zufriedene Unaufgeregtheit

Ich weiß nicht warum, aber es fühlt sich alles gerade so richtig: Richtig an….und gegenüber dem letzten Wochenende ist das eine Kehrtwende um 180 Grad.

Also die Übungen am Vormittag können es nicht allein gewesen sein und auch nicht der Sonnenschein allein….nein, es fühlt sich Innen drinnen einfach richtig an…ich bin ziemlich entspannt, sagt auch mein Blutdruck und mein Ruhepuls ist seit Tagen perfekt für mich…..ich fühle mich einfach gut…nur die Hitzewallungen stören gelegentlich etwas…..aber auch das ist aktuell kein wirklicher Störfaktor.

Wenn ich es etwas phrasenhaft ausdrücken wollte, würde ich jetzt sagen: ich ruhe in mir selbst….aber das klingt irgendwie so platt….Ich lausche in mich hinein und staune über die innere Ruhe die mir entgegen hallt…diese zufriedene Unaufgeregtheit (ein Wort, das es so nicht als Substantiv im Duden gibt, sondern nur als Adjektiv)….das kleine stille Glück einfach da zu sein.

Der Stille zuhören – und dem Herzschlag

Der Stille zuhören – und dem Herzschlag

Der Start in die neue Woche war gaaaaanz entspannt. Der Kollege ist in nun endlich  Urlaub und ICH erhol mich….hahahaha.

Es waren heute aber auch extrem wenig Kollegen im Büro… die Urlaubszeit schlägt auch bei uns gut durch.

So blieb es heute von Außen  himmlisch ruhig….und ich hab mich mit den vier verbliebenen Kollegen heute lange und gut unterhalten und trotzdem viel geschafft.

Jetzt sitze ich auf dem Balkon und schaue der Sonne hinter den Wolken beim Untergehen zu. Ich hätte jetzt gerne ein Glas Wein…allerdings verkneife ich es mir in der letzten Zeit immer öfter…seufz.

Blutdruck und Ruhepuls sind in den vergangenen Wochen wieder viel zu hoch. Ich spüre dabei jeden Herzschlag fast unangenehm laut und jedes Mal wenn ich ein Glas Wein getrunken habe, stieg der Ruhepuls noch weiter an und blieb dann ein paar Tage so hoch.

Das ist Mist und gefällt mir überhaupt nicht,…heute ist er mal wieder auf relativem Normal-Niveau…das will ich nicht gleich wieder gefährden. Also sitze ich hier mit einem Glas Tee und einem Becher Wasser….immerhin kann ich wählen.

Es herrscht Draußen um kurz vor 21 Uhr himmlische Stille…Niemand scheint sich mehr in den Gärten oder auf den Terrassen drumherum aufzuhalten und neben den Vögeln und einigen Autogeräuschen in der Ferne, ist das Klappern meiner Tastatur bei Weitem das lauteste Geräusch.

Ich könnte tagelang hier sitzen und der Stille lauschen…und ich lausche auf meinen Herzschlag den ich immer noch als zu laut und zu deutlich wahrnehme…aber er ist gerade so an der Grenze, das es nicht unangenehm ist….darauf ein Zum Wohl  – mit Früchtetee.

 

 

 

ungewöhnliche Stille

Ich bin seit Freitag Abend irritiert…ja ,es ist still geworden…also draußen, weniger Menschen laufen herum, weniger Autos sind auf den Straßen, Spielplätze sind geschlossen…also auch von hier kommt kein Laut…okay Restaurants usw. sind auch geschlossen….

und trotzdem kann ich mir diese Tiefen-Stille nicht wirklich damit erklären…ich wohne am Rande einer norddeutschen Kleinstadt in einem reinen Wohngebiet….da ist es eh immer etwas ruhiger als in der Stadt…

Heute hab ich mehr als 2 Stunden bei strahlendem Sonnenschein auf dem Balkon gesessen und der Stille gelauscht… und DANN endlich hab ich es kapiert…

Es fehlen die Flugzeuge am Himmel…diese unglaubliche Stille kommt für mich daher, das es so gut wie gar keine Flugzeuge mehr am Himmel gibt.

Dieses mal leise, mal lauter werdende …aber irgendwie immer anwesende Geräusch der in großer Höhe überfliegenden Maschinen, ist nicht da. Oft nimmt man ja dieses Hintergrund-Geräusch nur noch unbewusst wahr. Zum Glück, denn es gibt Regionen wo die Flieger beim Starten und Landen ganz tief über Wohnviertel hinweg ziehen…die haben eine ständige Lärmkulisse die unglaublich ist.

Aber hier bei mir sind die Flieger „nur“ in größeren Höhen über dem Viertel…dafür aber ständig….und auch ich hab mich so daran gewöhnt, das es jetzt erst einmal irritierend still ist.