Eppendorf im Schlendergang

Soooo, also Dienstag war dann der letzte Tag meines Kurzurlaubs und was macht man so Schönes?….Fenster putzen und Autowaschen hab ich gleich mal gedanklich zur Seite geschoben….das wäre Verschwendung bei dem Wetter….ich hab mich dann erst einmal wieder mit einer Menge Gemüse im Hofladen in der Nähe eingedeckt und bin dann nach Hamburg….bis Eppendorf.

Dort bin ich an der Alster entlang geschlendert…durch kleinere Parks, über Brücken…..mal an der Straße entlang, dort wo die Grundstücke direkt bis ans Wasser gingen….dann wieder über Brücken und zurück. Ich bin wirklich geschlendert….kein Sportmodus.

Es hatte etwas Gemütliches hier entlang zu laufen und ich fühlte mich tatsächlich wie ein Urlauber…

Ich musste nichts erledigen, wollte keine Höchstleistung bringen, es gar einfach nichts, um mich aus meinem gemütlichen Schlendergang hoch zu schrecken. Alles was ich wollte, war einfach entspannt gehen und die friedliche Umgebung aufsaugen.

Da ich ja schon seit einigen Tagen sehr relaxt bin, aber auch immer öfter mal müde, hab ich wieder angefangen meinen Blutdruck mehrmals am Tag zu checken….und was soll ich sagen….der Blutdruck ist seit Tagen konstant so niedrig, wie ich es noch nie bei mir erlebt habe.

Was dann auch die Müdigkeit erklären könnte, nehme ich doch immer noch die gleiche Dosierung gegen den eigentlich zu hohen Blutdruck….also das behalte ich jetzt mal eine Weile im Auge….

Auf dem Weg nach Hause, hab ich mir mal wieder einen Döner geholt, der Laden ist nicht weit weg und der Döner dort richtig lecker und die Menschen dort sind immer lustig und nett…da gehe ich gerne hin…wenn auch selten.

Das Gemüse habe ich erst einmal verstaut, Lust zum Kochen hatte ich jetzt nämlich keine mehr…das kann ich noch in den nächsten Tagen verarbeiten…dafür hab ich dann noch, zwischen 2 Regenschauern, eine Sonnenpause auf dem Balkon gehabt…..also mit direkter Sonneneinstrahlung war es richtig warm….aber nach 20 Minuten war es auch schon wieder vorbei…und da ich keine Überdachung habe, hab ich den Liegestuhl und die Auflagen schnell wieder rein geholt…..

und den Rest des Abends hab ich noch zuhause rumgewuselt….und schwwwuuuuups….ist der Urlaub auch schon wieder vorbei….Morgen geht`s wieder ins Büro.

Interessantes Dreieck

Donnerstag nach Feierabend wollte ich noch in der Hamburger Innenstadt einen Brief beim Finanzamt direkt einwerfen…bin mit dem Auto also weit in Stadt rein gefahren, hab einen Parkplatz gefunden und bin den Rest zu Fuß gelaufen…..und prompt stand ich an einer Kreuzung, wo sich nicht nur die Straßen kreuzten, sondern vor allem die dort ansässigen Einrichtungen ein interessantes Dreieck bilden:

In der einen Ecke das Helmut-Schmidt-Haus mit „Der Zeit“, in der zweiten Ecke ein großer HSV-City Store und in der dritten Ecke das Haus von Scientology (die sich selbst als Kirche bezeichnet, in Deutschland als eingetragener Verein organisiert ist, für mich aber weiterhin eine Sekte bleibt).

Weiter bin ich dann noch zu ein paar kleinen Einkäufen im Drogeriemarkt durch die Gegend geschlendert…..und dann in einem großen Bogen wieder zurück zum Auto…..ja es macht so wieder Spaß, jetzt wo es wieder wärmer wird und auch das Leben zumindest ein bisschen weiter auftaut….

Der Gang durch die Woche…

Der Gang durch die Woche…

…war heiter und entspannt.

Die beiden Abgabetermine habe ich ohne Probleme einhalten können…auch wenn ich mir dabei selber einen Streich gespielt habe.

Meine laufenden Aufgaben habe ich locker erledigt und dazu noch die laufenden Aufgaben meines urlaubenden Kollegen, insoweit wie wir das abgesprochen hatten..

Also hatte ich mich ab Mittwoch mit den 1/2 Jahresabschlussarbeiten beschäftigt ,die ich Donnerstag und Freitag abgeben musste. Die beiden Firmen haben fast identische Firmennamen und erst als ich Donnerstag Vormittag die 1.Gesellschaft abgeben wollte hab ich gemerkt, das DIESE erst Morgen fertig werden soll und die ANDERE, die ich noch nicht fertig hatte, HEUTE fällig war….hahaha.

Aber kein Problem…jetzt konnte ich die 1.Gesellschaft als Schablone nehmen und so ging die 2. dann auch recht zügig. Freitag hab ich mich dann gleich an die nächsten 3 Gesellschaften gemacht, die sind erst Ende nächster Woche fällig…aber jetzt bin ich gerade so schön im Fluss.

Und da auch alles andere wunderbar funktionierte, hab ich tatsächlich immer früh Feierabend gemacht. Meine Kollegen aus der Projektplanung langweilen sich und können sich auch selber kaum motivieren…selbst die Baustelle nebenan ist ruhig….irgendwie fand ich das am Dienstag sogar selbst langweilig…weil so gar nichts von Außen zu uns durch drang…

Dienstag hab ich am frühen Nachmittag einen Großeinkauf gemacht und den Rest des Tages mehr oder weniger vertrödelt und verschlafen. Okay, also ich hab mal wieder sehr leckere Brötchen gebacken …also meine selbstgemachten Brötchen vertrage ich super, Die bestehen ja auch nur aus Mehl, Hefe, Salz und Wasser….also eine Mehlunverträglichkeit kann ich damit ausschließen….wahrscheinlich sind es die Zusatzstoffe bei gekauften Broten und Brötchen, die es meinem Magen so schwer machen.

Mittwoch bin ich am Abend mit dem Fahrrad eine Runde über Land gefahren und hab einem herrlichen Sonnenuntergang zugeschaut…das waren locker leichte 20km…nicht so viel, aber genug. Seit meiner Tour mit über 80km sind schon 2 Wochen vergangen und bisher hatte ich mich noch nicht wieder aufs Rad gesetzt…jetzt kann ich das gar nicht mehr verstehen…es hat wieder Spaß gemacht, ..wenn auch leicht kühl – aber so ist es genau richtig gewesen.

Donnerstag hab ich nach meinem frühen Feierabend das Auto einfach stehen lassen und bin Zufuss durch Altona und Ottensen geschlendert…hab mal wieder so richtig Leben getankt…es war viel los auf den Straßen, Restaurants und Cafés. Ich hab mich in Altona in den Außenbereich eines asiatischen Restaurants gesetzt und zum 1. Mal eine „Bowl“ bestellt…mit Reis, viel frischem Gemüse und Rohkost und obenauf gebratenes Rindfleisch….sehr sehr lecker. Zuerst sah es gar nicht nach so viel aus…aber eine Schüssel breitet seine Schätze nicht nebeneinander aus, sondern übereinander …hahaha.

wp-15950631138659063566876899452486.jpg

Das waren dann mal so knappe 8km die ich durch Hamburg geschlendert bin.. So richtig WARMES Sommerwetter war eigentlich nicht und ich war froh meine Jacke dabei zu haben. Allerdings sind mir sehr viele Menschen begegnet die mit kurzen Hosen/Hotpants und T-Shirts ..teilweise sogar nur im Top und mit FlipFlops unterwegs waren…. also mir wäre das eindeutig zu kalt…Aber okay: es ist Sommer laut Kalender, also muss man sich sommerlich anziehen…

Freitag Mittag hab ich meine Mittagspause mit dem Gang die Post abzuholen miteinander verknüpft und bin noch einmal im Restaurant „Atlas“ gewesen…Dieses mal alleine und ich hab draußen gesessen…endlich war die Sonne auch schön warm….Den Feierabend hab ich auch heute früh eingeläutet und hab den Abend mit bügeln und aufräumen verbracht….

wp-15950630910154790958451850872130.jpg

Hamburgs Hafen-City

Hamburgs Hafen-City

Samstag Morgen bin ich ins Büro gefahren um kurz ein paar Dinge in RUHE erledigen zu können…und kurze Zeit später kam auch mein Kollege…war aber friedlich.

Um die Mittagszeit bin ich dann von Altona aus in Richtung Elbe gelaufen…irgendwann dann aber doch in eine S-Bahn gestiegen…hmm die Schuhe waren vielleicht doch keine so gute Idee für das Laufen auf Asphalt….aber es ging irgendwie und ich bin dann nur bis zur Station „Dammtor“ gefahren….von dort aus an der Binnenalster entlang immer in Richtung Strandkai und Hafen-City…drum herum…

Gerade im Bereich der alten Häuser von Hamburg lohnt sich ein Blick nach oben…wie das Schiff  im Bild oben.  Und erst jetzt erlebe ich  meine Geburts-Stadt  mit seiner  faszinierenden Architektur…jetzt wo ich zu Fuß und in aller Ruhe die Stadt erkunden kann.

Viel gelaufen bin ich…hin und her….weit ausladend  bis zu  einem schmucken Cafe/Restaurant mit dem Namen „Catch of the Day“ :

Highlight des Tages: eine Frische Waffel mit Erdbeeren und  (nein keine Sahne) sondern: festes leckeres Soft-Eis….grandios lecker

wp-1593962686855159850376390555185.jpg

Mein Fuß machte zwar immer wieder Schwierigkeiten…Grummel…aber mit kleineren Pausen ging das Laufen dann doch ganz gut… zurück ging es dann in Richtung Jungfernstieg, Mönckebergstraße …noch ein wenig shoppen in einem Sportladen….und dann mit der S-Bahn zurück nach Altona…dann noch mal Laufen bis zum Auto…..so alles zusammen waren es knappe 13km….

Das war ein schöner Samstag….ich hab viel gesehen und vor allem war es RUHIG und absolut entspannend….

 

 

Fahrrad-Tour #3 – Hamburg

Gestern Mittag hab ich für meine Radtour endlich mal wieder meine Packtaschen hervor geholt, so brauchte ich keine Rucksack…. Es fährt sich einfach angenehmer so. Dazu die kleine Lenkertasche für alles Wichtige: Schlüssel, Geld, Handy  und Taschentücher (es blüht ja überall).

wp-15890995131478528166477932837468.jpg

Das Ziel war eigentlich kein Richtiges….es war nur eine grobe Idee mit dem Rad nach Hamburg zu fahren….eigentlich ging es um die Erkundung auf welchen Wegen ich gut und ungestört vom großen Verkehr< von Pinneberg nach Hamburg fahren kann.

Es war also eine reine Erkundungstour ….Ich bin zielgerichtet gestartet über Eggerstedt bis Waldenau, dann hab ich etwas die Richtung verloren (dafür war der Weg sehr schön)  und Richtung Halstenbek bis zum Krupunder See gefahren…

wp-15890995400524737821751894798298.jpg

hab dann die Landesgrenze nach Hamburg überschritten  haha und bin  in Hamburg-Schnelsen rausgekommen, bin dort etwas rum gefahren und später über Rellingen wieder zurück….

Zwischendurch dachte ich es wäre nett noch weiter nach Hamburg rein zu fahren, so in Richtung Volkspark ….aber es war mir Zuviel Verkehr,  zuviele Autos die sich stauten…und selbst vor dem Eisladen in Schnelsen war die Schlange sooo lang, ooooch nöööööö

Auf dem Rückweg hab ich jedoch die  Fahrradwege entlang der Hauptstraßen genutzt…das war ganz okay, aber ich denke ich finde noch bessere Wege…allerdings bin ich oft vielversprechende kleine Wege gefahren, die irgendwann in einer Sackgasse endeten….also wieder zurück…und nach dem 4. Mal hab ich etwas die Lust verloren und bin einfach auf dem Hauptweg geblieben….

Mit all dem  Kreuz und quer fahren waren es knappe 35km. Mein Hintern macht inzwischen keine Probleme mehr und auch mein Kondition taugt für noch längere Strecken, nur hatte ich auf dem Rückweg dann für diesen Tag irgendwie die Lust auf weitere Erkundungen verloren….außerdem wollte ich noch auf dem Balkon grillen.