Erholung mit Marmorkuchen

So langsam komme ich endlich zur Ruhe….kein Wunder – ich schlafe so viel wie seit Jahren nicht. Mal im Ernst – ich kann mich nicht erinnern  wann in den letzten Jahren ich tatsächlich mal 9 Stunden geschlafen habe…um dann noch eine Stunde im Bett zu lesen.

Ich leiste mir den unglaublichen Luxus einfach mal NICHTS zu tun, um mich wirklich zu erholen…soll heißen ich mache wirklich nicht viel – und schlafe dazu sogar noch tagsüber auf der Couch immer wieder ein.

Kein Handschlag für die Wohnung, nur keine Bewegung zu viel…meine Muskeln  fühlen sich immer noch schwer an und meine Rippen tun immer noch weh…alles ist wie Blei und auch mein Kopf ist noch nicht wieder fit.

Aber der Peak ist nun erreicht…ab jetzt geht es wieder aufwärts.

Als erste Maßnahme hab ich heute am späten Nachmittag einen langen Spaziergang gemacht…danach war ich zwar wieder müde, aber als zweite Maßnahme hab ich dann sofort einen Kuchen gebacken…einen Marmorkuchen.

Als Geheimtipp für einen „extra-saftigen Marmorkuchen“ hab ich im Internet gelesen, das man jedes Eigelb einzeln in die Butter-Zuckermasse geben und mindestens eine Minute unterschlagen soll…das soll den Kuchen so saftig machen….bei 6 Eiern ist das eine Menge Zeit….dazu dann  das Eiweiß steifgeschlagen unterheben….Der Kuchen ist extrem „fluffig“ geworden und auch nicht trocken…als saftig möchte ich es aber nicht bezeichnen…..aber trotzdem seeeehr lecker….

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s