ein plüschiger Gruß

Während meiner letzten Beziehung war es oft nicht einfach..um nicht zu sagen es war lange Zeit sehr schwer…dann wurde es besser, wurde unbeschwerter und war sogar über eine länger Zeit richtig schön leicht…und dann drehte es sich irgendwann wieder….

In den Jahren hab ich die Beziehung zwischendurch mal „angehalten“…wollte alleine sein, hab nach elementarer Ruhe gesucht, die es in dieser Beziehung für mich meistens nicht gab. Wollte ein friedliches Leben, keinen Streit, keinen Kampf…manchmal dauerte so ein Rückzug 1-2 Tage, manchmal eine Woche und dann sogar mal mehr als 1 Monat (das war sogar über Weihnachten und Silvester).

Ich hab es eigentlich nicht als On-OFF-Beziehung betrachtet, aber eigentlich war es das….zumindest war ich mehr als einmal dazu entschlossen diese Beziehung dauerhaft zu beenden. Hab es aber nicht geschafft. Immerhin war es ja auch schön…ich wurde geliebt…und ich hab ihn geliebt…also bin ich wieder und wieder geblieben…dann ging es eine Weile wieder gut…und dann wurde es wieder schlimmer.

Wenn ich das so schreibe, bin ich fast erschrocken.

Während einer dieser Phasen in der ich mich verletzt gefühlt und eine längere Auszeit genommen  habe, bekam ich einen kleines Kuscheltier-Bärchen von ihm geschenkt, so ein kleines plüschiges anschmiegsames  – mit einer kleinen Nachricht, damit ich wenigstens etwas zum Ankuscheln habe und nicht alleine bin.

Im Laufe der Beziehung wurde daraus vier kleine Kuschel-Bärchen… Zum Aufmuntern, zum Anlehnen, als Entschuldigung oder als Bitte ihn wieder lieb-zu-haben…. Ich habe noch alle vier.

Gestern nun hab ich eines ausgesucht (das 2. was er mir geschenkt hat…am 1. hänge ich zu sehr) und werde es zusammen mit ein paar  Süßigkeiten zu einem Päckchen packen ….Mein Ex-Freund liegt aktuell wieder in der Uni-Klinik.

wp-15944561144797763869928903321602.jpg

Ganz Corona-konform  liegt das Kerlchen jetzt seit gestern in der Gefriertruhe und wird nach einer leichten Desinfektionsdusche in einem Plastikbeutel in das Päckchen wandern…. möchte ja kein Risiko eingehen.

Jetzt muss ich nur noch entscheiden wohin ich das Päckchen schicke. Das Krankenhaus (hab dort angerufen) möchte nicht, das ich es dorthin schicke.  Bleiben noch seine Mutter oder sein bester Freund.

Bei seiner Mutter bin ich nicht sicher ob sie das auch tatsächlich weiterleitet…bei dem Freund nicht sicher ob er ihn überhaupt besuchen darf…. das werde ich mal abklären…

 

2 Gedanken zu “ein plüschiger Gruß

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s