2.Versuch: Haferflocken-Brot

Nach dem 1.Versuch mit Haferflocken und Quark, dafür ohne Hefe, wollte ich jetzt mal eines mit Hefe probieren.

Dazu habe ich, ohne ein festes Rezept zu haben , einfach mal los gelegt.

Meine Zutaten: zarte Haferflocken, kernige Haferflocken, Weizenmehl, Salz, Hefe, Joghurt und Wasser.

Das Ergebnis:

Na, das sieht doch gut aus – oder? Und es schmeckt lecker…es ist außen knusprig und innen fluffig.

Allerdings gibt es einen kleinen Haken: die Knusprigkeit der Kruste hat bereits nach dem Abkühlen sehr schnell nach gelassen…dafür ist es auch heute noch nicht trocken und immer noch fluffig und lecker. Das liegt wahrscheinlich an dem Joghurt .

Für die fehlende Knusprigkeit hab ich einfach einzelne Scheiben des Brotes noch einmal auf getoastet (das geht auch in der Heißluft-Fritteuse wunderbar – ich hab nämlich keinen Toaster).

Aufgeschnitten sieht es, durch die kernigen Haferflocken, aus wie ein Mehr-Saatenbrot:

Wie fast immer gibt es bei mir nur Butter dazu….bzw. ich esse das Brot als Beilage zum Hauptgericht.

Rustikales Haferflocken-Brot

Auf der Suche im Internet, nach Rezepten ohne Weizenmehl, hab ich auch eines gefunden, das ein Haferflocken-Quark-Brot vorstellt.

Und da ich gestern aus lauter Faulheit vergessen hatte, meinen Brotteig (den mit Weizenmehl und Hefe) anzusetzen, hab ich gedacht dann probiere ich mal dieses einfache Brot… die Zutaten hatte ich sogar zuhause….

Wer lesen kann ist klar im Vorteil und so hatte ich irgendwie überlesen, das da auch stand: 1 Ei und 1 Päckchen Backpulver….hahaha und so hab ich jetzt ein rustikales Haferflocken-Quark-Brot, das aber so gar nicht aufgegangen ist, beim schneiden leicht auseinander bröckelt und fluffig ist es auch nicht…aber es ist erstaunlich knusprig und lecker

Also das (komplette) Rezept lautet:

125 gzarte Haferflocken
125 gkernige Haferflocken
250 gQuark
1/2 TL Salz
1 Päckch.Backpulver
1EI

alles zu einem etwas trockenem Teig zusammen kneten und in eine mit Backpapier-ausgelegte Kastenform geben. Keine Wartezeit, da es ja keine Hefe gibt und bei 180 Grad Umluft ca. 30-40 Minuten backen lassen

Da Haferflocken ja den Blutdruck senken und lange satt machen und Quark ein Gebäck ja länger frisch hält, ist das eine echt schnelle und sehr leckere Alternative zu herkömmlichen Brotsorten.

Also ich bin begeistert, dumm nur, das ich Quark nicht so oft im Kühlschrank habe…hmmm das muss ich mal ändern.