Auf und ab

Auf und ab

Diese Woche war bisher eher unspektakulär…dafür manchmal etwas zäh….aber immerhin komme ich wieder zu Kräften….und bei dem schönen Wetter am Mittwoch, bin ich nach Feierabend in den Rantzauer Forst gefahren…das ist ein Waldstück ganz in der Nähe von Norderstedt.

Dabei war es eher ein Zufall das ich dort gelandet bin, eigentlich wollte ich ganz woanders hin…aber als ich ein Auto in den Feldweg abbiegen sah, hab ich den kleinen Parkplatz gesehen und dachte ich probiere es mal dort.

Es war himmlisch…die Sonne die angenehm ins Gesicht schien, der weiche Waldboden unter den Füßen, die Stille und dazu angenehm warm bei 15 Grad:

Ich bin ruhig und entspannt knappe 4km gelaufen und freute mich endlich wieder fit zu sein. Bewege mich aber immer noch im unteren Bereich meiner sonst üblichen Strecken, aber immerhin war ich diese Woche gleich mehrmals wieder walken.

Später hab ich zuhause einiges erledigt, so mit Putzen und Wäsche waschen usw…hab gekocht und dachte JAWOHL – ich bin wieder da….

….dafür hab ich dann die folgende Nacht überhaupt nicht schlafen können, und den gesamten Donnerstag mit Kopfschmerzen und Übelkeit verbracht….grrrr….grummel…nimmmt das denn gar kein Ende mehr….grrrrrrr

Bereits mittags hab ich mich aus dem Büro abgemeldet, wieder nach Hause gefahren und den restlichen Tag schlafend verbracht.

Seitdem geht es mir tatsächlich gut. Ich bin wach und munter, meine Ruhe-Herzfrequenz und der Blutdruck sind nach 3 langen Wochen endlich wieder in meinem Normalbereich. Nase und Stirnhöhle sind wieder frei und das Leben macht auch wieder Spaß.

Chaos-Tage ?

Als ich über den heutigen Tag nachdachte und mit dem Schreiben anfing, kam mir der Begriff: Chaos-Tage in den Sinn…Aber kann ich das als Überschrift über einen Beitrag setzen, der sich einzig mit meinen eigenen kleinen und größeren Problemen auf der Arbeit beschäftigt?

Wenn man man über den eigenen Tellerrand hinaus-schaut: Omikron Sub-Variante, Waldbrände, Trockheit und Wassermangel, Gas-Krise, höchste Inflation seit Jahrzehnten, Angriffskrieg Russlands in der Ukraine….kann ich dann wirklich von Chaos-Tagen sprechen…wenn ich das doch alles gar nicht meine?

Irgendwie klingt das frevelhaft….aber wenn ich mir den heutigen Tag anschaue ,fällt mir trotzdem sofort dieser Begriff ein…also ich gestatte es mir den Begriff zu benutzen.

Ich hatte heute so einen dieser Tage, da weiß man schon beim Aufstehen; das wird kein guter Tag….denn er begann mit Kopfschmerzen und Übelkeit und heute MUSSTE ich ins Büro.

Hab mich also aus dem Bett gequält und schon gleich mal umgeplant…heute ist mir das 9EUR-Ticket egal, ich fahre mit dem Auto. Es sollen heute über 30 Grad bei uns werden und mit Übelkeit in eine aufgeheizte Bahn zu steigen reizte mich nicht.

Dem Kopf ging es bis zum Mittag zwar langsam besser, aber meinen Zeitplan für heute musste ich komplett über den Haufen werfen….mal wieder eine Adhoc-Änderung, die ich für mehrere Gesellschaften sofort ausführen musste…. Neun neue Zahlläufe in 5 verschiedenen Portalen mussten deshalb schnellstens raus, weil das Geld morgen ankommen muss. Der Controller wollte erst nicht freigeben…was ich ignorierte (später meinte er, er hätte es nicht so ernst gemeint)… danach wollte er wohl doch – konnte es aber teilweise nicht, weil seine neuen Bankzugänge nicht klappten…also die Kollegen in DK um Freigabe bitten….bis zum Feierabend wusste ich nicht, ob die restlichen Zahlläufe geklappt haben.

Die Zinsberechnungen sollten von einer Kollegin kommen, kamen aber nicht…dachte ich jedenfalls, weil dann kamen gegen Mittag Server-Probleme und NICHTS ging mehr im Hamburger Büro…Um 14 Uhr beschlossen eine Kollegin und ich wieder ins Homeoffice zu wechseln….gut das ich das Auto mit hatte…so hat es insgesamt von PC runterfahren, bis PC wieder zuhause hochfahren, tatsächlich nur 40 Minuten gedauert und hier lief alles ohne Probleme.

Dann gab es noch Unstimmigkeiten bei den Gehältern…und mein Chef ist seit heute in Urlaub….na prima…inzwischen wurde es immer heisser draussen und ich missmutiger….und nervös…ich MUSS jetzt langsam mal meine 1. Firma fertig bekommen….dann hatte ich auch auf einmal doch die Mail mit den Zinsberechnungen….die steckten scheinbar für 1-2 Stunden im Datenhimmel von Outlook…. soooooo jetzt aber ….auch das spezielle Reporting-Programm, das nie auf Anhieb funktionierte – machte mit…schnell den Report sichern… FERTIG – der 1. Abgabetermin für Morgen ist damit gesichert.

Dann sollten noch Zahlungen kommen, die ich freigeben sollte…kamen aber nicht- egal…jetzt hab ich Feierabend und versuche nun auf dem Balkon den Tag zu verarbeiten.

Zum Glück war ich gestern Abend noch eine schöne entspannte und kühle Runde laufen….ich weiß nicht ob ich das heute Abend machen werde.

gegen den Kopfschmerz – 2.Teil

Auch am Wochenende hatte ich fast ununterbrochen Kopfschmerzen….totale Verspannung, wie zu meinen besten (also schlechtesten) Zeiten im Stressjob.

Also jetzt hilft erst einmal Sport: Ich bin daher tatsächlich Samstag gegen Abend ins Fitness Studio gefahren…..Auf der riesigen Fläche waren nur eine Handvoll Menschen, die Musik war dezent und so hab ich mich ganz entspannt mit den Geräten und den Begebenheiten der Anlage vertraut gemacht…alles easy, ist wie die anderen Studio auch, in denen ich früher war.

Gefreut hat ich mich auf das Aufwärmen mit Rudern….15 Minuten später war ich warm und hatte nicht das Gefühl für 1 Jahr mit Training im Fitnessstudio ausgesetzt zu haben.

Aber dann….dann kamen die Bauch- und Rückenübungen und hier hab ich schon gemerkt, wie sehr ich es in den letzten Wochen hab schleifen lassen….und das obwohl ich zuhause trainiert hatte…aber ich hab es eben nicht konsequent durchgezogen…jetzt wieder 3 Sätze mit 20-40 Wiederholungen…Pause und weiter mit der nächsten Übung.

Krass wurde es an der Beinpresse: obwohl ich ja fast jeden Tag meine Runde walke und so regelmässig zwischen 50-70km pro Woche zurücklege, hat meine Beinkraft deutlich nachgelassen…fast 1/3 weniger an Gewicht hab ich aufgelegt….konnte mich aber schon gleich in den Folgesätzen etwas steigern…das hole ich schnell wieder auf.

Den kompletten Oberkörper hab ich mittels Kurzhanteln ja auch zuhause trainiert…aber ich konnte mich nicht steigern, dafür fehlt mir die Ausstattung Zuhause…hab also gleichmal zum nächsten höheren Gewicht gegriffen…läuft.

Danach eine intensive Dehn-und Streckeinheit….aber schon da war klar….diese verspannte Muskulatur lässt sich SO nicht mehr lösen…da braucht es schon mehr als Dehnen und Wärme. Ich brauche dringend eine Massage.

Und für Heute Nachmittag hab ich dann tatsächlich noch einen Termin bei der Thai-Massage bekommen. Die Frau war einfach klasse….mit schlafwandlerischer Sicherheit hat sie unmittelbar meine Problemstellen gefunden und EINE Stunde ihre Finger mit ziemlicher Kraft in meine schmerzend-verspannte Muskulatur gedrückt und dabei noch alles wieder ins Lot geschoben.

Als ich noch in Frankfurt Rödelheim gewohnt habe, war ich regelmässig zur Massage…in Akut-Phasen 2x in der Woche, später 1x und dann so alle 2-3 Wochen….nach zog ich in den Taunus und bin dann nur noch alle 1-2 Monate mal dort gewesen.

Die 2,5 Jahre die ich jetzt hier in Schleswig-Holstein bin, war ich noch nicht einmal….war bisher auch nicht nötig und dann war ja Corona usw…..und jetzt hab ich hier fußläufig eine saubere und ordentliche Thai-Massage gefunden….prima und der Preis ist angemessen.

Auf dem Spaziergang nach Hause hab ich mehrfach geseufzt vor lauter Wohlbefinden…endlich haben die Kopfschmerzen nachgelassen…sie sind noch nicht weg…aber es geht mir ein ganzes Stück besser….hab mir gleich mal für Donnerstag einen weiteren Termin geholt…jetzt heißt es dran bleiben.

Ja das kostet natürlich schon, aber es ist gut angelegtes Geld in meine Gesundheit und mein Wohlbefinden….und das ist quasi unbezahlbar …

gegen den Kopfschmerz

Meine Fitness leidet aktuell etwas unter meinem Arbeitsaufkommen. Diese Woche war eine meiner schlechtesten in den letzten Monaten…nur an 3 Tagen hab ich überhaupt eine Walking-Runde gemacht…und bin von Mo-Do auch nicht auf meine Mindest-Schrittzahl gekommen…okay, dafür hab ich den Rückstand gestern wieder aufgeholt und liege wenigstens wieder innerhalb meines Minimums.

Zuerst gab es nach Feierabend in Hamburg einen Spaziergang vom Büro in die Fußgängerzone von Ottensen und dann war ich spät am Abend noch einmal eine Runde in Quickborn unterwegs.

Ich habe seit einer Woche mal mehr oder weniger stark Kopfschmerzen. Die kommen durch eine verspannte Schulter-Nacken-Muskulatur. Einen Effekt den ich von früher her kenne, aber so nicht mehr hatte, seitdem ich hier im Norden bin. Im Laufe der letzten fast 2,5 Jahre hatte ich nie wieder andauernde Probleme dieser Art.

Okay – also ich muss etwas tun. Massagen wären gut, Sauna, Schwimmen gehen, gezieltes Krafttraining, progressive Muskelentspannung, Dehn- und Streckübungen und ich muss mich um einen vernünftigen Stuhl für meinen Homeoffice-Schreibtisch kümmern.

Meine Dehn-und Streckübungen hab ich jetzt wieder auf Kopf, Schulter und Nacken ausgeweitet. Was mir in der letzten Zeit auffällt, mir fehlt tatsächlich das regelmässige Krafttraining….ja klar mache ich immer mal wieder meine Bodenübungen und auch Übungen mit den Kurzhanteln…aber nicht so richtig konsequent und ich steigere mich auch nicht mehr…also weder in den Wiederholungen, noch in den Gewichten.

Ich komme auf der Fahrt ins Büro an 2 großen Fitness-Studios vorbei…hatte mich im Internet schlau gemacht und eines davon für gut befunden…Donnerstag war ich dort, hab mir alles angeschaut und finde es immer noch gut.

Es ist riesig, hat hohe Decken (für mich wichtig, mag ja keine engen und niedrigen Studios) und sehr viele Cardio-Geräte…und es gibt auch ein paar Rudergeräte. Die haben einen so riesigen Kursraum, wie ich ihn noch nie gesehen habe, es gibt einen großen Freihantel-Bereich und alle Geräte die man so kennt. Die Duschen und Umkleideräume sind top.

Alles ist modern, sauber, ordentlich, hell, freundlich, großzügig und die Öffnungszeiten sind unschlagbar: rund um die Uhr…und das alles gar nicht mal teuer.

Soooo….hab mich gleich mal angemeldet…und zuhause schon mal die Sporttasche gepackt….jetzt kann ich jederzeit los….möchte mich in den nächsten Wochen wieder kräftemäßig fit bekommen…um für das Kajak-fahren bereit zu sein…

….ahhhh….hab gerade mal auf der Homepage des Vereins geschaut, für den ich mich entschieden habe, die fangen jetzt mit der Planung der Grundkurse an…prima…hab mich noch einmal Per Mail in Erinnerung gebracht und hoffe das klappt mit dem Kurs in diesem Jahr. Im Letzten war ich zu spät dran.

Kälte-Wärme und das Herz

Die Arbeitstage nach Weihnachten waren ruhig…schön ruhig, nur der Mittwoch den ich wieder im Büro war, hat mich umgehauen….nicht das Büro, aber der Wetterwechsel von eisigen klaren -7 Grad auf nass-kalte +6 Grad. Prompt hatte ich schon in der Nacht starke Kopfschmerzen und ich hab zwischen den einzelnen Hitzewallungen immer wieder heftig und langanhaltend gefroren, meine Temperatur war etwas höher als normal….und auch im Büro wurde es nicht besser….dann hat der Controller mal wieder eine Eigenheit an den Tag gelegt, die mich fassungslos gemacht hat…und so hab ich dann um 12 Uhr beschlossen: ich gehe nach Hause – OHNE Computer….. soooo. Den Rest des Tages hab ich mich erholt, am Abend noch mit dem Rentner aus Hessen telefoniert.

Donnerstag ging es dann mit dem Arbeiten im Büro richtig gut…es war nämlich NIEMAND da. Hab für das Büro nach den letzten Einkauf übernommen. Jedes Büro funktioniert nur mit Kaffee, Kopierpapier und Klopapier jaaa – hahaha – wie ich gerne sage: ich kümmere mich im Büro um die wichtigsten Papiere. Hoffe aber, das ich diese Arbeit bald auf eine neue Kollegin übertragen kann.

Ich werde mich im neuen Jahr jetzt doch zügig um einen Termin beim Kardiologen bemühen…..heute Nacht war es nicht lustig. Hat mein Herz in den letzten Monaten oft so stark und laut geschlagen, war mein Herzschlag heute ehr flach, unregelmässig und holperig, bin davon sogar wach geworden…und es macht mir ein wenig Angst, das es jetzt soweit ist, mit den Herzrhythmus-Störungen durch die Anomalie.

Bisher war es nur ein „es könnte irgendwann einmal dazu kommen“…jetzt fühlt es sich auf einmal beängstigend real an. Die Überweisung zum Kardiologen, für den alle 3 Jahre erforderlichen Checkup, hatte ich mir schon vom Hausarzt geholt….nur hatte ich es noch nicht geschafft, mich hier nach einer kardiologischen Praxis umzusehen. Beim letzten Checkup wohnte ich ja noch im Rhein-Main-Gebiet….Jetzt hab ich mir in Schleswig-Holstein eine Praxis in der Nähe heraus gesucht….Montag Morgen werde mich telefonisch um einen Termin kümmern, das geht bei denen noch nicht online.

Ich habe ja eigentlich keine Risiko-Faktoren: bin nicht übergewichtig, koche gerne selber und esse neben Fleisch vor allem viel Gemüse und Obst….bewege mich täglich mindestens 10.000 Schritte, bei der Kälte der letzten Wochen waren es immer mindestens 6-8 km pro Tag und damit meist weit über den 10.000 Schritten….aktuell liege ich mit 66,9 KG / 28,9% Körperfett bei knappen 1,69m im guten Rahmen für meine 53 Jahre. Ich rauche nicht, trinke dafür aber gerne Wein….i.d.R. bleibt es bei einem Glas….nicht täglich, aber mehrmals in der Woche, gerade jetzt wo es so kalt war gerne auch Glühwein oder eine Feuerzangenbowle….das wärmt ja auch so schön von Innen. Nun gut, für die nächste Zeit werde ich das mal lieber reduzieren….also Morgen, immerhin ist heute Silvester.

Kopf und Schmerz

Nachdem der Montag so gut anlief, bin ich nach der Arbeit auch noch einmal für eine kleinere Runde laufen vor die Tür gegangen….Ich war so voller Energie…

…und so sollte es am Dienstag dann auch weiter gehen….doch schon beim Aufstehen wollte mein Kopf lieber liegen bleiben: Kopfschmerzen und das nicht zu knapp.

Ach was, liegen bleiben gilt nicht…ich kenne ja meine (inzwischen seltenen) Kopfschmerzen, die noch überlegen, ob sie sich nicht doch lieber als Migräne zeigen wollen….

..und manchmal kann ich mich mit dem Alltag so ablenken, das die Schmerzen von alleine verschwinden. Also Aufstehen, Kopfschmerztablette nehmen, Morgen-Routine erledigen und dann bin ich auch noch zu einer Walking-Runde aufgebrochen….frische kühle Luft mag ich ja gerne.

Leider half alles nichts…die Kopfschmerzen blieben…bis in den Vormittag hinein quälte ich mich im Homeoffice herum…dann hab ich mich bei den Kollegen abgemeldet und den Rest des Tages auf der Couch gelegen…die meiste Zeit schlafend.

Der Tag war damit eher suboptimal…aber immerhin ging es am Abend langsam wieder aufwärts.

Learning by mistake

Noch vor ein paar Tagen war ich überzeugt davon, das ich den Urlaub in der kommenden Woche, eigentlich gar nicht brauche…

Immerhin arbeite ich erst seit April für diese Firma und eigentlich lief bisher alles relativ locker und easy…. hahaha leicht verdientes Geld und Spaß macht es auch noch.

Bis ich jetzt das 1. Mal mit dem Spezial-Report aus DK meine Bekanntschaft machen durfte…und auf einmal lief es gar nicht mehr rund.

Also nach der Datenübernahme von 11 neuen Gesellschaften sagt mir mein Computer-System das die Bilanz aufgeht und die G+V  ebenfalls stimmt….prima…dann kann ja gar nichts mehr schief gehen – dachte ich.

Mein Kollege hatte mich schon vorgewarnt, das es mit dem besonderen Report gerade zu Anfang immer einige Schwierigkeiten gibt… ich hab einen Probelauf gemacht….ach die paar Daten…sieht doch gut aus…alles richtig im laufenden Jahr…kein Problem – dachte ich.

Ich hab aber nicht auf das Vorjahr geachtet und als ich es  endlich gemerkt habe wurde ich unruhig…warum geht auf einmal die Bilanz mit den Vorjahreswerten nicht mehr auf? Das kann doch nicht sein…in meinem System sieht es gut aus….aber der Report für die Zentrale wird mittels eines Spezialprogramms aus meinen Daten gezogen…warum  stimmen dann die Werte nicht?

Wie immer wenn ich die Funktionsweise eines Programms nicht kenne, versuche ich es herauszufinden…. dann verändere ich die Buchungen und schaue was passiert…und was dann passierte machte mich zuerst sprachlos….

Es  werden also nicht nur fertige Daten übernommen – sondern einige Dinge errechnen sich auch,  durch bestimmte Parameter haben sich das Eigenkapital und das Ergebnis  ständig verändert….aber richtig wurde es damit nicht….

Und immer wenn ich endlich das Vorjahr stimmend hatte, passte das laufende Jahr nicht mehr und als ich dann endlich glaubte eine Lösung gefunden zu haben und beide Jahre ordentlich angezeigt wurden,  stimmten auf einmal  die Querchecks in den Bewegungsdaten nicht mehr.

….es hat Tage und zig Versuche gebraucht  um herauszufinden, wie das alles zusammen hängt…leider war das Helpdesk an dieser Stelle keine wirkliche Hilfe und mein Kollege hatte keine Zeit….

Dann endlich Donnerstag Mittag platzte der Knoten in meinem Kopf und ich hab es für alle 11 Gesellschaften  so geändert, das alles funktionierte. Aber logisch fand ich das nicht.

Und genau DAS war mein Problem…im Hintergrund hab ich immer noch nach einer Erklärung gesucht…und heute Nacht um 3:34 Uhr bin ich dann aufgewacht und war der Überzeugung jetzt ist ganz bestimmt alles noch viel falscher  (das Wort gibt es eigentlich nicht: weil falsch ist falsch und lässt sich nicht deklinieren hahaha) …und ich war so beunruhigt das mir dieses  Durcheinander bestimmt am Jahresende auf die Füße fallen wird, so das ich bis zum Aufstehen weiter gegrübelt habe, wo da eigentlich die logische Erklärung liegt….

…ich war der felsenfesten Überzeugung jetzt ist alles komplett falsch…hahaha….also hab ich heute Morgen (unausgeschlafen und mit Kopfschmerzen) noch einmal das Thema aufgerollt und noch einmal mein System nach den Korrekturbuchungen und den Report für den Konzern überprüft und jetzt muss ich sagen…ich habe  zwar neue Erkenntnisse erlangt, verstehe es trotzdem nicht, aber es scheint trotzdem in Beidem richtig zu sein.

In solchen Momenten merke ich, das ich doch die Buchungslogik von SAP  vermisse….hier konnte ich nach so den vielen Jahren der Nutzung sicher sein,  das alles funktioniert… und wurde wie vieles zusammenhängt…

Wenn es einen Nachteil an dieser Firma gibt, für die ich jetzt arbeite, dann ist es genau das, ich vermisse SAP und ich vermisse die IT-Kollegen mit denen ich Probleme wirklich besprechen und durchtesten konnte.

Na gut, immerhin glaube ich jetzt zu wissen, das mir diese Buchungs-Umwege die ich gehen musste, um den Report einwandfrei zu bekommen,  am Jahresende keine Probleme bereiten werden…aber das werde ich erst wissen, wenn ich den gleichen Report für das Jahresende erstellen muss…

JETZT zumindest kann ich beruhigt  in  den Urlaub gehen und den hab ich dann auch sehr schnell heute eingeläutet….nach dem Mittagessen mit einigen Kollegen aus der Projektabteilung, bei einem Italiener in der Nähe, hab ich um 13.30 Uhr das Büro hinter mir gelassen.

So und diesen Nachmittag hab ich dann damit verbracht, den fehlenden Schlaf nach zu holen… Jetzt kann der Urlaub beginnen….1 Woche!

Tagesplanung auf dem Kopf

Ursprünglich hatte ich für diesen Tag eine ganz andere Planung vorgesehen.

Leider hab ich den Vollmond nicht ganz so gut verkraftet… gestern Abend bin  ich 7,5km gelaufen…so das eine Tagesstrecke von insgesamt mehr als 12km zusammen kam. Seitdem schmerzt mein linkes Knie wieder…die eine Hälfte der Nacht lag ich also einfach nur wach und die andere Hälfte bin ich immer wieder aufgewacht weil mein Knie weh tat….heute Morgen beim Aufwachen kamen dann noch Kopfschmerzen und Schmerzen in der Schulter hinzu.

Na danke auch…Grummel. Genau SO soll Urlaub eigentlich nicht sein.

Immerhin hab ich mich dann mit Aufräumen usw. beschäftigt und wie bereits geschrieben war es dann doch ein erfolgreicher Tag. EIGENTLICH wollte ich heute einen Saunatag einlegen. Aber okay – das mache ich dann an einem anderen Tag.

Wenn ich mich Morgen wieder besser fühle,  geht es Morgen Vormittag nach Lübeck…das sind nur ca. 70km mit dem Auto.