Brot – wieder selber backen

Und weil ich gerade meine lieb gewonnenen Angewohnheiten wieder aufnehme, hab ich gleich nach der Wanderung mal wieder ein Weizenmehl-Brot gebacken:

Die ersten Scheiben gab es natürlich sofort, noch warm und nur mit Butter. Außen knusprig – innen fluffig….hmmm lecker:

Allerdings lag davor noch der Kampf mit meinem Backofen…..es hat eine Weile gedauert, bis ich kapiert hatte, wie ich nach der Reinigung das Metallgestell wieder einbauen muss. Der Elektro-Monteur hatte es mir zwar gezeigt, aber es klappte nicht….nach dem Studium der Bedienungsanleitung hätte es jetzt klappen sollen: es klappte aber nicht.

Die Einhark-Technik hab ich zwar richtig angewendet…trotzdem hielten die beiden Gestelle weder links, noch rechts….bis ich irgendwann feststellte, ich hab die Seiten vertauscht…uuups…. danach ging es schnell und einfach.

Endlich wieder Brotbacken

Und weil es heute doch ein ruhiger und gemütlicher Tag zum Ausruhen ist, hab ich nicht nur das erste Mal in der Küche etwas zubereitet, sondern auch den nagelneuen Backofen in Betrieb genommen.

Und was passt da besser als ein kleines Brot zu backen: mit Kümmel und Kräutern der Provence..nur die Ruhezeit des Hefeteigs war, entgegen meiner Gewohnheit, mit 3 Stunden eher kurz…konnte aber nicht mehr warten hahaha

Und dann hab ich die ersten Scheiben mit Butter bestrichen…und noch heiß gegessen…hmmn lecker

Ja hier macht das Kochen/bBacken noch viel mehr Spaß..keine Schrägen in der Küche, genügend Stellflächen, viel Stauraum, die Arbeitsplatte ist hoch, das Waschbecken hat eine gute Tiefe…Herd und Backofen sind tatsächlich seeehr modern und schnell ….

..und die Küche ist bereits voll einsatzfähig…na gut, einen Besteckkasten für die Schublade brauche ich noch… aber sonst ist alles griffbereit eingeräumt..