Schlendern – bummeln

Das Bummeln im Einkaufszentrum war herrlich entspannend…es waren gar nicht so viele Menschen dort, wie befürchtet…aber für mich waren es eindeutig genügend …mehr müssten es gar nicht sein.

Im entspannten Schlendergang, eine für mich meistens untypische Gangart – bin ich kreuz und quer durch das Elbe-Einkaufszentrum geschlendert….mal hier schauen, mal dort schauen…hab auch ein paar Sachen anprobiert…aber nöööö….

Ich hab gar nichts Großartiges gekauft…ein bisschen Deko, ein paar Buxen für drunter, einen hübschen Nasen-Mundschutz…dann hab ich mich in einem italienischen Restaurant, mit Blick auf die untere Ebene, niedergelassen.

Die Spaghetti Aglio e olio waren lecker, dazu ein Glas Pino Grigio. Ich musste unwillkürlich an meinen Urlaub am Gardasee im letzten Jahr denken. Hach-ja.

So entspannt gestärkt , hab ich bewusst auf die Menschen im Einkaufszentrum geachtet.

Fast auffällig fand ich, das es sehr ruhig war…kein Geschrei, keine Hektik,  keinen Streit von Paaren (wie sonst oft zu beobachten)… alles schien friedlich und fröhlich….zumindest an der Oberfläche….und wirklich ALLE die ich gesehen habe, trugen  einen Mund-Naseschutz, mit einer einzigen Ausnahme…und der Typ sah sehr verbissen aus: so herausfordernd…nach dem Motto…na komm schon – sag was…

Ich bin ein wenig länger sitzen geblieben…doch als ich gemerkt habe, es warten wieder Menschen darauf, das ein Tisch frei wird, hab ich bezahlt und bin weiter geschlendert…

 

 

6 Gedanken zu “Schlendern – bummeln

      1. Anstehen für Bananen war in der DDR, sogenannte Bückware, weil sie unterm Tresen vertickt wurde. Ganz soweit sind wir noch nicht, aber es geht in die Richtung.

        Liken

      2. In der DDR musste man für Südfrüchte auch in der Warteschlange stehen. Heute warten wir wieder und kaum jemand weiß, warum.
        Corona Corona und kaum ein Infizierter …

        Liken

      3. Okay…aber den Zusammenhang sehe ich trotzdem nicht. Unsere Geschäfte sind mit Waren brechend voll…es gibt keinen Mangel bei Lebensmittel oder sonst etwas…(außer dem auch schon vor Corona bekannten Problem das viele Medikament aktuell nicht verfügbar sind).
        Warum wir aktuell vor manchen Geschäften warten müssen ist aber doch klar: Es dürfen je nach Geschäft eben nicht zu viele Menschen gleichzeitig im Geschäft sein….sonst klappt es mit dem Abstand halten nicht….:-)

        Ob es einem passt oder nicht….das bisschen Warten um die Waren zu kaufen die im Überfluß da sind, , sollte man nicht mit der Mangelwirtschaft der DDR, wo man sich aus der Not heraus angestellt hat um überhaupt etwas zu bekommen…egal ob man es braucht oder nicht…man konnte es ja später tauschen, vergleichen. Auch Toi-Papier, Nudeln, Desinfektionsspay und Schutzmasken sind inzwischen überall wieder erhältlich…auch in den Apotheken

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s