kein Durchkommen per Telefon

Als Kinder haben wir bestimmt ALLE „Verstecken“ gespielt…..heute kann ich das zwar bei den überlaufenen Arztpraxen verstehen, schön ist es aber nicht.

Ich versuche aktuell einen Termin bei einer kardiologischen Praxis zu bekommen:

  • keine Terminvergabe per Internet möglich, nur über Telefon
  • während der Sprechstunden ist das Telefon DAUER-belegt
  • und nach den Sprechstunden ist der Anrufbeantworter angeschaltet mit dem Hinweis, das aktuell keine Nachrichten aufgezeichnet werden können und bei Lebensgefahr eine andere Nummer gewählt werden sol.

Ich kann so nicht einmal fragen, ob die überhaupt noch neue Patienten aufnehmen, geschweige denn einen Termin vereinbaren….die Praxis hat über die letzten Jahre gute Bewertungen erhalten, aber es gab auch schon immer den Hinweis über die schlechte Erreichbarkeit per Telefon….was ich für eine kardiologische Praxis schon etwas befremdlich finde….denn nicht jede Situation empfindet man sofort als „lebensbedrohlich“, sondern manchmal einfach nur als „beängstigend“.

Ich kann auch nicht Abschätzen, ob eine für mich beängstigende Situation nicht doch auch gleichzeitig eine akute Lebensbedrohung darstellen könnte….würde daher im Zweifel eher nicht die Notfall-Nummer anrufen.

Soooo ich brauche also immer noch einen Termin, auch wenn es mir aktuell wieder besser geht mit dem Herzschlag, er ist immer noch unrund….aber schon besser geworden.

Bleibt nur eine Lösung: ich werde in den nächsten Tagen persönlich in der Arztpraxis vorbeischauen und Vorort meine Fragen klären.

Bis 2019 war ich in Frankfurt als Patient in einer kardiologischen Praxis gemeldet, die einer Klinik angeschlossen war, da hab ich während der Sprechstunden immer Jemanden erreichen können und es war möglich bei plötzlichen Veränderungen im Herzrhythmus kurzfristig einen Termin zu bekommen und nach Feierabend konnte man in der Klinik direkt anrufen. Mit dem Wissen, hab ich mich sicher gefühlt.

Termine und die Tücken der Details

Natürlich gibt es die notwendige Bürokratie nach einem Umzug, die dann doch nicht immer ganz glatt läuft…wie man es im 21 Jahrhundert erwarten könnte.

Der Kreis Pinneberg macht es einem da auch nicht gerade leicht: Ummelden des Wohnsitzes macht man im Rathaus der jeweiligen Stadt: hier Quickborn. Die KFZ-Stelle sitzt allerdings in einer anderen Stadt: Elmshorn und die Entsorgungsstelle für den Kreis ist wieder woanders: am Rande von Tornesch.

Zum Ummelden eines Wohnsitzes im Rathaus benötigt man (seit Corona) einen Termin, den man entweder online oder an einem Terminal im Rathaus buchen kann…und auch bei der KFZ-Zulassung benötigt man ebenfalls Einen. Das Bürgerbüro ist hier noch nicht in der Lage, eine Ummeldung innerhalb des gleichen Kreises gleichzeitig auch für mein Auto vorzunehmen.

Jetzt hatte ich aber zuerst einen Termin bei der KFZ-Stelle ergattert und bin nach Elmshorn gefahren….die haben mich Vorort, trotz des Termins, aber umgehend mit einem klaren NEIN abgeschmettert und wieder weg geschickt.

Na klar hatte ich alles Nötige dabei (inklusive Mietvertrag, Vermieterbescheinigung, KFZ-Brief und -Schein und meinem Personalausweis)…ABER solange meine Adresse im Personalausweis noch nicht geändert wurde, kann ich mein Fahrzeug nicht ummelden.

Ja – aber die schauen doch auch nur, das sie die Adresse aus der Vermieterbescheinigung/Mietvertrag in meinen Personalausweis übertragen = trotzdem! ERST muss die Adresse im Rathaus geändert werden….DANACH kann ich mein Auto ummelden – also wenn ich dann einen Termin bekomme….irgendwann nach meinem Urlaub…..und nur an einem Tag der Woche gibt es Termin nach 15 Uhr….eine Öffnung am Samstag gibt es hingegen nicht. Pech gehabt.

Nun gut – es hat mich nur einen Moment geärgert….ist nun einmal so…..es gibt Schlimmeres.

….

Lustig fand ich dagegen meinen Anruf bei einer lokalen Elektrofirma….Meine Vermieter haben einen Auftrag an diese Firma vergeben um einen FI-Schalter einbauen zu lassen…und ich sollte jetzt einen Termin ausmachen….das passte mir ziemlich gut, benötige ja auch noch einen Elektriker für die restlichen Lampen und den Spiegelschrank im Bad und einen Servicetechniker für meine Waschmaschine, die wohl ein Standproblem hat und sehr unrund läuft und dazu klappert noch etwas am Bedienelement.

Die nette Dame am Telefon meinte, also sie hätten gerade viel zu tun und bräuchten einige Zeit um den Rückstand aufzuholen….das mit dem Termin würde dauern…..es war ihr etwas unangenehm….Erst Ende nächster Woche ginge es.

Nach Ihren Ausführungen dachte ich zuerst, es dauert 3-4 Wochen…..hahahaha, also 1 Woche ist vollkommen in Ordnung…immerhin muss ich in der kommenden Woche für 2 Tage in die Firmenzentrale nach Dänemark….Wir fahren von Montag Mittag bis Mittwoch Nachmittag….viel früher wäre bei mir also sowieso nicht gegangen.

So und heute Mittag werde ich also das Rathaus stürmen (ähmmm ne: ins Rathaus stürmen) um mich als Neubürger von Quickborn legitimieren zu lassen…..und dann ….DANN kann ich jetzt doch schon in fast 3 Wochen auch mein Auto nach Feierabend ummelden….Termin: 09.11.

Vorbereitungen

Die Technik in der KFZ-Zulassung spinnt und Corona macht es auch sonst nicht leichter….

Seit Sonntag Abend versuche ich ONLINE für mein zukünftiges Auto ein „Wunschkennzeichen“ zu reservieren…allerdings funktioniert die Software wohl nicht, denn angeblich ist überhaupt KEIN Kennzeichen das mit „PI“ beginnt noch frei. Das würde jedoch bedeuten, das im gesamten Kreis Pinneberg keine Autos mehr zugelassen werden könnten….hahaha. Da kann was nicht stimmen.

In dem festen Glauben, das ich ein Auto innerhalb von 2-3 Tagen anmelden könnte, wollte ich schon mal vorsorglich einen Termin für Donnerstag oder Freitag reservieren….da es nur noch mit Termin überhaupt geht….Vorbei sind die Zeiten, wo man sich morgens einfach in der Zulassungsstelle eine Nummer ziehen konnte und einfach gewartet hat, bis man dran war. Corona lässt grüßen.

Hmmm und was sagt die Online-Reservierung, wann wäre der nächste mögliche Termin: 23. Oktober. WHAAAAAAAT ??? mehr als 3 Wochen soll es dauern, bis ich ein Auto an- oder ummelden kann. Das muss doch (auch) ein Fehler sein.

Und dann hab ich mit einem echt freundlichen Herrn aus dem Kreis Pinneberg telefoniert…auf meine vorsichtige Anfrage ob das denn sein könne, hat er es mir bestätigt….aber es gibt Alternativen. Schneller könnte es gehen, wenn ich einen Zulassungsdienst beauftrage, da diese andere Sachbearbeiter und andere Zeitkontingente haben…..und das mit den Problemen beim Reservieren eines Wunsch-Kennzeichens kommt wohl öfter vor und er hat mir gleich mal die Tel-Nummer einer Dame aus der Abteilung gegeben. Er hatte außerdem von einem Herrn aus Berlin gehört, das man dort wohl erst wieder Termine ab Dezember bekommt…..ohhhha. Da dann will ich mich mal lieber nicht aufregen…

Auch wenn ich es ehrlicherweise nicht ganz verstehe, wie es trotz der Corona-Zeiten zu solchen Verzögerungen kommen kann….immerhin haben die Mitarbeiter auch vorher den Ansturm der Kunden bewältigen können…hmmm außer denen sind jetzt eine Menge Kollegen abhanden gekommen. Aber egal – ich hatte mich schon in diesem Moment entschieden, das ich die Anmeldung über das Autohaus vornehmen lasse.

Mit der Dame aus der anderen Abteilung hab ich ein Kennzeichen ausgesucht und reservieren lassen…sooooo – und jetzt muss ich das Auto aber erst einmal kaufen…

Dienstag Abend hab ich mein altes Auto schon mal leer geräumt. Gut das ich mir erst vor kurzem einen Innenraum-Reinigung gegönnt habe, also meinem Wagen….so brauchte ich nur noch mal eben durchsaugen…es soll ja ordentlich aussehen, wenn ich es vom Autohaus begutachten lasse….denn eigentlich hätte ich ja gerne noch einen ordentlichen Preis dafür. Aber ich weiß ja nicht, wie das durch die Elektronik-Probleme überhaupt möglich ist.