Umzugstag

Umzugstag

Heute war Umzugstag..und fing mal so gar nicht gut an…Bin ich doch um 4 Uhr Morgens mit sehr starken Kopfschmerzen aufgewacht…und ….KEINE Tabletten parat.

Mittlerweile brauche ich die so selten, das ich sogar vergessen habe, meine kleine Reserve in der Handtasche aufzufüllen. Die grosse Packung war schon in der neuen Wohnung..und mir jetzt eine Nacht-Apotheke zu suchen war mir zu mühselig…immerhin war mir dabei (sorry) kotzübel und ich befürchtete schon eine beginnende Migräne.

Bin dann also doch sehr früh aufgestanden, in die neue Wohnung gefahren, hab mich über die Tabletten hergemacht wie ein Süchtiger haha, gleich noch Brötchen besorgt und bin zurück gefahren…

So und bereits 15 Minuten später ging es wieder…den restlichen Kopfschmerz konnte ich ignorieren… und ab da lief alles…

Die Umzugsleute waren pünktlich um 8:00 Uhr da, super nette 6 Menschen, lustig, motiviert und absolut freundlich (mein Hausdrachen hat gleich mal Feuer und Galle gespuckt, weil sie unbedingt die gesamte Breite der Einfahrt frei haben wollte…dabei war mehr als 3/4 der Auffahrt frei..sie hätte sogar quer mit dem Auto raus gekonnt…). Nachdem sie also gleich mal meine Transporteure angepflaumt hat, bekam ich noch die Anweisung mit der Auffahrt per WhatsApp und hab sie ignoriert… hey ich ziehe heute aus, da kann ich nicht auf alle ihre Befindlichkeiten Rücksicht nehmen hehehe.

Das Tollste ist, die Umzugsleute haben sich über meinen Minimal-Umzug (also ohne Kleinkram) sehr gefreut, auch über die dargebotene Verpflegung..und ich hab mich gefreut das sie so ordentlich, zügig und absolut rücksichtsvoll gearbeitet haben… so war um 14:30 Uhr tatsächlich alles in der neuen Wohnung fertig..incl. Lampen anbringen (nur das Kabel für die grosse Wohnzimmerlampe war zu kurz..Mist das hatte ich nicht nachgemessen)..na gut, aber sie hängt trotzdem schon einmal.

soooo..und jetzt sitze ich auf der couch im Wohnzimmer und freue mich das die Möbel wesentlich besser passen, also zuvor vermutet….ja vor allem das Wohnzimmer ist kleiner als mein bisheriges, aber es passt alles und wirkt sehr gut…

Jetzt kann ich endlich mein Herz wieder entlasten…Puls runterfahren..die letzten Tage hatte ich Probleme mit Herzrasen und das beängstigende Gefühl, das es mir gleich aus dem Körper springt.

Kosten-Poker bei den Umzugs-Angeboten

Nachdem ich am Ende also 4 Angebote von Umzugsunternehmen hatte, konnte ich endlich vergleichen, wie unterschiedlich die rechnen und sich präsentieren…

  1. Angebot: sehr teuer – und das mit einer abenteuerlichen ((nur mündlichen) Erklärung
  2. Angebot: günstig – dafür stark verzögerte Kommunikation und dazu scheinbar nicht stress-resistent
  3. Angebot: gutes Angebot – dafür immer wieder extrem schlechte Bewertungen i.den letzten 3 Jahren
  4. Angebot: etwas teurer als das 3. – dafür sind die im Verband der Umzugsunternehmen, sind zertifiziert und haben durchgängig gute Bewertungen

Ich hab mich also für das 4. Angebot entschieden….die kommunizieren schnell und unkompliziert und der Preis ist es mir wert, wenn dadurch meine Möbel auch gut ankommen und auch die Wohnungen keinen Schaden nehmen….also hoffe ich zumindest.

Der Telefonanruf vom 1. Unternehmer zur Klärung des extrem hohen Preises hat mich sprachlos gemacht:

Also er wäre jetzt seit 42 Jahren im Umzugsgeschäft und das erfolgreich und ich wäre die ERSTE, die jemals nach einer detaillierten Aufstellung des Angebots gefragt hat (die hatten nur einen Gesamtpreis ohne weitere Erläuterungen aufgeschrieben). Was ich denn mit überhaupt mit der Anzahl der m3 wolle. Na, ich bin es von all meinen vorherigen Umzügen gewohnt, das im Angebot die m3 aufführt werden, um so auch eine Berechnungs-Basis als Vergleich zu haben.

Also er hätte in seinen 42 Jahren noch NIE m3 ausgerechnet und er macht eben täglich Umzüge und nein, das wäre kein Standard. Und überhaupt, der Transportweg für die Männer wäre sehr lang, deshalb hätte er mit 6 Personen a 9 Stunden gerechnet.

Ja, aber das IST doch ein Standard, wenn der Großteil der Unternehmen eben dieses Volumen als Basis nimmt …immerhin bieten die meisten Unternehmen sogar online m3-Rechner an, um selber schon mal zu errechnen, wie teuer der Umzug werden wird….zumindest als Richtwert.

Also er hätte mit 6 Personen a 9 Stunden gerechnet, wegen des weiten Laufwegs…

Hmmm…..merkwürdig….einzig Bett und Schlafzimmerschrank müssen demontiert und neumontiert werden….9 Stunden und 6 Personen? Ja der Laufweg ist mit 100m nicht kurz, aber der ist auch ebenerdig und es gibt doch die Möbelrollen…auch „Hund“ genannt….da müssen die Möbelpacker die Teile doch gar nicht selber den ganzen Weg auf dem eigenen Rücken schleppen… und es geht von einem 1.OG in ein anderes 1.OG.

Inzwischen weiß ich aus den anderen Angeboten, das mein Umzug ein Volumen von ca. 20 m3 hat. Und der Preis der anderen 3 liegen relativ nah beieinander und damit eindeutig weit entfernt vom überteuerten 1. Angebot.

Da fiel mir am Ende die Entscheidung nicht schwer…und ich habe dem 1. Angebot nur freundlich zurück geschrieben, das ihr Angebot nicht annehme. Eine weitere Diskussion war es mir auch einfach nicht wert.

kleine Verschnaufpause

Der Tag heute schien wie ein kleines Feuerwerk zu starten:

Nach einer doch recht betriebsamen Woche, also zumindest außerhalb der Arbeitszeit, hab ich nach einem frühen Feierabend, eine kleine Verschnaufpause eingelegt.

Wenn der Start dazu auch nicht ganz freiwillig war. Ich hatte noch dringend etwas in der Nähe des Jungfernstiegs zu erledigen….eigentlich war ich müde, es ist dazu auch echt kalt geworden und heute haben sich in Hamburg genau dort wieder ca. 20.000 Klimaaktivisten zu einer Demonstration zusammen gefunden…..Aber es musste heute einfach sein.

Ich hab also die S-Bahn genommen bin direkt bis zum Jungfernstieg gefahren, hab dort das erledigt, weshalb ich gekommen war….und dann….

…dann hab ich gemerkt, das es jetzt doch wieder wärmer wurde und bin noch etwas durch die Stadt geschlendert…hab mich bei Tchibo draussen hingesetzt und mir ganz in aller Gemütsruhe einen Kaffee gegönnt…

und später war ich noch in einem Vietnamesischen Restaurant in der Nähe… für ein verspätetes Mittagsessen…..hmmm sehr lecker:

Es gab eigentlich nichts, was ich noch hätte in der Stadt unternehmen wollen…bin aber noch gemütlich herumgeschlendert, bevor es wieder mit der S-Bahn zurück ging und von dort ging es dann mit dem Auto nach Hause.

Bisher gab es jeden Tag etwas für die neue Wohnung zu tun…..ich hab Sachen hingebracht, einen großen Waschtisch-Unterschrank aufgebaut, Sachen aus dem Baumarkt geholt, hab Strom angemeldet, mit der Hausverwaltung telefoniert, hab Kontakt zu einer Art Hausmeister Vorort aufgenommen, mit der neuen Vermieterin geschrieben, bin dabei Angebote über „MyHammer“ einzuholen für den Austausch der Fußleisten, hatte Umzugsunternehmen zu Besichtigung, hab mit denen telefoniert und Angebote verglichen und ja endlich auch einen beauftragt….ich hab Sachen gepackt, rüber gefahren und Sachen schon wieder ausgepackt, hab geputzt und Lack an Zimmertüren und Zargen ausgebessert, hab neue Lampen bestellt und sogar schon erhalten….ich war jeden Tag fleißig…und bin froh das das alles so neben und nach der Arbeit funktioniert hat. Hab heute Vormittag einem guten Bekannten telefonisch zum Geburtstag gratuliert und gestern wieder einen Plausch per Telefon mit dem Rentner aus Hessen.

Deshalb ist heute Nachmittag einmal einmal NICHTS…..und nach der Dauer-Kommunikation der letzten Tage, freue ich mich jetzt über die Stille von außen und die Stille die mich jetzt wieder umgibt.

Und deshalb bleibe ich heute auch in meiner alten Wohnung und mache einfach mal nichts…..

Ich wünsche Euch allen einen schönen Start ins Wochenende.

Umzug ist eben auch schon vorher Stress

Als wir dann endlich alle Zähler abgelesen, die nächsten Schritte besprochen, genügend Fotos von den Mängeln der Wohnung geschossen hatten, das Protokoll unterschrieben war und ich alle Schlüssel in der Hand hielt, hab ich mich erst einmal erschöpft auf den Boden gesetzt…Endlich – erledigt und ich bin allein.

Aber diese unglaubliche Summe im 1. Angebot (das 2. war immer noch nicht da) hat mich nicht los gelassen…dann hab ich als nächste Maßnahme mein Auto in die Tiefgarage gestellt und angefangen die ersten mitgebrachten Kartons und Kisten auszuladen.

Damit hab ich dann jetzt schon mal eine Garnitur Balkonmöbel mit gebracht und mich auf selbige gesetzt……hahaha ein Wasserglas hatte ich auch und eine Flasche Wein….aaaaaaahhhhhh endlich RUHE….ja – bis….

Die Wohnanlage ist wirklich sehr ruhig und auch die Privatbahn die hinter dem Haus hinter den Bäumen und Büschen etwas tiefer gelegt, entlang läuft stört mich nicht…..aber dahinter, für mich nicht sichtbar, dafür hörbar… hatten sich mehrere junge fröhliche Mädels zu einer Session Deutsch-Rap-Gesang zusammengefunden…es war 19 Uhr, also zeitlich alles okay (und es klang zum Glück sogar richtig gut, also keine falschen Töne)….aber das kam unerwartet und für mich zum absolut falschen Zeitpunkt.

Ich saß seelisch erschöpft da, war zu keiner Regung mehr fähig und hätte heulen können….mit beginnendem Regen waren die Mädels dann auch schnell wieder weg….aber ich fühlte mich wie ein waidwundes Reh.

Diese drei Dinge (das überteuerte Umzugsangebot, die chaotische Wohnungsübernahme und die rappenden Mädels als ich Ruhe brauchte) sind ja eigentlich nicht schlimm…aber alles zusammen hat mich genau in dem Moment erwischt, wo ich glaubte, aufatmen zu können. und so konnte ich gerade gar nichts tun als stumpf und trübe da zu sitzen.

Handeln konnte ich dann erst wieder Freitagnachmittag, nach einem betriebsamen Vormittag im Büro und einer netten Mittagsrunde mit den Kollegen beim Italiener.

Das überteuerte Angebot muss ich ja nicht annehmen, und gerade als ich mit 2 weiteren Unternehmen Besichtigungstermine vereinbart hatte, kam endlich auch das 2. noch ausstehende Angebot….und das hat mein Weltbild wieder gerade gerückt…ein wenig zumindest. Der Preis für die gleiche Leistung PLUS Anschluss aller Lampen liegt um die Hälfte niedriger als das 1. Angebot. KRASS !! – Aber ich bin skeptisch geworden.

Also ich werde in der kommenden Woche die beiden zusätzlichen Termine auf jeden Fall wahrnehmen….dieses sind größere Unternehmen, die mir versichert haben, das ich innerhalb von STUNDEN nach der Besichtigung bereits das fertige Angebot bekommen werde und nicht erst 1 Woche darauf warten muss und um dann auch noch nachfragen zu müssen, wo es denn bleibt.

Natürlich könnte ich jetzt auch einfach das 2. Angebot annehmen…aber aktuell vertraue ich keinem der Beiden mehr so richtig.

Beim 1. Angebot gehe ich inzwischen davon aus, das die es absichtlich so hoch gesetzt haben, weil evtl. mein „Klein-Umzug“ dann doch nicht in ihre zeitliche Planung passt….und ich auf diese Weise abgeschreckt werden soll.

Und beim 2. sehr günstigen Angebot bin ich gerade nicht mehr überzeugt, ob diese kleine Firma oder sagen wir mal der Inhaber, das seelisch durchhält…ich hab ein paar Kommentare von ihm im Internet auf schlechte Bewertungen von Kunden gelesen….ich halte ihn zwar für nett und kompetent, aber nicht für stressresistent..

Ich warte mal was die beiden recht großen Möbel-Speditionen an Preisen und Kompetenz aufweisen….dann entscheide ich mich…..Umzüge bedeuten immer Stress.

in leichter Schockstarre

Donnerstag war ein Tag, der mich kurzzeitig in eine Art Stockstarre versetzt hatte….es hat bis gestern Nachmittag gedauert, um das wieder Abzuschütteln…jetzt bin ich wieder handlungsfähig.

Es war der Tag der Wohnungsübernahme….und schon einen Tag zuvor hätte ich die beiden Angebote der Umzugsunternehmen erhalten sollen, aber es kam nichts….Also hab ich an dem Donnerstag angerufen und nachgefragt…

und unmittelbar bevor ich das Treffen mit Maklerin und neuer Vermieterin hatte, bekam ich einen Anruf….die Dame die letzten Donnerstag bei mir war, wollte mir jetzt das Angebot schicken…ja klar, kein Problem…ich war bereits auf dem Weg zur Wohnung.

Das Telefonat war komisch….nichts war mehr da von der netten freundlichen Art bei der Besichtigung….schon als ich einen Tag zuvor ihren Mann am Apparat hatte, fühlte es sich so an, als ob ich lästig sei….ich hatte also ein ungutes Gefühl….und als sich dann endlich der Anhang der Mail auf meinem Handy öffnete war ich perplex.

Auf dem „Angebot“ stand nur eine Festpreis-Summe…keine Auflistung, keine Berechnung wieviel m3, wieviel Personen für wieviel Stunden, wie teuer der LKW…usw. NICHTS…nur eine Gesamtsumme mit Ausweis der MWST….aber ansonsten NICHTS.

UND die Summe war doppelt so hoch, wie ich erwartet hatte….und damit weit über dem Preis, den ich vor 2 Jahren als Komplett-Umzug (incl. allen Kartons und Kleinkram) für die 500km von Hessen nach Schleswig-Holstein bezahlt hatte…dabei ist es jetzt nur ein Teil-Umzug (NUR Möbel, nur große Teile, ohne Kleinkram, ohne Kartons und ohne Anschließen der Lampen) mit einer zu überbrückenden Entfernung von 15km.

Der Preis hat mich echt fertig gemacht….dann war auch schon die Wohnungsübergabe, die lief etwas chaotisch ab, weil es wohl keine Heizungs-Zwischenablesung gab und der Hausverwalter nicht eingeschaltet wurde. Maklerin und Vermieterin waren etwas überfordert…aber egal…wir haben uns geeinigt und ich kläre das mit dem Hausverwalter.