EDV (und) Probleme

Immer wenn ich denke…sooo – nun weiß ich, wie die Software in unserer Firma funktioniert…werde ich eines besseren belehrt….Das macht den 1. Jahres-Wechsel echt zur Herausforderung.

Das Programm ist an manchen Stellen so rudimentär mit den Zusatzprogrammen verknüpft, das man nicht parallel in 2 Geschäftsjahren arbeiten kann OHNE vor jeder Buchung jedes Mal das „Arbeitsdatum“ manuell umstellen zu müssen….OBWOHL die Nummernvergabe für 2 Geschäftsjahre vor-eingestellt ist.

Achhherrjeeee ….das ist „EDV zu Fuß“ und auch 2009 (Unsere aktuelle !!! Software-Version) war das auch in diesem Programm schon möglich…ich hab das letzte Mal 2005 damit in einer Firma gearbeitet und selbst da war das schon automatisch möglich…. hahaha…. Nun gut…..wer sagt denn das wir effizient sind.

Das Theme Software-Update haben wir schon mehrfach in der Zentrale angemahnt…weil es inzwischen auch kein Support mehr für unsere Basis-Version gibt….und die Kollegen in der Zentrale arbeiten mit einer dänischen Version von 2016….aber die bekommen wir irgendwie auch nicht…weil: keine Zeit, keine Resosurcen, keine Lust, keine Ahnung….(das kann man sich dann aussuchen 😂=

Aber für solche Themen haben wir ja seit ein paar Tagen den Country-Manager. Der hat schon am 2. Tag festgestellt, das es in unserem Hamburger-Büro KEINE Assistenz-Stellen gibt, die so allgemeine Verwaltungsaufgaben übernehmen…wir machen das ja alles selber noch so nebenbei.

Ich hatte gestern ein kurzes Gespräch mit ihm….hmmmm …na ich bin mal gespannt….seine Art ist so ganz anders, als alle Kollegen die ich in diesem Konzern bisher kennen gelernt habe (egal an welchem Standort)…mal sehen, wie sich das noch entwickelt….ich sehe einiges an Konflikt-Potential….und freue mich deshalb das der Controller und ich mit unserem Aufgaben-Gebiet rein fachlich zu den dänischen Chefs gehören.

Apropos effektives Arbeiten: seit Anfang der Woche sind unsere Server instabil und Montag hatten wir fast 2 Stunden keinen Zugriff auf die Systeme….Heute im Homeoffice läuft zwar alles wieder rund, nur wenn ich versuche Daten in unserem Dokumenten-Management-System zu speichern, kann ich mir zwischendurch einen Kaffee holen….gäääähhn….es ist langsam…aber immerhin stürzt es nicht ab….und ich hab sooo viele Dateien die ich unbedingt dort ablegen muss…..soviel Kaffee kann ich gar nicht trinken.

Jaa diese Woche kommt so ein wenig Frust in mir hoch….aber bevor sich dieser noch festsetzt hab ich erst einmal Feierabend gemacht und Morgen sieht die EDV-Welt schon wieder besser aus…also hoffe ich….😎🙏

Neues Jahr beginnt – im Büro

Der 1. Arbeitstag in 2021 ….im Büro…NICHT im Homeoffice…und ich war nicht alleine dort….

um es mal so auszudrücken: es waren heute mehr Kollegen anwesend, als nach unseren firmen-internen Corona-Richtlinien erlaubt sind….ein Kollege hat schon direkt nach der Begrüßung den Rückzug angetreten und sich ins Homeoffice verzogen….

Jaaaa….es birgt schon für Menschen wie mich, die gerne RUHE bei der Arbeit haben und lieber weniger Menschen um sich haben möchten, die Gefahr, das man sich zu sehr an diese pandemie-bedingten Einschränkungen gewöhnt. Für mich könnte diese Stille der letzten Wochen durchaus als Normalität bleiben…und hab dabei fast vergessen, das es ja die Ausnahme ist.

…und prompt scheint es auf einmal fast unzumutbar 10 Kollegen gleichzeitig in den Büroräumen anzutreffen. Es war eindeutig zu viel Unruhe und Lautstärke im Büro….Okay, heute mussten ein paar Kollegen die Büros tauschen…weil wir ab jetzt einen Chef bekommen… Arbeitsstart: Heute…Die Büroräume waren schon beim Einzug vor knapp einem Jahr zu klein geplant und es kommen immer noch neue Kollegen hinzu…wir haben ein Platzproblem…auch ohne Corona.

Auch der Controller war heute mit im Büro für den Antrittstag unseres neuen Deutschland-Chefs…..und so saßen wir, aus Platzmangel doch den 1/2 Tag zusammen in unserem 2er-Büro – MIT Maske. Auf der einen Seite war es gut, das wir heute zusammen saßen, so konnten wir gleich unkompliziert ein paar Abschluss-Dinge klären….auf der anderen Seite empfand ich es fast als störend…aber das hat sich dann doch schnell wieder gelegt…

…und ab Morgen gibt es wieder den Corona-Alltag, bei dem die meisten Kollegen doch oft im Homeoffice sein werden… und der neuer Chef kann sich ganz langsam an die Kollegen, die dann vereinzelt auftauchen, gewöhnen, dabei Namen UND Gesichter merken…das war heute aufgrund der Masken eh nicht möglich. Ich hab im April ja auch erst ganz allmählich die Kollegen zu Gesicht bekommen… bis auf eine ganz gute Zeitspann von ein paar Tagen, waren auch nie Alle zusammen im Büro anwesend….das ist schon etwas komisch….und da hatten wir ja noch nicht die Maskenpflicht im Büro…

…also ein unruhiger Start und trotzdem war es ein schöner Arbeitstag…..so ohne Stress….

Unglaubliche Entwicklung

Heute habe ich gleich aus mehreren Quellen die neuesten Nachrichten erhalten….

..es ist kaum zu glauben, aber der Nachfolger meiner Chefin wird nun doch nicht zum Ende des Monats deren Posten übernehmen…und das nach 9 Monaten Einarbeitungszeit…die sprachliche Barriere war wohl doch zu gross und der dadurch entstandene Stress für alle war immens…ob das der einzige Grund ist, weiss ich allerdings nicht….

Lustig ist, wer jetzt Nachfolger wird….das ist nämlich der Vorgänger auf diesem Posten, also der Mann, der diese Aufgabe an meine Chefin übergeben hatte…also Derjenige der das ganze Konstrukt mit aus der Taufe gehoben hat und der mir damals den Posten als Allein-Buchhalter angeboten hatte… nur das war ja schnell nicht mehr alleine zu schaffen und so sind in der Abteilung mittlerweile 5 Personen beschäftigt.

Puhhhh, ich bin trotzdem froh da ich nicht mehr dabei bin….auchmit dem „alten“ Chef wird es nicht wesentlich einfacher….seufz

Ich kenne zwar die Gründe nicht, warum er damals weggegangen ist…es kursieren nur ein paar Gerüchte…aber egal… leichter ist der Job auch nicht geworden…und in den letzten 7 Jahren hat man ihn von Posten zu Posten geschoben, so als ob man nicht wüsste, wie man ihn einsetzen soll.

Ach ja und MEIN Nachfolger hat sich krank gemeldet…..tztztz