über mich

Nach dieser Woche bin ich froh das nun endlich Wochenende ist….. PUHH…

Nun fühle ich mich doch wieder wie ein Rekonvaleszent….denn obwohl ich dachte, ich hätte mich inzwischen gut vom Stress der letzten Jahre erholt, stimmt das nur zum Teil. Aber das hat sich erst jetzt gezeigt, wo mein persönlicher Stresslevel wieder etwas angestiegen ist.

Und prompt bin ich wieder in einer Art Ausnahme-Zustand. Wie leicht es doch ist, mich aus meinem Gleichgewicht zu katapultieren, wie schnell man mich doch verletzen kann…wie ich es hasse, mich so schwach zu fühlen…obwohl ich doch eigentlich stark bin….ich bin doch Jemand der mit viel Optimismus und Fröhlichkeit durch mein eigenes Leben geht.

Aber Menschen können mich sehr schnell aus der Fassung…aus dem Gleichgewicht bringen…ich bin seelisch leicht zu verletzen…auch wenn das Niemand glauben würde, der mich nur oberflächlich kennt.

..ein schräger Blick, ein blöde Bemerkung, eine Situation die mich überfordert-..und schon ist meine verletzliche Seele in einer Art Krisenmodus…kein Wunder also, das ich lieber alleine durchs Leben gehe…Menschen nur sehr zögerlich in mein Leben lasse…

Man – erst ganz allmählich wird mir bewusst, wie haarscharf ich tatsächlich zum 2. Mal in meinem Leben an einem Burnout vorbei geschrammt bin (auch wenn das jetzt schon mehr als 1 Jahr her ist)…..aber ich muss mir selber eingestehen, ich habe trotzdem innere Verletzungen davon getragen (beruflich, wie auch privat)…auch wenn ich diese im Normalfall ganz gut in meinem Innersten isoliert habe….

Etwas mehr im Gleichgewicht

So langsam kommt mein Seelenleben wieder ins Gleichgewicht…

wp-15917988079915986824145915315474.jpg

Wie immer hilft die Routine meines eigenen Lebens dabei. Nicht das es das Leid eines anderen Menschen schmälert oder meine Anteilnahme verschwunden ist…das nicht, aber ich kann jetzt wieder besser damit umgehen.

Ich kann nicht helfen – außer meine Anteilnahme zum Ausdruck zu bringen…und das hab ich getan. Mehr kann ich aktuell nicht tun. Auf meine WhatsApp hab ich keine Antwort bekommen…aber ich erwarte hier auch gar keine. Gegen den Krebs muss er selber ankämpfen…seine eigenen Kräfte mobilisieren und unterstützen können die Menschen, die ihm jetzt nahe sind…. Ich bin es nicht mehr.

Das ich zuerst ein schlechtes Gewissen hatte, ist im nachhinein auch für mich komisch und mit jetzt wieder klarem Verstand weiß ich, das ich mich nicht schuldig fühlen muss (DANKE an dieser Stelle für die lieben Kommentare)….das Mitgefühl ist bei mir weiterhin da- und das ist gut so.

Wie immer bringen mich solche Nachrichten dazu, auch auf mein eigenes Leben zu blicken und zu hinterfragen….und ich fühle eine Dankbarkeit, das ich mein Leben bislang so gesund leben darf.

Denn wenn ich etwas aus den letzten Monaten an Erkenntnis gewonnen habe, dann ist es, das es in vielen Fällen einfach Glück ist ob man krank wird oder nicht,,,und man die Gesundheit zwar ein wenig mit Fitness und gesunder Ernährung beeinflussen kann…aber das sich z.B. eine Mutation von Zellen eben NICHT damit generell ausschließen lässt…es ist immer auch ein stückweit Glück.

Das ist schrecklich, weil es zeigt wie wenig Einfluss wir im Einzelfall tatsächlich auf unser Leben haben….

Seelische Auszeit

Immer wenn etwas droht mich seelisch zu überfordern, dann springt mein Selbstschutz an…so auch dieses Mal.

Den gestrigen Tag hab ich versucht mich abzulenken…hab die Wohnung geputzt, aufgeräumt, bin rausgegangen…aber mein Kopf kam einfach nicht zur Ruhe…Gedanken in Dauerschleife.. Körperlich fühlt es sich bei mir an wie paralysiert…Ich hab miserabel geschlafen…

Immer die gleichen Gedankengänge…was wenn er tatsächlich stirbt ohne vorher noch einmal glücklich gewesen zu sein…? JDas hat er nicht verdient…das hat Niemand verdient, ja es ist nicht meine Schuld das der Krebs wieder da ist, aber der Gedanke das er nun auch noch körperlich leidet…das es ihm schlecht geht…das tut mir so leid…und ich hab ihm mit der Trennung ja schon weh getan….ich wünschte er könnte unbeschwert weiter leben….was wenn er stirbt? Mit 52 Jahren sollte das doch noch kein Thema sein…

…ich merke sehr schnell das ich hier drohe in einen negativen Strudel zu geraten, aber zum Glück  ist da mein Selbstschutz der sich sehr schnell aktiviert hat…schneller als ich es sonst wahrnehme.

Ich weiß immer noch nicht wie das funktioniert, aber irgendwie schaffe ich es in solchen Momenten meine Seele abzuschirmen…die Gefühle gelangen nur noch gefiltert in mein Innerstes….es ist ein temporärer Schutz… und ich merke, dieses Mal ist er auch nicht ganz so stark….in manchen Momenten scheine ich trotzdem von meinen Gefühlen verschlungen zu werden….und dann geht es wieder…ich brauche etwas Zeit um damit umgehen zu können… und wenn ich merke ich schaffe es, dann verschwindet dieser Schutz wieder von ganz allein….

 

zufrieden und einfach stumm

In meinem Zuhause lebe ich alleine…und schon zu früheren Zeiten, wenn ich alleine zuhause war, hab ich immer das Radio oder den Fernseher angemacht, damit es nicht zu still ist.

Diese Angewohnheit hab ich in den letzten Jahren vestärkt durch Infosendungen und Dokumentationen und durch den Einsatz von Funkkopfhörern.

So höre ich oft ununterbrochen Nachrichten, wissenschaftliche Sendungen, politische Diskussionen, Informationen über Länder, Forschungen, sozio-ökonomische Entwicklungen…Wissenschaft und Wirtschaft….oft nebenbei während ich putze, koche, bügel. Wenn ich lese oder schreibe stelle ich das jedoch aus…und vor allem wenn ich raus gehe…also in der Natur will ich weder Musik noch Infos hören…da will ich nur die Natur hören.

Oft hab ich die Kopfhörer genutzt , um mit den Infosendungen Umgebungsgeräusche zu übertünchen, z.B. die meiner Nachbarn, oder der Kirche nebenan ..und noch öfter um meinen nicht enden-wollenden Gedanken über den Job und die Beziehung zu entgehen…aber natürlich auch, weil ich an so vielen Dingen interessiert bin.

Dadurch hab ich natürlich auch zu vielen Themen eine Meinung und neige dazu diese auch kund zu tun….lach – was nicht jedem gefällt….und oft wenn ich sage: „ich hab vor kurzem gehört das…“….oder  „ich hab vor kurzem gelesen das…“ habe ich Augenrollen geernet….aber dieses Wissen bleibt oft nur mittelfristig i meinem Kopf haften….aber es kommt ja ständig Informations-Nachschub…. hahaha.

Worauf ich eigentlich hinaus will: in der letzten Zeit in der es ja durch Corona noch viiieeel stiller geworden ist und ich sowieso auch noch innerlich viel ruhiger geworden bin (ich male ja sogar manchmal Mandalas mit Buntstiften aus – echt langweilig hihi – aber total entspannend)…mache ich weder Fernsehen, noch Radio an….manchmal lese ich auch keine Nachrichten über das Notebook oder Smartphones…oft lasse ich alles aus, wenn ich nach Hause komme…und ich bleibe einfach zufrieden stumm.

In stressigen Zeiten hab ich dann öfter mal mit mir selber geredet…das laute Aussprechen von Problemen oder wie ich mich fühle, hat mir dabei geholfen besser mit Situationen klar zu kommen…, mich besser zu fokussieren und Wege zu Lösungen zu finden.

Aktuell mache ich das nicht…also das mit mir selber reden usw. Mit anderen Worten es geht mir gut und diese Stille innen und außen ist sehr schön.

Mein Leben – Zwischenstand-Meldung

Mir geht es erstaunlich gut. Ich fühle mich körperlich wohl…wenn man mal von den ständigen Kopfschmerzen absieht, die aber vom Wetter herrühren.

Mein seit Jahren andauerndes Problem mit dem  Magen-Darm hat sich vollständig erledigt. Auf der einen Seite lässt mein Stress langsam nach, aber das Problem mit dem Darm begleitet mich schon seit ca. 15 Jahren und kann nicht nur mit dem Stress des letzten Jahres erklärt werden. Nach einer  NUR 3wöchigen Tabletten-Kur gegen Reizdarm mit dem Bakterium : Bifidobakterienstamm, sind die schmerzhaften Symptome verschwunden …unglaublich. Hätte ich das gewusst, wie einfach das geht, hätte ich es schon viel früher gemacht.

Die Haustaubmilden-Allergie hab ich im Griff (nur bei Nutzung der Klima-Anlage im Auto oder im Büro hab ich danach wieder Probleme)….und ich hab das „Encasing“ der Bettwäsche wieder runter genommen…das sind ja auch Kunstfasern und ich hab es nicht vertragen…obwohl meine eigene Bettwäsche darüber war, hab ich mich  fast „zu-tode-geschwitzt“… das ging leider gar nicht. Okay – wenn die Hitzewallungen dann irgendwann einmal vorbei sind, versuche ich es erneut…bis dahin heißt es eben, wöchentlich das Bett neu beziehen und auch das gesamte Kopfkissen ab in die Waschmaschine. Die Bettdecke 1x im Monat ebenfalls waschen. Aber immer noch besser als jede Nacht von den Füssen bis zum Kopf nacssgeschwitzt zu sein.

Blutdruck und Herz geht es auch wieder gut….aktuell hab ich keine Probleme ( bin aber auch seit 1 Woche im Urlaub)

Mein Körper insgesamt macht alles was er soll….er funktioniert einwandfrei…und die Einheiten im Fitnessstudio mit Kraft-, Ausdauer- und Pilates-Training bekommen mir super gut. Ich bin gelenkiger als noch vor 2 Jahren… hab keinerlei Schmerzen im Rücken oder sonstwo.

Seelisch bin ich ausgeglichen und entspannt (nur nicht beim Autofahren – da gerate ich doch noch sehr schnell in Rage)…trotzdem – ich fühle mich wohl. Bin nicht einsam und vermisse gerade nichts … Ich genieße meine freie Zeit, bin auf meine ruhige Art neugierig und unternehmungslustig. Habe Augen und Ohren offen und nehme wieder viele Kleinigkeiten  in der Natur wahr. Meine Umgebung signalisiert mir eine sehr positive und gelassene Ausstrahlung…ich komme wieder leicht mit Menschen ins Gespräch und erhalte positives Feedback.

Fühle mich frei und selbstbestimmt und hoffe, dass es noch eine Weile so bleibt .

hochzufrieden

In den letzten Tagen hatte ich endlich wieder Spaß und Freude an der Arbeit und mein Seelenleben scheint wieder im Lot zu sein….Alles fühlt sich „normal“ an, also meine Reaktionen sind so, wie ich sie sonst auch kenne.

Ich hab beruflich viel geschafft, vieles nachbereitet, einiges vorbereitet,  einige Projekte vorangetrieben und Lösungen für aktuelle Probleme (UST) gefunden. Die Stress-Themen aus dem Seminar hab ich ebenfalls nachgearbeitet und an meine Chefin geschickt (Wie heißt es immer so schön: Melden befreit)

Mein aktuell schwierigstes Thema ist endlich auch mit den Wirtschaftsprüfern geklärt („Strategische Ersatzteile)…jetzt muss ich für die Lösung nur noch das „GO“ meiner Chefin bekommen. Die ist allerdings noch in Urlaub….und wenn sie wieder kommt, bin ICH bis Ende des Monats in Urlaub…also ab genau „JETZT“.

Ich hab also jede Menge geschafft, bin hochzufrieden und bin gestern Abend nach 2 Schlucken Wein ziemlich platt eingeschlafen…hab doch tatsächlich bis Nachts auf der Couch geschlafen und bin dann erst müde ins Bett getorkelt.

Sooooo und nun hab ich also endlich frei….und der Tag heute fing echt schön an und vorhin waren wir noch vor der großen Schwüle beim Sport…nun bin ich frisch geduscht und sitze auf meinem Balkon…jetzt wird es schwül…..und Drinnen in der Wohnung ist es trotzdem noch angenehm kühl…

Es wird ein Urlaub auf „St.Balkonien“….mein Freund hat leider keinen Urlaub – aber ich kann mich ja auch alleine erholen.

Hahahaha und für Morgen Vormittag ist dann gleich mal eine Tour mit dem Fahrrad geplant: Von Schnöselhausen (Taunus) bis nach Frankfurt…hihihi das geht wenigsten auf dem Hinweg bergab….jaaa aber das mache ich nur, wenn es HEUTE noch das große Gewitter gibt und es Morgen dann wieder normale 18-24 Grad gibt….bei Regen fahre ich eher nicht mit dem Rad.

In Frankfurt muss ich dann erst einmal ein Rezept abholen und dann geht es in mein Lieblingscafè  zum Frühstücken und Zeitungslesen… Ich liebe so einen Start in den Urlaub.