Egoistische Rentner

Wer sagt das Kinder in der Öffentlichkeit oft zu laut sind und keine Rücksicht nehmen….lach…der sollte mal lieber still sein und sich die Rentner anschauen.
Ich hatte an diesem Wochenende gleich 3x das Vergnügen nahe einer Horde von gut gestellten Rentnern zu sitzen…ich habe noch nie so Lautes und Egoistisches Verhalten erlebt.
Um nicht gleich den Unmut aller Rentner auf mich zu ziehen, spezifiziere ich das mal.
Ich rede von DER Sorte Rentner: guter Mittelstand, gut situiert, sportlich und mobil, unternehmungslustig und am liebsten immer im Mittelpunkt einer Gruppe stehend und jeder übertrumpft sich in den Erzählungen mit Anekdoten um die meisten Lacher zu ernten. D.h. sie übertrumpfen sich an Lautstärke.
Dabei wird überhaupt nicht darauf geachtet, das auch noch andere Menschen in unmittelbarer Umgebung sind. Am Sonntag gipfelte es darin, das ein Grüppchen aus einer Rentnergruppe sich von ihren schattigen Sitzen erhoben und mitten im Gang stehend bestimmt 20 Minuten brauchten um sich zu verabschieden, dabei wurden sie lauter und lauter und die standen so unmittelbar neben mir , das ich quasi von Hintern umringt war….
Ich hab mich dann mal lautstark zu Wort gemeldet…und was soll ich sagen…die waren so in ihrem Eifer zu erzählen: „nein also Mittwoch kann ich nicht –da haben wir bereits 2 Ausflüge – Vormittags sind wir in Sankt-Peter-Ording zum Segeln und Nachmittags in Hamburg verabredet……Ne Donnerstag bei Euch nicht…ach ihr wollt nach Sylt….“…… die haben mich schlichtweg nicht wahr genommen….Erst als ich mir fast brüllend Gehör verschafft habe, war mal ein kurzes Innehalten…aber nur kurz…
Einer alten Dame konnte ich dann aber doch endlich verständlich machen, das ich dieses Benehmen mehr als unhöflich finde, immerhin wollte ich mein Essen geniessen ohne von fremden Hintern und lauten Stimmen gefangen genommen zu werden…und auch die Bedienungen in dem Landgasthaus waren ein wenig überfordert. Es wurde tatsächlich erst ruhiger als so ziemlich 2/3 der Gruppe sich ENDLICH verabschiedet und aus dem Staub gemacht hatte….ach und auf einmal saß ich in der Sonne ….prima…
Am Samstag rückte mir auf der Terrasse des Hotel-Restaurants auch eine Rentner-Horde auf den Pelz, um sich lautstark mit ihren Erfolgen und ihrer Redlichkeit („nein also ICH hätte niemals so über xx hergezogen. wie yy, das ständig macht …und nein habt ihr gesehen das die anhatte…also ICH würde soetwas niemals tragen….“ ) übertrumpfen wollten….zum Glück wollten die nur kurz etwas trinken…und sind zum Essen lieber reingegangen…dafür haben die Draußen erst mal alle Tische verschoben und sich lange nicht gesetzt, weil ja erst einmal geklärt werden musste, wer wo sitzt und wer was trinkt…Das auch noch andere Gäste da saßen und ihr Essen in Ruhe geniessen wollten (nicht nur ich), hab ich den Blicken und Bemerkungen der anderen Tische entnommen…das war den alten Herrschaften allerdings völlig egal…“Aaach so jung kommen wir nie wieder zusammen, so gemütlich…“ja macht nur weiter so…grummel…und Ihr braucht nicht mal mehr das Frühstück zu bestellen…Grummel….dann ist es vorbei mit der Gemütlichkeit….grrrrr Grummel…. . Na gut also das Messer hab ich dann doch nur für das Fleisch auf meinem Teller benutzt … aber ich hätte ja gerne…….

Werbeanzeigen

Ist das arrogant oder dumm

Ich ärgere mich über die Bewerber auf eine gut bezahlte und eigen verantwortliche Stelle in Festanstellung…ohne Befristung.. mit guten Sozialleistungen und  einer betrieblichen Altersversorgung in die zu einem Teil vom Arbeitgeber zusätzlich für die Arbeitnehmer eingezahlt wird …ohne sonstige Pferdefüße.

Da war vor ein  junger Mann der wirklich super gepasst hätte und er sagte unsere  Bedingungen seien „fast zu schön um wahr zu sein“…trotzdem hat er am Tag unseres 2. Termin zur Endauswahl kurz vorher eine Absage geschickt.  Er hat bei einem anderen Arbeitgeber unterschrieben. Echt blöd….

Da ist eine Frau die einen intelligenten Eindruck bei uns allen hinterlassen hat und wir haben ihr ein Angebot gemacht, welches sie dann mündlich angekommen hatte ….das ist fast 1,5 Wochen her. Ich hab es ihr per Telefon gesagt und habe mich ehrlich gefreut….von ihr kam eher eine nüchterne Rückmeldung: ob Sie den Vertrag vorab per Mail haben kann, damit sie diesen mit ihrer Anwältin prüfen kann….

Nun gut….warum nicht.

1.      Auf meine Mail hat sie überhaupt nicht reagiert, bin ich im Spam gelandet oder war der Anhang zu groß?  KEINE Ahnung

Ein paar Tage später ruft sie an und sagt sie hat den Vertrag per Post erhalten.…ich frage sie ob sie meine Mail erhalten hat….JA – aber ich hätte ja geschrieben das die  Originale per Post unterwegs sind, deshalb hat sie meine Mail ignoriert. AHA….. eine Antwort mit einem „Danke – ich hab die Mail erhalten“ wäre ja echt nett gewesen…Sie war leicht betreten…das hatte sie nicht erwartet.

2.      Dann stellt sie allerhand Fragen zur betrieblichen Altersversorgung…ich hatte ich das  schon im 1. Gespräch erklärt und nun ist das etwas, was sie so aber nicht möchte…ich hab es an unsere HR-Mitarbeiterin übergeben.

3.      Meine Kollegin erzählte mir  dann noch ein paar der Fragen und Aussagen. Z.B. hatten wir eine Frist zur Rücksendung des unterschriebenen Vertrags gesetzt. Nun hieß es ….ja die Frist könne sie nicht einhalten…sie hat an dem Tag unseres Fristendes erst den Termin mit ihrer Anwältin.

AHA ……sagt mal…ist das Normal heute? Ich meine, andere Kollegen und auch ich…wir haben uns damals gefreut, für ein so namhaftes Unternehmen arbeiten zu können….mit so guten Konditionen. Ich meine bei der Dame wurde der Arbeitsplatz weg rationalisiert und sie hat schon die Kündigung von der bisherigen Firma erhalten.

Wenn sie nicht für uns arbeiten möchte, dann soll sie es doch einfach sagen….aber diese Zögerlichkeit finde ich unpassend….vielleicht zögert sie es heraus, weil sie noch auf ein anderes 2. Gespräch wartet…das hatte sie am Telefon mal erwähnt, als sie meinte: „Wenn die sich nicht melden dann entscheide ich mich jetzt für Sie“….

Meine HR-Kollegin und ich sind  mittlerweile schon etwas angesäuert…und ich hab  ihr gesagt, wenn die Dame es trotz Verlängerung nicht schaffen sollte den Vertrag rechtzeitig unterschrieben zurück zu schicken, dann ziehen wir das Angebot eben wieder zurück….und starten die Suche noch einmal neu.

Wenn sie so umständlich ist sich zu entscheiden, kann ich sie eh nicht gebrauchen…wir müssen oft schnelle und pragmatische Lösungen finden und  Fristen/Deadlines sind bei uns „Gesetz“…da gibt es kein „ich bin noch nicht fertig“…. Dann muss man es eben schaffen fertig zu werden… und nicht sagen: ich hätte da noch mal eine Frage ob man das nicht anderes machen kann…..

Sieht so die Zukunft aus? Ich weiß es ist aktuell ein „Arbeitnehmer-Markt“…gut ausgebildetes Fachpersonal kann sich die besten Stellen aussuchen….aber wo ist der Respekt den Firmen gegenüber? Es herrscht nur noch Egoismus….

Aber das kann ich auch….ehe ich eine „Second Best-Lösung“ mit faulen Kompromissen mache, besetze ich die Stelle eben jetzt nicht….und suche weiter….ich lass mir doch nicht schon vor Arbeitsstart auf der Nase herum tanzen.  Und falls sie wirklich noch unterschreibt und bei uns anfängt, werde ich sie während der Probezeit  gut im Auge behalten.

Achtsam oder egoistisch?

Ich hab gerade einen interessanten Artikel über Achtsamkeit gelesen in dem geschrieben wurde, das Achtsamkeit und die Auswirkungen von Achtsamkeit unterschieden werden müssen. Achtsamkeit meint eigentlich das „tun“.

Ich wollte gerade dazu ansetzen die Achtsamkeit ins Verhältnis zum Egoismus zu betrachten, da hat mich dieser Artikel ausgebremst. Darüber muss ich jetzt erst einmal nachdenken.

Meines Erachtens hat der gesunde Egoismus viele Gemeinsamkeiten mit der Achtsamkeit. Ein Begriff der in der Psychologie immer öfter  im Zusammenhang mit Burnout und Stress genannt wird.

Wir sollen achtsam mit uns umgehen. Für mich heißt das, wir sollen erkennen was unser Körper und unsere Seele wirklich benötigen, um z.B. Stress zu bewältigen um das Ungleichgewicht in unserem Leben wieder ins Lot zu bringen: durch Ruhe, Entspannung, mehr Zeit für sich selbst, Auszeiten in der Familie, Hobbys die helfen auf andere Gedanken zu kommen. Dinge Die wir lieben, für die wir aber im Alltag verlernt haben Zeit zu haben oder die sogar ganz in Vergessenheit geraten sind.

Wenn ich also sage: ich brauche einen gesunden Egoismus, meine ich eigentlich genau das. Ich versuche in mich hinein zu horchen, was möchte ICH eigentlich ….was brauche ICH….

Das Wort Egoismus ohne Zusatz dagegen ist ein Begriff der negativ behaftet ist und meistens eine extremere Form der Selbstsucht meint…man unterstellt  das rücksichtslose Durchsetzen eigener Interessen zu Lasten anderer. Nein so sollte Niemand sein.

Aber ein gesunder Egoismus tut uns allen gut….also seit Achtsam zu Euch und auch zu Eurer Umwelt.

I