…und schwuuups – die 2.

Ohhh man…nachdem ich einen angenehmen Morgen und erfolgreiche Stunden  im Büro verbracht habe,  bin ich noch in den Wald gefahren…Turnschuhe und sporttaugliche Klamotten hatte ich an…also hab ich gaaanz langsam angefangen zu joggen…

Joggen ist eigentlich nicht so meine Disziplin…aber durch die Erfahrungen im Pilates hab ich weniger Probleme mit dem Fuß… es (also ich ) lief prima…meine Kondition ist ja da…also bin ich locker die Wege entlang gejoggt…bis …. Ohhh man das ist echt peinlich….

bis….auf einem  der schmalen Wege lag ein Baumstamm quer, Durchmesser ca.20cm  und ich hab noch gedacht, prima…dann spring ich halt drüber…muss nur das linke Bein hoch genug ziehen…lach…

Dumm nur, das ich aus irgendeinem Grund die Entfernung zu kurz …oder meine Beinlänge zu weit geschätzt habe…das linke Bein war wieder am Boden…aber immer noch VOR dem Baumstamm…und zwar so nah, das ich das rechte Bein nicht mehr heben konnte…mein Vorwärtsdrang war aber ungebrochen und so bin ich mit beiden Beinen vor dem Baumstamm  abrupt zum stehen gekommen, und bin mit dem Körper über den Baum auf dem Waldboden gelandet….

Es ist unglaublich…da lag ich dann…mein linkes Bein hat dieses Mal massive Schürfwunden, ebenso der linke Ellenbogen, die beiden Handballen haben nur wenig abgekommen….aber oberhalb meines rechten Knies hab ich jetzt eine Prellung…Grummel….ich kann laufen,, aber nur schwer das Bein beugen…

Also bin ich langsamen Schrittes zurück zum Auto, habe die offenen Wunden gesäubert und bin nach Hause gefahren…hab noch einmal die Wunden gesäubert, Wund-und Heilsalbe drauf…dann das rechte Bein mit Sportsalbe eingerieben und mit Coolpacks gekühlt….soooo

Langsam bekomme ich Übung darin…na gut…wie gesagt Laufen geht langsam…mal sehen wie es Morgen funktioniert. Wenn es nicht geht, gehe ich dann doch erst mal zur Hausärztin.

Paradox:  Heute Nachmittag ist wenigstens mein Blutdruck NORMAL…. Sooo jetzt  sitze ich hier und muss über mich selber lachen…Also das war keine Absicht mich selber zu verletzen, aber das war jetzt das 2.Mal kurz hinter einander – Sport ist doch Mord…zumindest wenn ich Dappchen-Dooff unterwegs bin….

Dumm gelaufen oder Weltfrieden gegen perfekt-perforiertes Klopapier

Als vor Jahren unser Lehrer fragte, was wir bei einem Vorstellungsgespräch auf die Frage nach unseren Wünschen antworten würden, kam öfter mal der Satz: Frieden auf der Welt. Er wurde etwas ungehalten und meinte, wir sollten uns lieber auf die machbaren und klareren Dinge konzentrieren, wie z.B. perfekt perforiertes Klopapier…lach

Dabei muss man sagen, das war in den 80er Jahren. Computergestützte Produktionen waren noch nicht so, wie sie heute sind und die einzelnen Lagen des Klopapiers lagen oft so ungünstig übereinander, das es keine klare Abreißkante gab. Es war also ein beständiges Ärgernis.

Ich mag diesen Spruch gerne und musste sofort daran denken, als ich meinen neuen Duschvorhang in Betrieb nahm. Aber von vorne:

Was soll ein Duschvorhang für eine Wirkung erzielen? Er soll das Wasser beim Duschen IN der Dusche lassen, so das alles was außerhalb ist NICHT nass wird. Schön! Mein nagelneuer Vorgang dagegen, sieht gut aus…und dient scheinbar eher als Wasserfilter.

Sehr ärgerlich, denn dadurch werden beständig kleine Wassertropfen durch den Duschvorhang nach außen transportiert, so dass vor der Dusche an Wand und Boden alles nass wird. Und genau das soll ja eigentlich nicht passieren.

WARUM werden Duschvorhänge hergestellt, die das Wasser nicht abhalten, wenn die einzige Funktion das Abhalten von Wasser ist. Das Produkt ist damit wertlos, weil es seine Funktion nicht fehlerfrei ausüben kann.

Okay, das ist keine große Sache…aber ein beständiges Ärgernis…also entweder ich ertrage es noch 2 Monate oder ich schaffe Abhilfe.

(Zurückgeben ist nicht, weil der nette Verkäufer im dänischen Bettenlager unbedingt mit mir über 10 Cent für eine Tüte diskutieren wollte. Aus Trotz hab ich keine Tüte gekauft und deshalb die Verpackung gleich vor Ort entsorgt – DUMM gelaufen).