Sandige Erinnerungen

Ich liebe Sand…vor allem am Strand und auch in meinen Dekoschalen…im Sommer…wenn es warm ist und der Sand einem das Gefühl gibt, DAS ist jetzt so richtig Sommer.

…Aber im Essen? Hmmm – neeee, da macht Sand dann überhaupt keinen Spaß mehr…und wer ist schuld? ICH!

Da hatte ich doch den frischen Grünkohl vom Hofladen gekauft…ganz grob zerkleinert….und ja ich hab ihn natürlich gewaschen und dann weiter zerkleinert….Aber scheinbar hab ich nicht die notwendige Sorgfalt dabei an den Tag gelegt.

Und knirscht es nun bei jedem 2. Bissen im Mund….grummel. Der Grünkohl ist wirklich gut gelungen, sehr lecker…ganz klassisch gekocht…aber so richtig Freude bereitet das Essen nicht…hahaha selber schuld.

Und erst mit dem Knirschen des Sandes zwischen meinen Zähnen erinnere ich mich an die Zeiten in denen ich meinen Vater ausgelacht habe weil…

…er jede Grünkohl-Ernte (aus dem heimischen Garten) zelebriert hat. Dazu wurde die Badewanne mit kalten Wasser gefüllt, der Grünkohl hinein gegeben und eines von uns Kindern musste dann den Kohl in dem kalten Wasser „waschen“…also untertauchen, wenden, untertauchen, wenden…dann wurde das Wasser abgelassen und erneut mit frischem Wasser gefüllt…und dann das gleiche Spiel noch einmal.

Am Ende dann wurde der Kohl noch einmal abgebraust und mit Hilfe von Handtüchern trocken getupft und dann erst klein geschnitten.

Wie gesagt, ich hab ihn öfter mal ausgelacht, weil ich den Aufwand absurd fand…und ganz ehrlich, in den letzten Jahren hat meine Art des nur kurzen Grünkohl-Waschens immer ausgereicht…hab ich wohl Glück gehabt.

Okay….also zukünftig werde ich den Grünkohl auch mehrmals waschen…allerdings nicht in der Badewanne…dafür sind meine Mengen einfach zu klein.

Aber immerhin hab ich wieder ein Stück Kindheits-Erinnerungen hervor geholt.

Eine weitere, nicht ganz so spaßige, Erinnerung ist, das mein Vater einmal spät abends noch Hunger auf den Grünkohl hatte und er, weil betrunken, vergass, die Herdplatte danach wieder auszustellen. Die lief zum Glück nur auf kleiner Stufe… Am nächsten Morgen kommt meine Schwester in die Küche: alles voller Rauch, der Kohl auf dem Herd hoffnungslos mit dem Topf zu einer verkohlten Masse verschmolzen….jaja….

2 Gedanken zu “Sandige Erinnerungen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s