen und die Karten sind auf dem Postweg zu uns…Fan-Tickets.

Puhhhh – die Last der „Verantwortung“ fiel  von mir ab…mein Schatz hatte mich bereits um 10.03 Uhr per Whatsapp gefragt… „und“…lach   – man das hätte Mecker gegeben, wenn ich keine Karten mehr bekommen hätte.

Wenn ich das richtig verstanden habe waren ALLE Stehplatz-Karten bei Eventim bereits nach 20 Minuten verkauft.

Nach dieser wichtigen Aufgabe war ich zum Shoppen in einem Einkaufszentrum, habe in Ruhe Sushi gegessen und den Menschen zugeschaut wie sie hasten und hetzen, streiten und lachen…wie sie miteinander umgehen und wie sie aussehen.

Fazit: es scheint sehr schwer zu sein, jenseits der Wechseljahre noch wirklich “ gut“ auszusehen….meist ist die Kleidung zu eng oder die Figur zu füllig…je nach Betrachtungsweise. Die Hosen sind meistens zu lang, dafür aber viel zu eng an Po, Oberschenkeln und Waden…es wirkt wie reingeschossen. Die Shirts und Blusen sind definitiv viel zu kurz für die  Körpermitte…zumindest wenn sich  am Hintern noch die Bux drunter durchdrückt und ICH es sehen kann. Sagte man nicht schon vor 30 Jahren das Querstreifen bei fülligen Frauen eher ungeeignet sind? Das scheint niemanden mehr zu interessieren. Aber ich will nicht nur kritisieren…es gab auch tolle Frauen mit mehr Körpermitte und die sahen klasse aus….Alles richtig gemacht, aber das waren tatsächlich eher die Ausnahmen. Ich finde das traurig. Manchmal möchte ich hingehen und sagen: Sie brauchen nur 1 bis  2 Dinge zu ändern und sähen viel besser aus…aber das gehört sich nicht.

Und auch bei denen die schlank sind, passt die Kleidung nur selten akurat, da schlockert alles und wirkt ehr wie ein Laken das verhüllen soll,  oder die Hosen sind zu kurz, genau wie die T-Shirts …die Proportionen passen auch hier nicht so wirklich.

Ich habe mir nur ein Paar Sneaker  gekauft, im Romantik-Look in Silber-weiß mit weißen Blumendruck…die passen hervorragend zu meinen bodenlangen Röcken oder Shorts…noch ein Einkauf  im Drogeriemarkt und im Lebensmittelladen und schwwuuups ab nach Haus.

Ja und dann hab ich irgendwie den Entspannungsfaden verloren…hab ein wenig hier geräumt, dort sauber gemacht, Wäsche gewaschen und Essen vorbereitet (es gibt nacher frisches Hähnchen CordonBleu mit Kartoffeln und Karrotten und noch ein paar Hähnchenkeulen aus dem Ofen)

… na immer hin ist Freitag und ich mag es eben auch ordentlich und sauber…also ein wenig muss ich da schon machen…Urlaub hin und Entspannung her.

Für den Rest des Abends haben wir (bisher)  nichts weiter vor… mal schauen was mein Schatz noch für Ideen hat. Ich hätte nichts gegen einen ruhigen Abend  mit einem  Glas Wein auf dem Balkon.

Ach ja: Nerd: heißt ja eigentlich „Sonderling“  hat sich aber als „Computer-Freak“ zumindest in Deutschland gefestigt.

 

6. Urlaubstag Di 20.06. – Depeche Mode

Heute werde ich ohne sportliche Aktivität den Tag verbringen. Erst einmal sollen es 34Grad werden und  Zweitens gehen wir heute Abend auf das Depeche Mode Konzert in der Commerzbank Arena….ohhhh ja, da da freue ich mich drauf.

Ich bin freudig überrascht, die Fahrradtour gestern hat mich nicht schlapp, müde oder überanstrengt gemacht…HURRA! Ich bin körperlich wieder so richtig fit. Das ist ein gutes Gefühl.

Ich muss heute noch auf die Post bei uns im Ort…und direkt neben der Post ist  das schöne Französisch anmutende Café, in dem ich schon ein paar Mal gefrühstückt habe….ich glauuube das wird gleich mein nächstes Ziel für heute hihihi…ooooch ja – warum nicht.

Also nächster Tagesordnungspunkt: Entspanntes Frühstücken im Café….ja – das krieg ich hin.

Der 1. Punkt des Tages war: Bügel schnell die Dinge die wichtig sind – bevor es zu heiß wird….HA – erledigt.

Ach ja: und ich habe sogar schon heute Morgen mit der Rolladen-Firma telefoniert, die melden sich morgen wieder bei mir – WEIL…. Heute ist bei denen Betriebsausflug – es sei Ihnen gegönnt…

…auch wenn ich mich dann heute mindestens noch 2x als Schlangenmensch betätigen muss…wenn ich nicht regelmässig meine Kräuter, Tomaten-Paprika- und Rübchen-Pflanzen gieße, dann gibt es bei dieser Hitze ganz schnell das große NICHTS….aber keine Ernte. Und es ist auch die Balkonseite mit den Anzuchtkästen….darin kommen schon die Triebe der Sommerblumen aus Blumenzwiebeln und  erste kleine Triebe aus den Samen…also quetsche ich mich durch den schmalen Spalt zwischen Boden und Rolladen.