Und wieder Kohl…

Lach…..NEIN es geht nicht  um Politik, es geht um Wintergemüse (den Witz versteht man auch nur noch, wenn man bereits ein gewisses Alter hat).

Dieses Mal hab ich mich für Wirsing-Rouladen entschieden, ganz klassisch mit Hackfüllung.

Aber irgendwie hatte ich die Mengen nicht ganz im Griff…. nachdem ich 16 Wirsingblätter vom Kohlkopf getrennt, blanchiert und zu 8 Kohlrouladen verarbeitet hatte, blieb doch noch eine Menge Gehacktes und der Rest vom Kohlkopf übrig.

Hmmm….okay, also dann gibt es noch einen Kohlauflauf mit Kartoffeln, also hab ich ein paar Kartoffeln und den Rest vom Kohlkopf kleingeschnitten, gekocht und  zusammen mit dem Gehacktem in eine Auflaufform geschichtet und 40 Minuten gebacken…. Gewürzt mit Kümmel, Oregano und Thymian, Salz und Pfeffer….und ein paar Speckwürfel oben drauf….ohne Sahnesoße, ohne Käse….für manchen evtl. zu langweilig – mir hat es geschmeckt….

Achja aus dem letzten Gehackten hab ich noch kleine Hackbällchen geformt und einfach auf einem Backpapier mit im Backofen gegart….auch nicht schlecht.

Danach hab ich die Kohlrouladen in einem Bräter angebraten, mit Brühe aufgefüllt und dann noch einmal 40 Minuten im Backofen gegart….Danach nur noch die Soße binden und portionsweise einfrieren.

Den Kohlauflauf gab es zum Mittagessen….

Werbeanzeigen

Küchentag – LECKER

Den größten Teil des Tages habe ich heute in der Küche verbracht – FREIWILLIG … ich hatte Lust drauf…wir waren gestern einkaufen und haben viele frische leckere Sachen gekauft.

Zuerst hab ich mal den schönen Wirsingkohlkopf in ein leckeres Rahmwirsing verwandelt…gleichzeitig den benutzten Geschirrberg vom Freitag/Samstag abgewaschen (Gestern hab ich z.B.  amerikanische Pancakes mit Ahornsirup gemacht…mal eben zum Frühstück)

Dann hatte ich auf einmal Lust einen Kuchen zu backen…und eigentlich backe ich nicht gerne…aber so einen klassischen Marmorkuchen  darauf hatte ich Lust…also hab ich spontan den Kuchen gebacken, während das Rahmwirsing-Gemüse noch abkühlte….

Und während ich meinem Schatz die ersten – noch warmen  – Marmorkuchen-Stücke nach oben brachte – reifte in mir die Idee (ich hatte noch Sahne übrig) es mal mit Karamell-Toffees zu versuchen. Gestern im Fernsehen war eine amerikanische Familie, die immer zu Weihnachten Freude daran hatte…also hab ich mir kurzerhand aus dem Internet ein Rezept geholt und es selber versucht…

Nun was soll ich sagen….mit Zucker, Butter und Sahne ist es geschmacklich genial geworden…Sünde pur…allerdings ist es etwas zu weich, um ein Bonbon zu sein…aber es lässt sich lecker löffeln hihi.

Und dann hab ich noch eines meiner Standardgerichte für das Abendessen gekocht…Hähnchenpfanne (Hähnchenbrust, viel frisches Gemüse m. Sojasauce und Schmand) dazu Reis.

Jaaa….und jedes Mal heißt es wieder: abwaschen, abtrocknen und wegstellen….manchmal wünschte ich mir eine Spülmaschine, aber nur manchmal…so wie heute.