Gedanken einfach mal ausschalten

Nachdem ich jetzt gestern keinen Ausflug und auch keine Walking-Runde am Abend gemacht hatte, hab ich die für gestern geplante Tour heute nachgeholt: Auf nach Wulxfelde.

und was soll ich sagen….heute lief es super….Also ich war ja bereits in der unmittelbaren Umgebung im Duvenstedter Brook und auch im Ohlsdorfer Wald…..und heute nun bin ich ganz in der Nähe von Wulxfelde aus startend schöne schmale Wege gelaufen….die größeren ausgewiesenen Wanderwege hab ich gemieden, denn trotz dauerhaftem Nieselregen waren erstaunlich viele Menschen unterwegs…

….die abseits gelegenen Wege nahezu menschenleer, kein wunder….sie waren sehr matschig….und bereits nach 1/2 Stunde waren nicht nur meine Wanderschuhe mit einer dicken Schlammschicht überzogen, sondern auch meine Jeans war ziemlich eingesaut…aber das stört mich ja weniger bei solchen Ausflügen.

Viel interessanter fand ich, das durch das ständige Beschäftigen mit dem Weg, um weder weg zu rutschen, noch hinzufallen meine ganz Aufmerksamkeit forderte und so war es möglich meinen Kopf einfach mal für andere Dinge auszuschalten. DAS mag ich an solchen Tagen. Die Gedanken aus der Dauerschleife nehmen…einfach mal anhalten.

Denn ich war am Anfang noch sehr verkopft, ob ich tatsächlich heute überhaupt mehrere km schaffen werde, ob es nicht doch eigentlich zu ungemütlich ist und ich doch auch gut andere Dinge machen könnte.

Irgendwann war der Kopf also still und ich konnte Weg und Stille und Freiheit so wunderbar spüren…..und als ich nach 8,5 km wieder am Auto ankam, war ich ein wenig überrascht. Ein weiterer Vorteil des Wetters ist der weiche Boden, der tut meinem Problemfuß gut und ich hatte noch überhaupt keine Probleme beim Laufen.

Auf dem Rückweg hab ich dann noch schnell meinen Computer und die Unterlagen aus der Firma geholt…ich bin ja die nächsten 2 Tage im Homeoffice, war aber gestern sooo schnell aus dem Büro geeilt, das ich das komplett verpeilt hatte…..seufz…..na egal….lag ja auf meinem Weg nach Hause….

Sooooo jetzt bin ich mit dem Wochenende doch noch komplett zufrieden….und das macht Laune für die kommende Woche….die durchaus herausfordernd werden wird….aber jetzt hab ich wieder Kraft und gute Laune getankt….

Das Bild wirkt surreal, irgendwie überbelichtet oder zu nah rangezoomt….aber mir gefällt es trotzdem…

Im Nebel

Nach meinem Homeoffice-Feierabend am Dienstag Nachmittag bin ich trotz des trüben Wetters mal wieder in die „Holmer Sandberge“ gefahren…. ich wollte unbedingt noch vor Sonnenuntergang eine Walking-Runde machen

…den ganzen Tag schon war es typisches November-Wetter mit Nebel. Nebel finde ich spannend, da es die Wahrnehmung der Umgebung stark verändert….

Die Umgebung bekommt etwas mystisches…ein schöne Atmosphäre…

Ich bin durch die Sandberge gelaufen, bis die Sonne schließlich komplett untergegangen ist und hab mich dann erst auf den Rückweg begeben.

Klar die Taschenlampe hatte ich auch mit, damit ich meinen Weg finde und an meiner dunklen Jacke hatte ich an den Ärmeln diese LED-Klemm-Lichter (von Tchibo) angebracht, damit ich auch nicht übersehen werde… ein paar Radfahrer und ein Hundebesitzer mit einem Leuchtenden Hund (der hatte auch eine Menge LED-Lichter umgeschnallt) sind mir entgegen gekommen.

Das hat super Spaß gemacht und mit mit knappen 7km war es eine normale Abendrunde ..

Herbst-Typ

Ich war schreibfaul in dieser Woche…und ich merke wie Körper und Seele sich erst langsam an die dunklere Jahreszeit anpassen….denn ich bin auch insgesamt ein wenig faul.

Ich bin gut drauf, aber weniger unternehmungslustig und schneller müde. Okay – aber dafür gehe ich jetzt wieder regelmässig abends meine Walkingrunde.

Das ist schon etwas schräg: ich gehe lieber bei Dunkelheit, leichter Kühle und Regen…als im Sommer Abends, wenn es lange hell ist und dazu noch warm….Es macht mir jetzt einfach wieder viel mehr Freude zu laufen…auch gestern Abend nach 21 Uhr, als der Regen auf das Velux-Fenster prasselte …da hab ich einen kurzen Moment gezögert…will ich wirklich da raus? Aber der Impuls raus zu gehen war größer. Nach ein paar Minuten hat es dann nur noch genieselt, ich hab die Regenjacke mit Kapuze genommen und bin dann 3/4 Stunde mit schnellen Schritten durch die Dunkelheit gelaufen….

Danach hab ich mich mit einem heißen Tee noch auf die Couch verzogen und bin später zufrieden in mein Bett gefallen….

Meinen Kleiderschrank hatte ich schon am Wochenende auf Herbst-Betrieb umgestellt…hahahha also die reine Sommerkleidung wieder in die Kisten verstaut, aus denen ich die -Langarm-Shirts, Übergangs-Pullis und natürlich die bei mir unverzichtbaren warmen Strickjacken hervor geholt habe….

Soooo ….und jetzt fehlt mir zu meinem Glück nur noch der GOLDENE Oktober….aber der kommt bestimmt noch, auch wenn es in Hamburg und Pinneberg in den letzten Tagen viel geregnet hat. Aber wir alle wissen ja inzwischen, das länger anhaltender Regen eigentlich das ist, was wir uns wünschen sollten…..