…und jetzt ich

Auto läuft wieder, Job läuft auch rund…das Einzige was gerade noch nicht wieder zu 100% funktioniert, bin ich selbst…

Hmmm meine Schwester meint ich hab mich evtl. etwas verkühlt…das kann gut sein…durch diese elendigen Hitzewallungen neige ich dazu zu leicht bekleidet das Haus zu verlassen….um 6.30 Uhr bei 10-12 Grad mit kurzärmeligem Shirt und ohne Halstuch…die Jacke meist in der Hand. Dann sitze ich Abends oft lange auf dem Balkon, meist ohne Socken, mit halblangen Hosen…nur obenrum dann noch eine Strickjacke ….und merke erst spät das ich anfange zu frieren….

Nun gut, evtl. steckt auch ein wenig der Wetterumschwung in meinen Gelenken/Muskeln und so langsam kommt ja auch der Jahreszeitenwechsel….

gestern Morgen
Heute Abend
  • vor ein paar Tagen habe ich angefangen etwas gegen die Hitzewallungen einzunehmen (etwas Pflanzliches – ohne Hormone)….und es hilft tatsächlich….zumindest im Moment
  • und seit gestern ziehe ich mich wieder wärmer an….jawohl auch zuhause wieder Socken, wenn ich abends draussen sitze…
  • ich genehmige mir heute Abend mal eine warme Badewanne um Muskeln und Gelenken etwas Gutes zu tun…und gehe dann heute noch einmal früh schlafen….gestern war ich auch bereits um 22.30 Uhr im Bett und hab tatsächlich gut durchgeschlafen.

Durchhalten…

Nach dem Urlaub komme ich wieder ins Büro und die Kollegen freuen sich, das ich wieder da bin… na das tut meiner Seele gerade mal so richtig gut.

…und mit zunehmend schlechten Wetter geht es mir auch immer besser….ja ich bin froh, das es mal wieder regnet und mit den Tageshöchstwerten von 16-18 Grad kann ich endlich mal wieder auf- und durchatmen….

So lassen sich auch die Hitzewallungen wieder besser aushalten….ich feiere gerade mit denen 10jähriges….seufz….Wie lange muss ich noch? Na nach den Allgemeinen Infos zur Menopause könnten die Beschwerden bis zum 65. Lebensjahre anhalten…..

WHAT? …..also echt? neeeeee bitte nicht….was wären ja noch einmal bis zu 13 weitere Jahre…. Wer hat sich denn diesen Blödsinn ausgedacht…..Das ist unfair…. Ich verlange Gleichberechtigung (hahaha).

Na gut …hilft ja alles nichts….aber unfair finde ich das schon ….grummel….

Was war das denn?

Kennt Ihr das, alle Voraussetzungen für einen schönen Abend und eine gute Nacht sind gegeben…und doch kommt alles anders.
Der Samstag war heiß…und ich hab meine Sachen gepackt um für eine einzelne Nacht in ein Hotel zu Tag ziehen…. Frankfurt-Höchst Altstadt…direkt am Main.
Das Zimmer ist toll mit direktem Blick auf den Main und zwei riesigen Fenstern…aber es ist heiß…sehr heiß ……ich checke ein und erledige in einem weiter entfernten Einkaufszentrum noch ein paar notwendige Einkäufe…viele Geschäfte, viele Parkplätze ….aber das gesamte Gebiet kannte keinen Schatten…so wurde es heiß und heißer …und zusätzlich bekam ich Hitzewallungen in 15-20 Minuten Abständen…Hitze von Innen UND Außen…ich war durchnässt …und bedient…und so langsam begannen die Kopfschmerzen.
Wieder im Hotel ging ich das 2. Mal an diesem Tag unter die Dusche…dann ab aufs Fahrrad am Mainufer entlang, in der Hoffnung das die Kopfschmerzen bald vergehen …später hab ich am Höchster Schloss draußen zu Abend gegessen. Heiß war es immer noch…aber das Essen war gut…in meinem Mispelchen schwamm ein kleiner Wurm, NEIN der gehört nicht da rein….lach…kein Problem – hab ein neues Glas bekommen.
Hitze, Hitzewallungen und Kopfschmerzen nahmen kein Ende…also bin ich bereits um 21 Uhr ins Hotelzimmer….die Fenster weit auf, den Ventilator an…während die Hitze von außen langsam nach lies war es innen immer noch viel zu warm.
Irgendwann bin ich eingeschlafen…und dann ständig wieder aufgewacht…mit noch stärkeren Kopfschmerzen….irgendwie hab ich versucht meinen Kopf so zu betten das er nicht schmerzt…den Rest der Nacht hab ich in einer Art Dämmerzustand verbracht…zwischen Erschöpfung, leichtem Schlaf, Kopfschmerzen, Übelkeit und dem Versuch mich anders hin zu legen, Ablenkung mit einem Hörbuch…nein es war keine erholsame Nacht …es war irgendwie surreal…unwirklich.

Sommer – Nachlese

Ja ich weiß – es wurde bereits genug geschrieben über diesen Sommer, zu heiß, zu trocken, zu lang.

Trotzdem muss auch ich noch meine persönliche Nachlese zu diesem Sommer kundtun. Ich liebe den Sommer, ich liebe die Sonne und ab 25 Grad taue ich erst so richtig auf.

Und trotzdem kam der Tag da war ich diesen Sommer sooo leid…. und das wo ich von der Hitze ja nicht ganz so viel mit bekommen habe.  Mein Auto steht immer in der Tiefgararge (Zuhause und im Büro), meine Wohnung liegt geschützt vor direkten Sonnenstrahlen  umgeben von Bäumen , im Büro lief  ständig die Klimaanlage  und da ich ja viel arbeiten musste, war ich sehr oft Drinnen.

Und trotzdem….mir ging das Alles irgendwann auf den Keks….die Klimaanlage fand ich echt nervig, weil sie die Luft trocken macht und das bekommt meinen Augen auch nicht so gut… und durch meine Hitzewallungen war ich  schon Minuten nach dem Duschen wieder schweiß gebadet… Das Atmen viel mir im Fitnessstudio schwer, so stickig war es oft….

Was mich aber am Meisten geärgert hat….ich konnte die schönen Blusen und Shirts nicht anziehen die ich mir bereits im Frühjahr für den Sommer gekauft hatte…denn die hatten kurze Ärmel…aber alles was Ärmel hatte war mir viiieeel zu warm grummmel….so oft und so viel hab ich in meinem Leben noch nie ärmellose Tops getragen…lach…und knielange Shorts.

Aber auch hier war die Freude nicht ungetrübt….ich habe immer noch tolle Beine präsentiere diese aber mittlerweile ungern ohne Strumpfhosen…hmmmm und auch bei dieser Hitze hab ich nicht auf die Strumpfhosen verzichtet….okaaay….selbstgewähltes Schicksal….hätte ich ja nicht tragen müssen….

Dafür hab ich etwas gemacht, was ich bestimmt 15 Jahre nicht gemacht habe…ich habe auf Unterhemden verzichtet….Eigentlich hasse ich das Gefühl so ohne Unterhemd zu sein….ich fühle mich einfach wohler mit….aber bei DER Hitze und DEN Hitzewallungen und  dazu noch die Strumpfhosen….also das blieb mir ja  nichts anderes übrig als auf die Untershirts zu verzichten…

JETZT endlich…wo es Herbst geworden ist, kann ich die Shirts und Blusen vom Sommer anziehen…und gleich noch eine Strickjacke dazu.

Als es in den letzten Tagen zu regnen anfing wusste ich nicht mal mehr wo mein Regenschirm ist und auch nach den Kappis musste ich erst suchen…lach. Jetzt kann es von mir aus erst einmal ein paar Tage lang richtig regnen…so als Ausgleich.