Sonnenuntergangs-Moment

Hier im Norden war für mich heute die Hitze, zum ersten Mal in diesem Sommer, so richtig unerträglich 36 Grad….lt. App gefühlte 39 Grad….die Luftfeuchtigkeit war relativ hoch und ab Mittag war es so stickig, mein Kopf streikte…und ich hab mich für den Nachmittag krank abgemeldet… blöde Kopfschmerzen.

Gegen Abend kam dann endlich die Abkühlung mit einem kurzen Gewitter und Regen…und dann schien auch schon wieder die Sonne…aber die Luft war wieder klar.

Bei einem kurzen Abendspaziergang gab es dann noch diesen schönen Sonnenuntergangs-Moment…

Ich wünsche Allen eine Gute Nacht

Auf dem Wasser

Den Sonntagvormittag hab ich dazu genutzt um erneut ein Kajak auszuleihen…es war aber schon nach 10Uhr, als ich dort ankam….aber noch war es leer….also rein ins Kajak und rauf auf den Alsterkanal.

Wie schon alle anderen Male zuvor hab ich mich sofort wohl gefühlt…und mit langsamen, aber gleichmäßigen Paddelschlägen hab ich mich auf den Weg in Richtung Außenalster gemacht.

Obwohl schon relativ schnell Kanus, Kajak, Sandup-Paddler, Tretboote, Sportruderer in Einer, Vierer oder Achter-Booten und sogar ein paar Schwimmer unterwegs waren und sogar eines dieser flachen Ausflugsschiffe….war es nicht zu voll….Die meiste Zeit war es schön ruhig und entspannt….und ich konnte endlich auch mal sehen, wie geübte Kajakfahrer mit dem Doppelpaddel umgehen.

Die Sonne kam auch schnell raus und es wurde warm…dieses Mal hab ich es tatsächlich geschafft die Jacke im Kajak auszuziehen OHNE das Gewicht zu stark zu verlagern…es hat also gut geklappt….auf der Außenalster angekommen, hab ich dann aber wieder gewendet und bin zurück in und durch die Kanäle gefahren….

Die wirken gemütlicher und durch die Trauerweiden auch etwas schattiger. Außerdem waren dort eindeutig gemütlichere Paddler unterwegs…..ich hab tief eingeatmet und alles um mich herum genossen…..was für eine Aussicht….was für tolle Häuser sich hier aneinander reihen….was für schöne Gärten und kleine Bootsanleger…..wie friedlich alles in der Sonne lag…..ganze Familien waren in den Booten unterwegs…die Kleinen mit Schwimmweste…die SUP-Paddler in gelassener gerader Haltung…Jugendliche die sich entspannt in Schlauchbooten sonnten….Ein paar Angler an den Rändern…

1,5 Stunden war ich auf den kleinen und großen Kanälen unterwegs…..dann kamen zwei Dinge relativ gleichzeitig: es wurden schlagartig immer voller auf dem Wasser und ….ähmm….ich hatte Hunger….hahaha…also hab ich das Kajak wieder am Ausgangspunkt angelegt and abgegeben,….das Aussteigen hat sogar gut geklappt .

Anschließend bin ich dann noch in die Firma gefahren…mein Fahrrad abholen, denn eigentlich hatte ich ja für heute eine kleine Fahrradtour geplant…aber jetzt hab ich nur das Laptop und die Arbeitsunterlagen aus dem Büro geholt und mein Fahrrad wieder eingeladen….ab nach Hause….immerhin hab ich gestern einen Weißkohl-Auflauf vorbereitet.

Und jetzt sitze ich auf dem Balkon unter meinem Sonnendach, bin gut gesättigt und überlege noch, was ich mit dem Rest des Tages anfangen werde.

Sonne – ich muss raus

Sonne – ich muss raus

Endlich mal wieder Sonnenschein…und ich war in der Nähe in den Holmer Sandbergen spazieren…Kiefernwald, Heidekraut, Sand, Sonne und Ruhe…absolutes Wohlfühl-Programm für mich.

Vielmehr gibt es auch gar nicht zu erzählen, außer das ich zwar nur eine Stunde draußen war, es sich aber wie mehrere Stunden angefühlt hat…jaaa und es waren auch nur 3km…also weniger als die Hälfte meiner sonst üblichen Strecken…aber immerhin geht es wieder aufwärts.

Vorher hatte ich noch mit einem meiner Mädels telefoniert, die ja schon seit knapp 4 Wochen Corona hat und auch Risiko-Patientin ist….Es geht immer mal wieder aufwärts und dann kommt der nächste Rückschlag. Während ja sonst die vielen Tausend Infektionen täglich, für einen Selber so weit weg sind, ist hier tatsächlich Jemand mit Corona infiziert und auch krank. Das ist so auf einmal wesentlich realer, näher…

Sie hat bisher keine Lungenentzündung bekommen, musste nicht ins Krankenhaus…aber sie fühlt sich immer noch sehr schlapp, hat Husten, Fieber, sie muss sich öfter übergeben, ihr ist übel, sie hat Konzentrations-Probleme und ist sehr kurzatmig. Auch den Haushalt schafft sie nicht…und ihr Freund beschwert sich auch noch, das er jetzt alles alleine machen muss. Den Versuch, Anfang der Woche wieder zu arbeiten, musste sie abbrechen…und jetzt ist sie weiter krank geschrieben. Alle Anderen aus ihrer Umgebung (Freund, Familie und Kollegen) wurden dagegen negativ getestet….zum Glück.

Ja und so wird aus einer anonymen Zahl, tatsächlich ein realer Mensch…

Regen und Regen….

Einen Frühsommer mit so viel Regen hab ich noch nie so entspannt genießen können….auch jetzt wieder regnet es wie aus Eimern und ich war noch eine Weile auf dem Balkon….geschützt  durch ein Dach bleibe ich dabei trotzdem trocken.

DAS ist Lebensqualität….ich bin ständig draußen,  ohne das Haus verlassen zu müssen….und hab damit praktisch ein drittes Zimmer….okay also nicht für mich allein. Die Tierwelt ist hier ständig gut vertreten…aber es funktioniert.

Bis auf die Eichhörnchen die ständig ins Vogelhaus gehen….grummel….ich glaube die sehen es mittlerweile als Sport: Wie schnell schaffen sie es wieder rein, bis ich sie aus dem Vogelhaus verscheuche…lol… nun manchmal kommt schon mein Gartenschlauch zum Einsatz…aber auch dann dauert es nur 1-3 Minuten und sie sind wieder dabei  es zu entern…und 3x ist es bereits umgefallen….

Trotzdem dieser schönen Situationen hätte ich jetzt auch nichts dagegen wenn die Sonne mal wieder raus kommen würde. Ich hab doch keine Wasserpflanzen eingepflanzt….und die Blumentöpfe stehen eben nicht überdacht….Einzig meine Hortensie blüht tapfer weiter…..

Sonne oder Regen – mir gehts gut

Mir war heute nach einem kleinen Spaziergang durch den Wald. Die Sonne schien und es war warm….also hab ich auf dem Weg nach Hause angehalten und bin in den Stadtwald  gegangen…Da ist es wieder dieses strahlende helle lindgrün des Frühlings. Wie ich das Liebe.

Lässt man einfach nur den Blick in den Wald hinein schweifen ist die Grundfarbe noch dunkelbraun…aber überall  fängt es jetzt an zu sprießen und erhellt  die Bäume.

Nach einer halben Stunde hab ich mich dann auf den  immer noch sonnigen Heimweg gemacht…entspannt und zufrieden mit dem Spaziergang …wenn schon nicht mit meinem Arbeitstag.

Und jetzt…..stehe ich auf meinem tief überdachten Balkon und schaue in den prasselnden Regen…in Socken…bleibe trocken…und atme tief den Duft des Regens  ein.

Wie schön es  hier ist!