2.Versuch zu Entspannen

Jaaa und auch am Dienstag bin ich früh aufgestanden, musste meinen Schatz ja zur Arbeit fahren….was also mache ich jetzt mit dem Morgen…na klar auf zum Sport.

Nachdem ich meinen Schatz bei der Arbeit ab gesetzt hatte, kam ich ja quasi auf dem Rückweg am Fitnessstudio vorbei….aber Lust hatte ich überhaupt keine….sooooo gaaaaar keine….anstrengen am frühen Morgen….Neeeeee …..eigentlich lieber nicht….

Aber ich bin trotzdem  hin gegangen…und nach 30 Minuten Crosstrainer und 2km Rudern, nach Bein-und Rückentraining und ausgiebigen Dehn-und Streckübungen hatte ich dann aber wirklich keine Lust mehr….und hab mich im Nachhinein sau wohl gefühlt. Das war doch eine gute Entscheidung .

Zuhause hab ich mich dann um Wäsche und Haushalt gekümmert…und den Nachmittag ein wenig vertrödelt, bis es Zeit war  meinen Schatz von der Arbeit abzuholen. Zum Glück wurde das Auto doch noch rechtzeitig fertig und wir haben es durch den Feierabendstau trotzdem gerade noch rechtzeitig geschafft den Wagen vor Ladenschluss wieder abzuholen. Der Feierabend-Verkehr in Frankfurt macht es oft spannend …

Auch dieser Tag war insgesamt sehr schön und ich hab auch nicht an die Firma denken müssen…trotzdem fühle ich mich immer noch nicht erholt und mein Herz rast immer noch ziemlich stark…Richtige Erholung sieht anders aus.

Advertisements

Zeit für Winter-Gerichte

Meinen Urlaub hab ich damit begonnen Lebensmittel einzukaufen…und einen Teil davon hab ich gleich verarbeitet – um meine Vorräte im Gefrierschrank wieder aufzufüllen.

Angefangen habe ich gestern mit 9 Rinderrouladen (eigentlich sollten es nur 8 sein….der Mann an der Fleischtheke hat sich wohl verzählt)  und 6 Portionen Rotkohl.  Heute sind noch einmal  weitere 6 Portionen Rotkohl hinzugekommen.

Und in den nächsten Tagen geht es dann weiter mit den klassischen Wintergerichten: Grünkohl mit Kassler und Mettenden, Erbsensuppe, Hühnerfrikassee, Gulasch und Linsensuppe.  Endlich hab ich mal wieder Zeit zum Kochen, denn das dauert alles so seine Zeit. Aber dann gibt wieder auf die Schnelle gute selbst gekochte Gerichte für die Zeit im Jahr  wenn andere nach der weihnachtlichen Besinnlichkeit suchen und versuchen inne zu halten, sich auf sich und seine Lieben zu konzentrieren und bewusster zu leben.

Diese Suche habe ich aufgegeben, es ist normalerweise die stressigste Zeit in meinem Job…naja, in diesem Jahr ist es einfach die Fortführung des Stresses der mich auch jetzt noch nicht los lässt.  Alles Käse…

Ich hab zwar schon eine ganze Menge an Wäsche, Haushalt, Einkaufen und Kochen an diesem Wochenende erledigt, aber ich schlafe schlecht und nur sehr kurz….wache mit Kopfschmerzen auf und werde diese auch nur schwer wieder los und heute war mir dabei so schlecht, das ich sogar mehr Schmerztabletten genommen habe, als mir eigentlich gut tut. Na – immerhin geht es mir jetzt endlich  besser.

Und Morgen starte ich mein Ausruh- und Erholungsprogramm … Zuerst einmal gehe ich zum Frühstücken in ein Cáfe in der Nähe …später dann fahre ich ein Einkaufszentrum und schlendere mal so durch die klimatisieren Gänge und  Geschäfte (hehehe – Morgen sollen es nämlich bei eisigen Ostwind nur ganz wenig Plusgrade geben)…und hoffentlich bekomme ich für den Nachmittag noch einen Termin zur Massage.

Zum Abendessen gibt es dann einen Rosenkohlauflauf mit einer Kartoffelpürree-Haube und mit Käse überbacken. Soviel zum Plan….

Main oder Rhein

In dieser Woche hab ich es endlich mal wieder geschafft Sport zu machen… Am Feiertag bin ich nach der Arbeit noch für 1 Stunde auf den Crosstrainer im Fitness-Studio gegangen….wow – das ging  wirklich gut. Gestern hab ich kurz vor Sonnenuntergang noch eine Fahrradtour gemacht…war aber nur knappe 40 Minuten unterwegs.

Und heute nun wollte ich endlich mal wieder am Wasser entlang gehen…schnelles Spazieren gehen/wandern…wie man es auch nennen möchte. Auf jeden Fall keinen Shopping-Schlendergang, sondern zügiges gehen.

Bereits gestern Abend hab ich mir überlegt, das ich gerne mal wieder am Rhein entlang laufen möchte…nun wohne ich nicht ganz so weit vom Main, aber ich wollte an den Rhein…also ab ins Auto und über die A66 an Wiesbaden und Mainz vorbei in Richtung Rheingau. Nach knappen 30 Minuten war ich in Oestrich/Winkel, hab mein Auto abgestellt und bin direkt am Wasser angekommen.

Leider war der Himmel etwas bedeckt, aber immerhin noch warm genug um sich auch mal kurz ans Wasser zu setzen und den Schiffen zuzuschauen. Das war entspannend und aufmunternd …aber die meiste Zeit bin ich einfach gelaufen,  erst auf dem Weg, dann auch abseits der Wege….in Richtung Rüdesheim. Aber bis dahin wollte ich gar nicht…nur kein Trubel, so wenig Menschen wie möglich.

Nach knapp 2 Stunden war mein Wander-Spaziergang beendet und ich fast wieder am Auto. Doch da gab es noch einen kleinen Weinausschank …direkt am Wasser. Also hab ich mich noch mit einem Glas Riesling auf eine Bank gesetzt und noch eine Weile aufs Wasser schaut.

Letztlich war ich froh wieder am Auto angekommen zu sein…denn obwohl ich gut sitzendes Schuhwerk anhatte, hab ich mir eine Blase unter dem Fuß gelaufen …aua …Grummel….so ein Mist. Mit Wanderschuhen hab ich einfach kein Glück, evtl. liegt es aber auch an den Socken, das muss ich mal ausprobieren.

Aber egal ich hab  die Zeit am Wasser sehr genossen …und der goldene Oktober soll ja noch ein paar Tage andauern.

Heute ist: Saunatag

Letzten Monat hatte ich beschlossen, das ich an jedem 3.Montag im Monat bereits Mittags Feierabend mache und in die Sauna gehe….dazu hab ich mir sogar im Bürokalender einen Dauertermin eingestellt….lach…anders geht es nicht – wenn ich es nur als  „loses Vorhaben“ betrachte, dann mache ich das garantiert nicht

Heute ist wieder der 3. Montag im Monat und ich hab  Urlaub…also hab ich ja eigentlich Zeit…hab meinen Schatz bereits am Wochenende informiert – ich gehe in die Sauna.

Doch bereits kurz nach dem Aufstehen hab ich gebügelt, ein Baguette gebacken und gedacht aaaachhh….also eigentlich könnte ich ja auch zuhause bleiben…Lach – jaaa und schon geht es wieder los… NEIN, nein, nein…ich gehe in die Sauna.

Also Tasche gepackt, meinen Schatz geweckt und dann zur Taunus-Therme. Montags und dienstags gibt es hier Sonderpreise:  3 Stunden bezahlen – 4 Stunden bleiben…

Das war eine gute Entscheidung…. Es waren sehr entspannte Stunden, so stelle ich mir Sauna vor…nicht  so voll, sehr ruhig, sehr beruhigend…ich fühle mich herrlich entspannt und bin froh, dass ich hin gegangen bin.

15. Urlaubstag Do 29.06. – ohne Turbo

So schön kann es sein, wenn der Kopf nur mitmacht. Also wenn mein Innerstes mir nicht ständig sagt: MACH etwas aus dem Tag. Ich hatte also weiterhin kein innere Unruhe oder Angst meinen Urlaub einfach zu verpassen.

Mit den Kopfhörern auf den Ohren habe ich gemütlich in den Wohnungen hantiert…lach – also das was man immer machen muss: Betten und Wäsche, Abwaschen, Müll entsorgen, aufräumen,Essen vorbereiten…Blumen gießen, Vögel füttern….dazu ein paar nette Dokumentation aus dem Fernseher hören.

Das was Hausfrauen täglich machen müssen und  was ich sonst auch mache, wenn ich arbeiten gehe…aber eben alles viel langsamer und entspannter…ohne den üblichen Turbo. Mittags bin ich dann zu einer Metzgerei gefahren und habe für meinen Schatz und mich frisch belegte Brötchen geholt und wollte ihn Mittags  besuchen. Da  Wohnort, Metzger und die Arbeitsstelle meines Schatzes in 3 unterschiedlichen Orten sind hatte ich 1,5 Stunden eingeplant  um bis 14 Uhr da zu sein.

Nuuun, das war viel zu viel Zeitpuffer und ich hatte noch fast eine Stunde Zeit…also ab in einen Möbelladen in dem ich vor 3 Jahren meinen Küchenläufer gekauft habe…und schwuuups hatte ich schon einen neuen Küchenläufer. Es war der Gleiche. Durch so einige Küchenunfälle mit Roter Beete und Tomaten sieht meiner bereits nicht mehr so ansehnlich aus.  Blieben immer noch fast 40 Minuten Zeit.

Ich könnte ja noch mein Auto waschen. Das war einer der Pläne für Morgen…egal – jetzt kann ich die Zeit gut nutzen. Diese Waschstraße war mit 9 EUR relativ günstig…Modern mit  Hand-Vorwäsche und vor allen Dingen mit kostenlosen Staubsaugern….perfekt. Also mein Auto glänzte dann auch für fast ½ Stunde, bis der große Regen kam. Aber immerhin auch von Innen ist er jetzt wieder ansehnlicher.

Unsere gemeinsame Mittagsstunde war super. Ich hab meinen Schatz vor dem Büro abgeholt, haben uns auf einen Parkstreifen gestellt und haben auf der Rückbank des Autos ein kleines Picknick veranstaltet. Ok – also für ein Picknick fehlte der Sekt und die Gürkchen…aber immerhin belegte Brötchen, frische Pfefferbeißer und Cola hatten wir.

Am Nachmittag hab ich dann zuhause den Pizzateig gemacht, einen großen Topf Pizzasoße gekocht und alles weitere vorbereitet. Heute gibt es selbstgemachte Pizza mit Mozzarella, Serano-Schinken, Rucola und Parmesan. Aber erst nach dem Sport.

Beim Sport waren wir  1,5 Stunden…davon alleine 40 Minuten auf den Cardiogeräten… Wie immer nach dem Sport hab ich mich toll gefühlt, obwohl ich vorher überhaupt keine Lust hatte hinzugehen. Ja es war ein schöner Tag und endete mit Kaffee auf dem Balkon, frischer Pizza und ein wenig Kuscheln auf der Couch.  Urlaub kann  ja sooo herrlich entspannt sein.

14. Urlaubstag Mi 28.06 – Schöner Tag

Heute ist ein schöner Tag. Nach einer entspannten Nacht bin ich heute Morgen fast ausgeschlafen aus dem Bett gekommen, hab ein paar Handgriffe in der Wohnung gemacht, meine Markise verkauft und bin dann ganz entspannt zum Großeinkauf.

Auf meiner Einkaufsliste stehen  2 Supermärkte  und noch ein paar weitere Läden…schon klar, das ist für einen Tag doch etwas viel…aber zumindest die Lebensmittel und Drogerieartikel kaufe ich heute…da gibt es wieder extra-Rabatte bei Abnahme größerer Mengen…unser Vorratsschrank hat bei Duschgel, Haarlack (mein Freund braucht mehr davon als ich hihi) und Toilettenreiniger erheblichen Schwund….das muss ich dringend wieder auffüllen.

Heute Abend gibt es bei uns Rinder-Hüftsteaks zum Abendessen, mit Rosmarinkartoffeln und Kohlrabi. Dazu einen Salat mit Rucola, rote Beete, Tomaten und  gebratenen Garnelen. Ich ahne schon jetzt, dass es wieder einmal viel zu viel sein wird, werde mich also bei den einzelnen Portionen zurückhalten….

Nach dem Regen hier scheint aktuell die Sonne und ich habe noch einen Spaziergang zur Post und zurück gemacht um ein Päckchen für meinen Schatz abzuholen…jetzt sitze ich auf dem Balkon und wundere mich über das sehr warme und daher für mich unverhoffte Wetter…

Nach dem doch leicht anstrengenden Treffen gestern Abend bin ich heute komplett  zufrieden mit meinem entspannten Tag.  Mit unserer ehemaligen Trainerin ist es dann doch immer sehr schnell anstrengend…was hauptsächlich an ihrer Art liegt. Sie ist Ende 60 und möchte immer noch mit uns konkurrieren und sie erzählt immer wieder „NEUE“ Geschichten, die aber genau so klingen, wie die „Alten“… trotzdem war es echt mal wieder schön unsere alte Tradition uns Dienstags zum Apfelwein zu treffen, wieder aufgenommen zu haben.