Tag der Stille

Tag der Stille

Wie immer hilft mir das Aufschreiben der Ereignisse meine Gedanken und Gefühle zu sortieren….und so hab ich heute an Karfreitag, mein inneres Gleichgewicht endlich wieder gefunden.

Vollmond ist vorbei, die Widrigkeiten der Zeit-Umstellung hab ich auch so gut wie überstanden, der Besuch meiner Schwester ist auch gut verlaufen, ich hab immer noch 4 Tage frei….immerhin ist Ostern….

Die Wohnung ist auch sauber, der Kleiderschrank ist umgeräumt, der angehäufte Berg an Bügelwäsche ist erledigt…ich habe also nichts was gerade erledigt werden muss. Alles in mir wird wieder ruhiger und gelassener…nur mein Herz scheint immer noch ganz leicht aus dem Takt und die Angst um die OP meiner Schwester bleibt.

Was mich diese Woche mal wieder gelehrt hat: ich lasse mich immer noch viel zu schnell stressen…und dazu brauch ich nicht mal meine Arbeit…das schaffe ich sogar ganz alleine…durch meinen eigenen Anspruch an mich, immer alles perfekt haben zu wollen…..daran sollte ich endlich mal etwas ändern.

Heute ist also für mich der perfekte Tag der Stille….auch wenn das Osterfest rein gar nichts damit zu tun hat.

Wintersonnenwende – also fast

Heute ist der 21.12.2019, die Wintersonnenwende und der astronomische Winteranfang sind jedoch erst Morgen…Also Morgen ist in Deutschland der kürzeste Tag und die längste Nacht…ab dann wird es jeden Tag, Stück und Stück, länger hell bleiben.

Ich schreibe jedoch heute…weil ich am 21.12. bei 7,5 Grad um 10.20 Uhr auf dem Balkon sitze und gerade Mühe habe, vor lauter Sonne den Bildschirm meines Laptops zu erkennen. Am Himmel ziehen zwar auch viele Wolken, aber die Sonne scheint hindurch.

Eigentlich hatte ich nicht mehr damit gerechnet, in diesem Jahr noch einmal auf dem Balkon sitzen zu können, aber  heute konnte ich nicht widerstehen.

Da alle Bäume inzwischen ihre Blätter verloren haben, hört man allerdings im Hintergrund den Verkehr…nicht laut und unangenehm….aber beständig in einiger Entfernung.  Das war im  frühen Herbst noch schöner.

Aber ich sitze hier nun, in aller Ruhe und genieße meinen Kaffee mit den selbstgebackenen Keksen meiner Schwester und den gekauften Doimino-Steinen…seufz…das Leben kann einfach schön sein.

Mit der überstandenen Firmen-Weihnachtsfeier gestern, habe ich auch keine weiteren Termine, Verabredungen oder sonstige Verpflichtungen an diesem Wochenende….also auf  in den Norden Hamburgs… in die Hummelsbüttler Feldmark, ins Naturschutzgebiet: Raakmoor. Laut Beschreibung des Nabu ist es das kleinste Naturschutzgebiet der Hansestadt.

Nach dem Trubel der letzten Woche bin ich froh mich wieder in die Ruhe der Natur zurück ziehen zu können…