Gedanken einfach mal ausschalten

Nachdem ich jetzt gestern keinen Ausflug und auch keine Walking-Runde am Abend gemacht hatte, hab ich die für gestern geplante Tour heute nachgeholt: Auf nach Wulxfelde.

und was soll ich sagen….heute lief es super….Also ich war ja bereits in der unmittelbaren Umgebung im Duvenstedter Brook und auch im Ohlsdorfer Wald…..und heute nun bin ich ganz in der Nähe von Wulxfelde aus startend schöne schmale Wege gelaufen….die größeren ausgewiesenen Wanderwege hab ich gemieden, denn trotz dauerhaftem Nieselregen waren erstaunlich viele Menschen unterwegs…

….die abseits gelegenen Wege nahezu menschenleer, kein wunder….sie waren sehr matschig….und bereits nach 1/2 Stunde waren nicht nur meine Wanderschuhe mit einer dicken Schlammschicht überzogen, sondern auch meine Jeans war ziemlich eingesaut…aber das stört mich ja weniger bei solchen Ausflügen.

Viel interessanter fand ich, das durch das ständige Beschäftigen mit dem Weg, um weder weg zu rutschen, noch hinzufallen meine ganz Aufmerksamkeit forderte und so war es möglich meinen Kopf einfach mal für andere Dinge auszuschalten. DAS mag ich an solchen Tagen. Die Gedanken aus der Dauerschleife nehmen…einfach mal anhalten.

Denn ich war am Anfang noch sehr verkopft, ob ich tatsächlich heute überhaupt mehrere km schaffen werde, ob es nicht doch eigentlich zu ungemütlich ist und ich doch auch gut andere Dinge machen könnte.

Irgendwann war der Kopf also still und ich konnte Weg und Stille und Freiheit so wunderbar spüren…..und als ich nach 8,5 km wieder am Auto ankam, war ich ein wenig überrascht. Ein weiterer Vorteil des Wetters ist der weiche Boden, der tut meinem Problemfuß gut und ich hatte noch überhaupt keine Probleme beim Laufen.

Auf dem Rückweg hab ich dann noch schnell meinen Computer und die Unterlagen aus der Firma geholt…ich bin ja die nächsten 2 Tage im Homeoffice, war aber gestern sooo schnell aus dem Büro geeilt, das ich das komplett verpeilt hatte…..seufz…..na egal….lag ja auf meinem Weg nach Hause….

Sooooo jetzt bin ich mit dem Wochenende doch noch komplett zufrieden….und das macht Laune für die kommende Woche….die durchaus herausfordernd werden wird….aber jetzt hab ich wieder Kraft und gute Laune getankt….

Das Bild wirkt surreal, irgendwie überbelichtet oder zu nah rangezoomt….aber mir gefällt es trotzdem…

Wanderung im Morgengrauen

Wanderung im Morgengrauen

Mit der Aussicht, das es heute nicht so sonnig wird und gleichzeitig, weil Sonntag, eben wieder viele Menschen die Ausflugsziele für Spaziergänge nutzen werden, habe ich mich wieder für einen frühen Ausflug entschieden.

Ich bin also in der Nähe geblieben und habe noch einmal das Himmelmoor bei Quickborn besucht…dort gibt es sooo tolle Wege. Nicht nur durch das Moor, sondern auch drum-herum…und so bin ich im Morgengrauen gestartet…..

Warm eingepackt bei -3 Grad und gut ausgestattet mit Thermobecher, -Sitzkissen und einem großen Stück vom Mandelkuchen bin ich los gelaufen…..und es lief einfach klasse…Schnell wurde mir warm und mein Fuß saß perfekt im Schuh und ich habe weit ausladende Schritte gemacht….ich bin gelaufen und gelaufen und mein Kopf war frei von allen Gedanken-Schleifen.

Ich hab ALLES eingesogen: Die Stille….die Atmosphäre…die frische Luft…das Vogelgezwitscher, die Weite….das Knirschen meiner Schritte auf den gefrorenen Wegen…

Ich bin voll stolz auf mich: mein Tagesziel war zuerst: 10.000 Schritte – das wären dann ungefähr 7km…dann hab ich das Ziel erhöht: 10km – das wären dann ungefähr 14.000 Schritte….

und weil es immer noch alles so leicht war, mit dem Laufen und meinem Fuß, hab ich beschlossen: okay…es sollen heute 14 km werden – was dann ungefähr 20.000 Schritten entsprechen würde.

Also so ganz stimmt die Relation jetzt nicht, da ich die Schritte ja nicht immer gleich groß mache…aber am Ende meiner Tour waren es: 14,45 km und 19.900 Schritte mit 162 aktiven Minuten. HURRA !!!

Um das im Himmelmoor zu erreichen, bin ich mehrere große Achten gelaufen….und im Laufe der Stunden wurden es immer mehr Menschen…gerade innerhalb des Moores, da war es gut, das mich meine Wege im großen Bogen herum geführt haben…als ich zurück am Parkplatz war, war dieser bereits überfüllt und ich froh, jetzt wieder nach Hause fahren zu können…

Jetzt bin ich wieder Zuhause und gönne mir eine heiße Dusche und danach einen frischen Kaffee und eine Idee fürs Mittagessen hab ich auch schon….

Buxtehude

Buxtehude

Heute hab ich es tatsächlich mit meinem Tagesausflug bis nach Buxtehude geschafft. Dieses Mal gab es keine Sperrung des Elbtunnel oder sonstige Widrigkeiten. Das Einzige was meinem Ausflug heute fast verhindert hätte, war mein eigenes Wärme- bzw. Kälteempfinden: mir ist schon den ganzen Tag kalt….

…so musste ich mich also quasi selber überreden doch noch die Fahrt anzutreten, anstatt nach ein paar frühen Stunden im Büro , gleich wieder nach Hause zu fahren….hahaha und ich hab es geschafft….also mich zu motivieren.

Während der gemütlichen Fahrt durch daa Alte Land wurde mir mal wieder bewusst, wie schön doch die typisch norddeutsche Fassadengestaltung mit Roten Ziegeln ist….das sieht sogar mit alten verwitterten Ziegeln immer noch viel einladender aus, als anderswo so olle Fassadenfarben, die oft dreckig wirken und abblättern….

Was ich bis dato auch noch gar nicht wusste: Buxtehude ist tatsächlich eine Hanse-Stadt….und das merkt man überall…sogar am Kellergeschoß eines Hauses hab ich das hier gesehen:

Es ist ein tolles Ausflugsziel….und überraschend groß…eine tolle Altstadt, ein alter Hafen….viele kleine Brücken über die Este und grüne Wege daran entlang…wunderschön zum Laufen, sogar jetzt im Winter (übrigens ist hier schon wieder alles komplett ohne Schnee)….

Mir wurde trotz der Bewegung nicht so wirklich warm…daher bin ich dann nach knappen 2 Stunden auch schon wieder nach Hause gefahren….

Jetzt hab ich einen heißen Tee vor mir…dazu noch die restlichen weichen Lebkuchen…und mir ist wieder warm….

Der Sonne hinterher…

Endlich mal wieder ein Tagesausflug, der seinen Namen auch verdient…mich hat es heute etwas weiter weg gezogen. Immerhin meinte der Wetterbericht, das es an den Küsten zu etwas Sonnenschein kommen könnte….na also, wenn das keine Einladung ist….

Also hab ich versucht dem trüben Wetter davon zu fahren und bin nach Brunsbüttel an die Elbe gefahren.

Und tatsächlich wagte sich die Sonne am Morgen so gaaaanz eben mal durch die Wolken hindurch…war aber schnell wieder vorbei…. Ich bin auf dem Deich entlang gelaufen….war froh über die Mütze, es war schon sehr frisch….aber auch schön.

Auf dem Rückweg bin ich weg vom Deich, bis zum historischen Ortskern mit vielen alten Häusern

Ich hab auf einer Bank für ein paar Minuten eine Pause eingelegt: auf meinem Thermo-Sitzkissen mit heißem Kaffee und einem Butterbrot……und es war nahezu menschenleer an diesem Vormittag.

Auf meinem weiteren Weg in Richtung Auto traff ich dann auf einmal auf einen Automaten, den ich sooo noch nie gesehen habe: einem Kartoffel-Automaten 🤣…das Ding fand ich lustig…bisher kenne ich nur diese Stände mit einer angeketteten Kasse, bei der man selber auf Vertrauensbasis den Kaufpreis einwirft und sich dann die Ware einfach nimmt.

Der Bauer hier hat entweder zu schlechte Erfahrungen damit gemacht oder wollte es erst lieber gar nicht ausprobieren…

Ich hätte sogar welche gekauft….aber das hab ich gestern ja schon auf dem Wochenmarkt erledigt.

Kurz bevor ich wieder am Auto ankam, bekam ich einen Anruf….hmmm ….eigentlich hatten wir uns für gestern zum telefonieren verabredet…aber da hat sich die ehemalige Kollegin aus dem HR nicht gemeldet….nun war es bei mir ungünstig und wir haben uns für später verabredet…..

Also knappe 10km bin ich heute Vormittag gelaufen….ich bin sehr zufrieden…

Sonntags-Ausflug und unfreundliche Menschen

Sonntags-Ausflug und unfreundliche Menschen

Obwohl das Wetter hier im Norden immer noch nicht der Hit ist, hab ich mich für eine Sonntagstour in Schleswig entschieden. Wandern oder Fahrrad fahren?…ich war mir eigentlich sicher das ich das Rad mit nehmen werde….aber irgendwie hab ich dann doch die Wanderschuhe angezogen ….

Also ging es mit dem Auto erst einmal 120km bis zum Gottorfer Schloss in Schleswig…. Das Wetter sah permanent nach Regen aus….Nun gut, also solange es noch nicht regnet werde ich durch den Schlosspark und dem angrenzenden Wald laufen … sollte es später doch noch regnen, kann ich immer noch ins Museum….die Moorleichen wollte ich mir immer schon mal anschauen.wp-15945626091745143457294816815907.jpg

Sonntag Vormittag bei trübem Wetter und es war einfach herrlich…nach einer großen Runde um das Schloss herum, bin ich dann direkt weiter  entlang am Ostseefjord Schlei  bis zum Hafen gelaufen, hab dort in einem der kleinen Imbiss-Restaurants halt gemacht….aber irgendwie waren die Mitarbeiter hinter dem Tresen sehr unwirsch…und auch später in einem kleinen kuscheligen Kaffee wo ich freundlich und entspannt eine Frage gestellt habe, war die Antwort ziemlich unfreundlich…schade – das hat mir den Spaß genommen, mich dort nieder zu lassen… Der Dame im Café hab ich es aber beim bezahlen gesagt, ob sie nicht mal etwas freundlicher sein kann und ob sie die Worte Danke und Bitte beherrscht…Also sooo gewinnt man keine Kunden. Als ich dann zur Toilette ging hab ich hören können, wie Sie sich über mich aufgeregt hat.

Na egal….ich bin dann nach nur sehr kurzem Aufenthalt (es gab noch viele freie Plätze  ..das Cafe auf der gegenüberliegenden Seite, dagegen war sehr gut besucht…da hatte  ich mich wohl für die falsche Seite entschieden) weiter gewandert und nach etwas mehr als 12km wieder am Schloss angekommen.

Hmmm…jetzt noch in das Museum? Irgendwie hatte ich jetzt aber gar keine Lust mehr und hab den Heimweg angetreten.  HIer scheint jetzt die Sonne und ich sitze gut beschirmt auf meinem Balkon und lasse den Tag in Ruhe ausklingen.

 

Frühaufstehen am Sonntag

Frühaufstehen am Sonntag

Für meinen letzten Tag im Urlaub hab ich den Wecker früh klingeln lassen…Ein letzter Ausflug bevor es morgen wieder ins Büro geht. Mein Ausflugsziel für heute lautet:  Brennermoor / Bad Oldesloe.

Nachdem ich mein Auto frei gekratzt hatte, ging es über die Landstraßen bei 2 Grad mit Kaffee-Thermobecher, und geschmierten Butterbroten in Richtung Bad Oldesloe…den genauen Startpunkt für eine Wanderung durch das Moor hatte ich nicht…aber noch war ich guter Hoffnung das der anvisierte Parkplatz auch ausgeschildert ist…

Das Wetter war trübe…und meine Laune trübte sich auch so langsam ein, als ich nach knapp 1 Stunde kurz vor dem Ziel durch gesperrte Straßen nicht weiter kam…und mit den Umwegen war das auch so eine Sache…weder das Naturschutzgebiet noch der Parkplatz waren ausgeschildert…

Nun gut…also mittels Google Maps hab ich mich dann so langsam an meinen Zielpunkt ran gepirscht…und schließlich hab ich mein Auto einfach abgestellt…der vor mir liegende Weg schaute nicht so aus, als ob er tatsächlich noch viel weiter gehen würde..

Also warm eingepackt und im Rucksack alles Nötige dabei, ging es zu Fuß weiter… und tatsächlich kam nach ca. 1km der Parkplatz…grrrr….und schon nach ein paar weiteren Metern war ich im Moor….es war herrlich ruhig, langsam kam die Sonne raus und der Bodennebel verzog sich ganz allmählich.

Leider war das gesamte Gebiet sehr spärlich mit Wegweisern ausgestattet und so bin ich, meiner liebsten Regel folgend: Immer der Nase nach – den schönsten Weg entlang….und bin gelaufen und gelaufen….manchem entgegen kommenden Wanderer/Spaziergänger  bin ich im Laufe der fast 3 Stunden auch mehrfach begegnet…was ich als gutes Zeichen nahm, mich nicht gänzlich verlaufen zu haben…und nach den ersten 6km hab ich eine Pause eingelegt:

20191117_123630.jpg

Mitten im Nirgendwo des Moores auf einer nassen Bank (ich hatte dieses mal mein Thermositzkissen dabei)  und mit heißem Kaffee konnte ich  eine Weile dort sitzen und den schmerzenden Fuß entlasten…Danach ging es wieder. Kurze Zeit später war ich wieder am Ausgangspunkt…

…und nun? Nach Hause? ….noch wollte ich nicht,… also  hab noch eine weitere Runde begonnen…dieses Mal wollte ich aber den Umweg über den Stadtrand von Bad Oldesloe vermeiden…und rechtzeitig eine Abzweigung nehmen, dadurch sollte der Weg kürzer werden…und als ich tatsächlich zum 2. Mal an der gleichen Bank Pause machte, hatte ich nur eine Runde von 4km hinter mir…mit dem Rückweg zum Auto waren es damit 11,6km die ich  insgesamt zurück gelegt habe. Also ich bin sehr zufrieden damit.

Während der letzten Stunde hatte sich die Sonne zwar wieder verzogen…aber mir war ja eh warm und ich fühlte mich positiv erschöpft…Also das war ein schöner  entspannter Ausflug…

 

 

Auf nach Lübeck

Nach dem gestrigen Tag mit so einigen Wehwehchen war ich beim Schlafen gehen skeptisch ob das jetzt so weiter geht… und was soll ich sagen:

Mir geht es heute blendend. Keine Schmerzen mehr irgendwo…ich gehe zufrieden durch die Wohnung und genieße die Ordnung, die mir wiederum einen inneren Frieden gibt… Dazu scheint die Sonne und laut Wetterbericht sollen es heute bis zu 8 Sonnenstunden bei maximal 7 Grad werden.

Optimales Wetter für die angekündigte Fahrt nach Lübeck. Ich freue mich drauf. Meine letzten Erinnerungen an Lübeck stammen noch aus einer Zeit als unsere Eltern uns durch die Städte geschleift haben und wir Kinder höchstens Lust auf ein Eis oder einen Tierpark-Besuch hatten…lach.

Als Erwachsener kenne ich Lübeck nur aus dem Fernseh-Krimi  und durch das Lübecker Mazipan…letzteres dafür intensiv…also ähmm es geht ja auf die Weihnachtszeit zu…und so ein bischen Marzipan…zum kosten…also…ja – so OHNE Marzipan kann ich natürlich nicht wieder weg fahren…also mindestens einen Cafè-Besuch muss einfach sein und der Werksverkauf … Jaja….

Also auf nach Lübeck …

Tagesplanung auf dem Kopf

Ursprünglich hatte ich für diesen Tag eine ganz andere Planung vorgesehen.

Leider hab ich den Vollmond nicht ganz so gut verkraftet… gestern Abend bin  ich 7,5km gelaufen…so das eine Tagesstrecke von insgesamt mehr als 12km zusammen kam. Seitdem schmerzt mein linkes Knie wieder…die eine Hälfte der Nacht lag ich also einfach nur wach und die andere Hälfte bin ich immer wieder aufgewacht weil mein Knie weh tat….heute Morgen beim Aufwachen kamen dann noch Kopfschmerzen und Schmerzen in der Schulter hinzu.

Na danke auch…Grummel. Genau SO soll Urlaub eigentlich nicht sein.

Immerhin hab ich mich dann mit Aufräumen usw. beschäftigt und wie bereits geschrieben war es dann doch ein erfolgreicher Tag. EIGENTLICH wollte ich heute einen Saunatag einlegen. Aber okay – das mache ich dann an einem anderen Tag.

Wenn ich mich Morgen wieder besser fühle,  geht es Morgen Vormittag nach Lübeck…das sind nur ca. 70km mit dem Auto.

 

 

Stadt der Parkplätze

Jeder Ort  hat etwas Besonderes…für viele Orte wird  sogar  mit besonderen Schildern die Besonderheiten des Ortes hervorgehoben…als ich heute für einen Ausflug in  Itzehoe angekommen bin, hab ich nur gedacht: man – die haben aber viele Parkplätze hier…irgendwo stand auf einem Schild auch das in der Innenstadt 4.000 Parkplätze zur Verfügung stehen…

wow – also das ist echt eine Menge Platz für Autos.

Ansonsten war ich etwas enttäuscht…die Innenstadt hat zwar sehr viele alte und schöne Häuser…daneben aber auch viele Bausünden und vor allem viel Leerstand…das wirkt dann sehr schnell nicht nur verlassen, sondern dem Verfall preisgegeben…verstärkt wurde das Gefühl in der Innenstadt durch eine hohe Anzahl an Menschen die ich  im Sozialgefüge unseres Landes als abgehängt bezeichnen würde…dabei liegt die aktuelle Arbeitslosenquote des Kreises voll im Bundesdurchschnitt.

Was mich jedoch sehr gefreut hat sind die Spazierwege und Radwege  rund um die Stadt, entlang der Stör (neeeeiiiin – nicht der Fisch, sondern der Fluß)  und hier bin ich dann auch auf den „Ochsenweg“ gestoßen. Einem Fernradweg der von Dänemark bis nach Wedel führt….davon hab ich jetzt schon mehrfach gehört…

 

Letzter Urlaubstag

Frühstück auf dem Balkon…und es ist tatsächlich mal wieder richtig still…kaum geschrieben schon hört man  eine elektrische Säge….aber trotzdem –  kein Baulärm, Schule und Kindergarten haben scheinbar heute geschlossen und auch die Kirche nebenan schläft noch friedlich ohne Geläut und Aktivitäten.

Es ist noch kühl bei 16 Grad (zumindest etwas zu kühl für eine kurze Hose mit nackten Beinen…brrr), der Himmel  ist bewölkt,  aber die Sonne bricht immer mal wieder durch…

Wenn meine Kaffeetasse gleich leer ist werde ich den Tag noch aktiv nutzen…ich fahre heute in die Stadt, habe noch einen Termin wahrzunehmen aber dann habe ich freie Zeit.

Seit Jahren möchte ich mal wieder auf die 200m hohe Aussichtsplattform des Main-Towers…von dort hat man einen wunderbaren Blick über die Stadt Frankfurt  und darüber hinaus (bei klarem Wetter)….Wer Hessen-Fernsehen schaut, weiß das von dort oben jeden Abend das Wetter präsentiert wird.

Ich war dort so viele Jahre  schon nicht mehr da…und so viele Gelegenheiten wird es für mich jetzt auch nicht mehr geben….allerdings sollte es so bewölkt bleiben, verschiebe ich es doch noch einmal…wenn schon – dann möchte ich auch den richtig Großen Weitblick genießen können. Das Auto lasse ich heute einfach mal stehen und fahre mit der S-Bahn in die Stadt…das erhöht den Urlaubs-Effekt …kein Stress bei der Parkplatzsuche und mit einer Tageskarte des RMV kann ich quer durch FFM fahren… (außerdem liegt im Auto noch mein Fahrrad – das lasse ich gleich für das Wochenende drin , möchte Morgen ja noch einen Tagesauflug unternehmen und NEIN-  ich bin nicht faul – ich denke nur effizient).

Nach dem Frust mit der Steuererklärung gestern, hab ich genau das gemacht was eigentlich immer  hilft…ich bin ¾ Stunde rund um den Ort gewandert. Bewegung hilft  fast immer beim Frustabbau…und auch dieses Mal war der Effekt groß. Also eine weitere Sporteinheit in dieser Woche.

So groß das ich zum Abendessen entspannt im Sushi-Restaurant war (lecker) und das ich dann bis weit nach Mitternacht noch die Wäsche gebügelt habe (notwendig).

Immerhin sollen die Temperaturen in den nächsten Woche auf 38 Grad !!!  hochgehen….SCHOCK – da kann ich ja froh sein, das ich dann wieder arbeiten muss und dort eine Klimaanlage anwerfen kann…nur das verträgt sich nicht so gut mit meiner Hausstaubmilben-Allergie.

Wohnung und Balkone sind sauber, die Wäsche gebügelt, alle notwendigen Termine erledigt (also nachher…die Steuererklärung blende ich jetzt einfach mal aus – Grins) ….für das Wochenende hab ich dann tatsächlich FREI.