Die Vergangenheit in „Digital“

Endlich – die alten Dias die ich zum digitalisieren gegeben habe sind da.

844 Dias!  Die gesamte Kindheit meiner Schwester und mir, nun endlich auf einem einzigen  USB-Stick.

Es hat sich gelohnt…die vielen verdreckten Dias haben eine annehmbare Qualität…wobei man natürlich berücksichtigen muss, das schon die Originale aus den 60er-70er Jahren nicht mit den heutigen Fotos vergleichbar sind.

Wollt Ihr mal den kleinen Wirbelwind68 sehen:

01_03_010 (2)

Alle Fotos sind wirklich digitalisiert worden…es wurde immer die richtige Vorderseite gewählt (hatte im Internet gelesen, das bei manchem Anbieter  die Bilder öfter mal spiegelverkehrt digitalisiert werden und habe deshalb auf jeden Kasten noch einmal einen Zettel  geklebt mit der farblichen Ausrichtung).  Alle Bilder wurden tatsächlich gereinigt. Das Ergebnis ist, wenn man die Original-Dias dazu sieht, auch von den Farben realistisch übernommen. Der Rückversand der Dias im gleichen Karton, den ich geschickt habe…gut und ordentlich verpackt…also auch das super.

Was nicht so schön ist: ich hatte alle Dias EINZELN in die richtige Position gebracht…die digitalen Ergebnisse sind dagegen öfter mal auf der Seite liegend…also das Bild muss dann gedreht und neu gespeichert werden…ist  jetzt kein großer Akt. Immerhin spricht es dafür, das die Bilder von Hand einzeln bearbeitet (gesäubert) wurden…

Für die gesamten Bilder incl. 3 UBS-Sticks zahle ich  keine 200 EUR.  Also das hat sich allemal gelohnt …und wenn meine Schwester die Ergebnisse der Digitalisierung  ebenso zufriedenstellend findet wie ich, dann vernichten wir die Originale.

Weniger als 200EUR dafür , das wir  nach mehr 40 Jahren endlich unsere  eigene Kindheit auf  normalen Bildern anschauen können und die Zeit unserer Eltern bevor wir Kinder auf der Welt waren…ja das ist es wert. Ich bin froh, das ich das Risiko alle Dias per Post „aus der Hand“ gegeben zu haben, eingegangen bin.

Es gibt einige Anbieter im Internet und ich weiß nicht wie die anderen sind…aber dieses hier hat mir vom Internet-Auftritt gut gefallen und ich bin mit der erhalten Leistung und dem Preis dafür echt zufrieden: Firma „fotoporto“ Berlin

 

 

 

Einfach Zuhause sein

Das Haus hab ich heute einfach mal nicht verlassen…ich bin zufrieden mit meinem Tag Zuhause.

Und jawohl ich habe mich trotzdem bewegt ( mehr als 5.500 Schritte)   UND  frische Luft gab es auch – auf dem Balkon hab ich ca 1,5 Stunden heute Mittag gesessen.

Aber zuerst einmal hab ich heute laaange geschlafen, bis fast 10 Uhr…danach bin ich einfach im Bett liegen geblieben und habe gelesen und erst als mein Kaffeedurst so groß wurde ging es ab unter die Dusche und danach mit dem Kaffee und dem Laptop auf meinen Balkon (bei 9 Grad mit Jacke und Decke)…und es war herrlicher Sonnenschein.

Es wird ja im Gedenken an den Mauerfall viel von Freiheit gesprochen… DAS ist meine Freiheit…

Danach hab ich die Wohnung geputzt, Wäsche gewaschen, aufgeräumt….

und ich habe Ewigkeiten gebraucht und endlich mal die Fotos vom Handy auf den PC zu ziehen…normalerweise geht das unkompliziert – aber heute wollte es erst nicht klappen…grrrr meine Handy wollte die Fotos einfach NICHT übertragen….ca. 2 Stunden später hat es dann auf einmal funktioniert…seufz….ich liebe Technik die ich nicht verstehe. Egal…Hauptsache die Fotos sind jetzt endlich auf dem Laptop…es gibt ein paar wunderschöne Fotos die ich auf Leinwand ziehen lassen möchte.

und ich habe Dias sortiert. Die Bilder meiner Kindheit.

Nach dem Tod unseres Vaters hat meine Schwester eigenmächtig ALLE Dias willkürlich aus den Aufbewahrungskästen gerissen und alles was ihr nicht zusagte, einfach weg geschmissen…in den Müll. Ich war entsetzt und so wütend…es hat Monate gedauert bis sich meine Wut und Empörung über soviel Ignoranz und Eigenmächtigkeit wieder gelegt hat und selbst jetzt noch, mehr als 1,5 Jahre später fühle ich beim Schreiben dieser Zeilen wieder diese Empörung…wie konnte sie nur.

Die metallenen Kästen mit den Beschriftungen von Orten und Zeiten jeder Dia-Serie  hatte sie so entsorgt, die waren einfach weg. Die aussortierten Dias lagen in der Hausmüll-Tonne…die konnten wir noch wieder rausholen…leider waren sie nun vollkommen verdreckt und hoffnungslos unsortiert. Mein heutiger Ex-Freund hatte sich viel Zeit genommen um mir bei den Dias zu helfen – sie zu säubern und zu sortieren.

und später habe ich dann erneut aussortiert, und dabei habe ich tatsächlich viele Dias gefunden, die ICH gerne behalten wollte…ich habe angefangen jedes einzelne Dia-Bild mittels eines Hand-Guckys  anzuschauen, habe versucht es zeitlich und räumlich einzuordnen um so wieder zusammen gehörende Dias zu gruppieren…vieles konnte ich anhand von Kleidungstücken oder Alter der Personen auch zusammen bringen…an vieles konnte ich mich auch erinnern. Aber gerade die ganz alten Fotos wo ich oft die Personen nicht kenne oder nicht mehr erkenne, da wurde es fast unmöglich zu sagen wann die Fotos entstanden sind, oder zu welcher Gelegenheit oder wo das Ganze war…

Heute nun habe ich 845 einzelne Dias  sorgfältig in Magazinen und Dia-Kästen sortiert und transportsicher in einen Karton verpackt…und in der kommenden Woche werde ich das Paket zum Digitalisieren verschicken… Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen aus den so selten gesehenen Dias, Fotos zu machen, die man sich auch mal anschauen kann.

Also lasse ich die Fotos digitalisieren und davon kann ich dann Abzüge machen, wenn ich es möchte. So zumindest haben meine Schwester und ich die Möglichkeit die einmaligen Dias die wir Beide haben wollen, zu Teilen…

Wenn das Ergebnis gut geworden sein sollte, werde ich zu einem späteren Zeitpunkt die Original-Dias entsorgen…aber erst wenn ich mich vom qualitativen Ergebnis habe überzeugen lassen. Ich habe bewusst nicht eines dieser Billig-Angebote aus Internet angenommen, sondern mir einen seriösen Anbieter gesucht…da kostet die Digitalisierung eines Dias zwar 20Cent pro Stück… (es gibt welche die bieten das schon für  7Cent  – aber solchen Angeboten traue ich nicht), aber die Wahrscheinlichkeit das ich es nicht bereuen werde ist wesentlich größer.

Wenn diese Bilder verloren gingen oder zerstört würden, hätte ich so gut wie NICHTS aus meiner Kindheit auf Fotos.

Und zu guter Letzt hab ich heute noch mit einem alten Kollegen telefoniert…der lebt mittlerweile Alleine in seinem großen Haus, nachdem alle Töchter das Haus verlassen haben…und keine Woche nachdem die letzte Tochter ausgezogen ist, wurde bei ihm eingebrochen…Ohhha