Während ich in dieser Woche vergeblich auf der Suche nach Motivation zum Arbeiten war, hab ich mich Anfang der Woche erst einmal im Homeoffice eingeigelt.

Ja ich hab alles erledigt, was erledigt werden musste, aber es hat mir keine Freude gebracht und ich hab nicht einen Handgriff mehr gemacht, als notwendig…zum Glück hab ich immer noch sehr viele Überstunden, da kann ich noch so einige abbummeln.

So hab ich mich um die Pflanzen auf dem Balkon gekümmert, sauber gemacht, einfach so still vor mich hin gewerkelt, Brot gebacken und Essen gekocht, war einkaufen und ansonsten hab ich mich ausgeruht.

Die Hitzewallungen haben mich seit ein paar Tagen wieder voll im Griff und emotional war ich immer noch auf „Ich will meine Ruhe“ gepolt.

Mittwoch bin ich mit leichtem Schnupfen, Unwohlsein und Kopfschmerzen ins Büro gefahren und der Controller fragte, ob ich abends wieder zum paddeln gehen würde, jaa eigentlich schon…das Wetter war ja wieder besser, ich hatte auch meine Sporttasche mit…aber ich war mir nicht sicher, ob ich wirklich zum Training wollte. Meine Antwort lautete dann auch: ich lechze nach einem Spaziergang im Wald…aber ich gehe wohl doch zum Paddel-Training.

Und tatsächlich bin ich zum Verein gefahren, doch kaum war ich im Umkleideraum, hab ich gemerkt, das bringt heute nichts…ich hab meine Tasche geschnappt und bin tatsächlich wieder gegangen…auf dem Weg nach Hause wurden die Kopfschmerzen schlimmer und ich hab mich einfach körperlich krank gefühlt.

Nachdem ich dann ca. 2,5 Stunden auf der Couch geschlafen habe, wurde es wieder besser und um wenigstens noch etwas Bewegung zu bekommen, hab ich mich aufs Fahrrad geschwungen und bin über Feldwege und kleine Waldstücke gefahren….DAS war genau das Richtige.

Die Luft war klar und leicht kühl und ich bin in einem lockeren Spazierfahr-Tempo unterwegs gewesen, bis die Sonne entgültig unterging.

Und Stück für Stück fühle ich mich seitdem mit jedem Tag wieder wohler und bin entspannter…komme aus meinem Schneckenhaus der Stille heraus, werde wieder munter.

Nur die Motivation zum Arbeiten, hab ich bis heute nicht gefunden…also warum sollte ich sie jetzt noch, so kurz vor dem Wochenende, suchen gehen…die meisten Kollegen sind eh in Urlaub.

Mein Plan für das kommende Wochenende ist, keinen Plan zu haben…und das ist ein perfekter Plan ! So kann ich mich treiben lassen und spontan entscheiden, was ich machen möchte…..

Werbung

4 Gedanken zu “Perfekter Plan – keinen Plan zu haben

  1. Hallo Wirbelwind,

    das ist der perfekte Plan fürs Wochenende. Planlos und terminfrei. So – wie ich den größten Teil meines Urlaubs verbracht habe 🙂
    Schön das es dir auch wieder besser geht. Gut das du so auf deinen Körper hörst.

    Ich wünsche dir einen entspannten Samstag.
    Liebe Grüße
    Trude

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s