Kochen – 3x

Das Kochen ist zwar etwas zu kurz gekommen in dieser Woche, aber an drei Tagen hab ich dann doch frisch gekocht….

und so gab es, ganz dem Wetter entsprechend, sehr unterschiedliches:

In Wein geschmortes Sauerkraut mit Tafelspitz und Salzkartoffeln

Eine Gemüsepfanne mit Reis und rosa-gebratenem Lamm und

Pasta mit Parmesan und gebratenem Lachsfilet

Den Rest der Woche hab ich einfach aus dem Gefrierschrank gelebt und gestern Mittag gab es seit langem mal wieder eine Currywurst mit Pommes und Mayo …der Stand vor dem Baumarkt hat echt eine tolle Curry-Soße und die Wurst schmeckt auch.

Einfach lecker

Manchmal bin ich selber überrascht, wie lecker einfache Gerichte sein können.

Montag gab es Gemüse-Ratatouille mit Hackbällchen und Reis….davon gibt es zwar kein Bild… ich hab es im Homeoffice-Mittags auf die Schnelle gezaubert und es war wirklich lecker.

Das restliche Ratatouille und den Reis gab es dann gestern Abend zu den kleinen Lammkoteletts aus der Pfanne. Also dieses Lammkoteletts waren sooo zart…so lecker….

Und heute Abend gab es ein frisch gebackenes Weizen-Sauerteigbrot ….außen unglaublich knusprig und Innen saftig :

und dazu gab es im Ofen gegartes Hähnchenfilet mit Tomaten und Mozzarella überbacken :

Alles einfach und schnell (nun gut, der Brot-Teig braucht schon mindestens ein paar Stunden, das Backen geht dann aber zügig) und ziemlich lecker.

Qualitativ hochwertige Zutaten brauchen eben wenig Verarbeitung und müssen auch nicht mit Soßen ertränkt werden…..z.B .hab ich den Sud aus der Auflaufschüssel über das Brot geträufelt

Kochen als Freizeit-Vergnügen und dazu lecker

Draußen ist es gar nicht mal kalt, aber nass und auch schon wieder Dunkel….und ich kann aktuell weder drinnen, noch draußen das machen, was ich gerne machen möchte (Stillhalten ist echt nicht so mein Ding)…aber noch 1-2 Tage sollte ich vernünftig sein und die Füße stillhalten.

…. also WAS mache ich nun…Eigentlich wollte ich ein paar Dinge vom Balkon auf den Dachboden bringen…wollte ein wenig in den Schränken umräumen…hab jetzt von meiner Vermieterin die Info bekommen, das ich die Balkon-Umrandung auch wieder fixieren kann….alles schön und gut…aber ich kann mich ja noch nicht hinknien, kann nicht die Leiter zum Dachboden hochklettern…usw….nachher mache ich noch einmal einen kleinen Spaziergang…aber das war es auch.

Also hab ich mich in die Küche gestellt und zum kombinierten Frühstück/Mittagessen Waffeln gebacken….

und zum Abendessen gab es Fleischklößchen in Tomatensauce….hahaha. Seit der Serie „Bing-Bang-Theory“ weiß ich, das man das tatsächlich mit Spaghetti essen kann…ich mag es aber trotzdem lieber mit Reis….

Die Tomatensauce besteht aus frischen Champignons, Frühlingszwiebeln, Paprika, Knoblauch und Dosentomaten…. Nach einer Infosendung über die Qualität und Herkunft der Tomaten in Dosen, habe ich mich schon vor einer ganzen Weile den etwas teuren Produkten im Supermarkt zugewendet…und habe es bisher nicht bereut… Diese schmecken tatsächlich mehr nach Tomaten und sind nicht so säuerlich und wässrig, wie bei den Discounter-Dosen. Sonst musste ich immer noch die Soße mit Tomatenmark andicken…das entfällt jetzt ..und die Tomaten kommen hierbei auch auch Italien (laut Hersteller-Angaben)…nicht aus China.

Für die Fleischbällchen habe ich 100% Rindfleisch genommen….und damit ist das auch ohne Reis oder Nudeln ein leckeres Abendessen….

Schnelle Wrapes – lecker und leicht

Manchmal kaufe ich Lebensmittel ein ohne eine bewusste Vorstellung davon zu haben, was ich eigentlich kochen möchte…und das macht viel Spaß im Nachhinein zu erkennen, was mir dazu eingefallen ist.

Gekauft hab ich Gehacktes, Porree, Frühlingszwiebeln und fertige Tortilla-Wraps (die kann man auch selber machen – aber so eine Packung hab ich gerne als Reserve im Schrank – für die ganz schnelle Küche).

Beim Blick in den Kühlschrank fand ich noch 1/2 Weißkohlkopf und Möhren.

Also das Gemüse: Weißkohl, Möhren, Porree und Frühlingszwiebeln hab ich in ganz kleine dünne Steifen geschnitten. Das Hack angebraten und raus genommen. Das Gemüse in der gleichen Pfanne angebraten, das Hack wieder dazu , mit wenig Salz und viel Pfeffer und  dazu mit einem „Tandoori Masala“ -Gewürz, das ich vor einiger Zeit gekauft hatte, kräftig gewürzt.

Die fertigen Torilla-Wraps mit der Hack-Gemüse-Füllung gefüllt, gerollt  und in eine Auflaufform gelegt.

Tipp: ich hab die Wraps schräg aufgeschnitten und auseinander gezogen.  Das erleichtert hinterher das rausnehmen. In die entstandene Mitte hab ich den Rest der Füllung plaziert. Nun die Wraps hmit geriebenem Käse (ich nehme Mozzarella) bestreuen  und für 20 Minuten bei 180Grad  Umluft im Backofen backen lassen bis der Käse die gewünschte Farbe hat.

Also bei mir sind es nur 2  gefüllte Wraps und trotzdem sind es 4 Portionen:

wp-1579341416758.jpg

Wer dazu eine Soße braucht kann es mit Schmand,  einem Avocado-Dip oder einer schnellen Salsa noch aufpeppen.

Tandoori-Masala: Dies ist eine indische Würzmischung aus Knoblauch, Ingwer, getrockneter Tamarindenschale sowie Koriander, Kreuzkümmel, Kurkuma und Cayennepfeffer.  

Gemüse-Muffin – schnell und lecker

Also die Muffin-Form hab ich nicht gefunden…dafür aber die Form für Burger-Buns….hahaha geht auch:

Ich bin echt begeistert, das geht schnell und unkompliziert:

Die Form fetten, mit 1-2 Scheiben Schinken auslegen, klein-gewürfelte Tomaten, Paprika und Frühlingszwiebeln reingeben, nur mit Pfeffer würzen (der Speck ist salzig genug)… einige Eier mit etwas Milch und geriebenem Parmesan vermengen in die Form geben, so das noch etwas Platz bleibt. Für 10-15 Minuten bei ca. 180 Grad Umluft in den Backofen….danach noch ca.  5 Minuten stocken lassen – FERTIG

Dazu einen Bagel oder ein Brötchen….

wp-1578851301620.jpg

oder wie ich als Beilage zum Schweinefilet mit Gemüse:

wp-1578850832923.jpg

 

Schoko-Crossies optimiert

Mal im Ernst, es gibt ja so viele tolle schnelle und unkomplizierte Rezepte….aber  ich hab das Rezept für mich jetzt optimiert. Es geht nun noch unkomplizierter und ist der Hit…also wie immer gilt diese Annahme nur für mich.

Zuerst einmal hab ich die Schokolade aus der „Not“ heraus verändert. Wir hatten eine große Menge Kinderriegel gekauft, die jedoch vom Händler falsch gelagert wurden, naja die Kakao-Butter hat sich etwas verändert, obwohl die Schokolade noch lange haltbar war…und mein Schatz mochte die so nicht essen. Also hab ich 2/3 Kinderriegel und 1/3 Milka-Vollmilchschokolade genommen. Das Ergebnis ist sooooo lecker.

Und warum soll ich mir eigentlich die Mühle machen die Schoko-Crossies einzeln zu portionieren? Es kommt ja gar nicht darauf an, das alle Stücke gleich groß sind oder gleich dick oder das unbedingt alle Stücke mit Schokolade überzogen sind. 20181123_095909.jpgAlso  die fertige Masse einfach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, mit dem Teigschaber gleichmässig über das gesamte Backblech dünn verteilen und kühl stellen (Ich hab es bei 2 Grad Plus abgedeckt auf den Balkon gestellt) und danach vorsichtig vom Backpapier lösen und es in Stücke teilen.  Es gibt größere und kleine Stücke und auch ein bisschen Brösel.

Diese Art spart dafür eine ganze Menge Zeit und das Ergebnis ist einfach herrlich lecker und was jetzt am längsten dauert ist das schmelzen der Schokolade.

Das ganze Rezept: 300g Cornflakes, 200g Mandelstifte, 500g Kinderriegel, 250g Milka Vollmilchschokolade. Zeit ca. 10Minuten + Zeit zum trocken und verpacken

 

Grillabend – OHNE Grill

Ich habe beschlossen, dass wir heute Abend einen Grillabend auf dem Balkon haben weden. Es ist angenehm warm – ohne heiß zu sein…und ab Morgen soll es erst einmal vorbei sein mit dem schönen Wetter in dieser Woche.

Also hab ich schon vorbereitet: meinen  „Spezial“-Nudelsalat mit Bockwurst, Tomatensalat mit Kräutern aus dem eigenen Hochbeet, Quark-Dipp ist zusammen gerührt, Pellkartoffeln sind auch schon gekocht….später kommt noch ein Kräuterbaquette in den Ofen (zusammen mit den Pellkartoffeln, die noch im Ofen angeröstet werden)

Meine neue Grillpfanne für den Herd hab ich schon eingefettet und es wird Nackensteaks und Bratwürstchen geben….eben aus der Pfanne ….natürlich mache ich das Küchenfenster weit auf…damit der Bratduft  abziehen kann…lach….darüber darf sich keiner beschweren, denn in der Küche  auf dem Herd darf ich kochen und braten und wem das zuviel Bratenduft ist…Pech gehabt. Unseren nahezu geruchslosen Grill  dürfen wir ja auf dem Balkon nicht benutzen…na dann eben nicht… Ja da bin ich schon ein wenig zickig…lach…

Auf dem Balkon hab ich schon alles vorbereitet und sauber gemacht und jetzt warte ich darauf das mein Schatz nach Hause kommt …um 20 Uhr geht unsere kleine „Balkon-Party“ los….na mal sehen.

Weißwein und Becks Green Lemon stehen schon bereit…ich freue mich auf einen entspannten Abend….solange ein Schatz einigermassen pünktlich ist….er hat versprochen pünktlich zu sein…

Kurzes Update in Sachen Cola-Abstinenz: heute  hab ich endlich keine Kopfschmerzen mehr…und nach dem Sushi heute habe ich überhaupt keine Lust auf Cola….hahahaha…ich finde es klasse…und ich hab auch schon den ersten wirklichen Effekt: ich habe keine  latenten Magenschmerzen mehr. Erst jetzt wo es meinem Magen gut geht, merke ich erst, wie sehr ich mich an dieses Dauer-Unwohlfühlen gewöhnt hatte…das ist schon krass…Vielleicht doch durch den Süßstoff oder das enthaltene Phosphat in der Cola…egal – Hauptsache es geht mir gut.