Bank Online – komische Sichtweisen

Wisst Ihr was mich in den letzten Wochen doch sehr erstaunt…und auch etwas ärgert?

Banken haben komisch Vorstellungen über Sicherheit im Online-Banking. Nicht das ich gegen Sicherheit bin – ganz im Gegenteil…aber warum muss ich 4 verschiedene Sicherheitseingaben machen, wenn ich mich zuhause über den PC bei der Bank anmelde….aber beim Banking über die App meines Handys nur 1?

Ein Handy nehme ich überall mit hin, kann es verlieren oder es kann gestohlen werden…trotzdem brauche ich für die Banking-App nur eine Kennung eingeben.

Zuhause muss ich

  • Zugangsnummer
  • Internet-Banking Pin
  • Online-Pin
  • und dann auch noch eine e-TAN die über das Handy geschickt wird.

Dabei nehme ich meinen Computer eher selten aus der Wohnung…hier kann ich ihn nicht verlieren und ein Einbruch kann vorkommen…aber bestimmt werden mehr Handys unterwegs geklaut als das es Einbrüche zuhause gibt…hoffe ich zumindest.

WARUM also nehmen Banken das Banking per APP so leicht…und machen es bei dem gleichen Bankkonto zuhause so aufwändig?

Seit ich in Hessen für Wochen in Ferienzimmern gewohnt habe und auch hier in der norddeutschen Provinz wochenlang auf die Telekom warten musste war ich froh das Banking per App machen zu können. Seitdem aber das Internet in meinem Zuhause funktioniert, habe ich sofort wieder umgestellt und die Banking-App auf meinem Smartphone gelöscht.

…aber es wurmt mich immer noch weil es um die gleiche Bank und das gleiche Bankkonto geht und ich es nicht verstehe..