16. Urlaubstag Fr 30.06. – Endspurt

Es ist heute mein letzter richtiger Urlaubstag und dann kommt noch das Wochenende dazu. Montag heißt es wieder: früh aufstehen und zur Arbeit fahren.

Meinen letzten Urlaubstag hab ich einigermaßen ausgeschlafen dafür genutzt einen Frühstückskaffee im Café zu trinken und mich über die DHL/Post zu ärgern. Mein Paket steht seit 2 Tagen zur Abholung bereit, ist aber in der Filiale nicht auffindbar. Beschwerden an der Abhol-Filiale werden nicht entgegen genommen. Ich soll stattdessen die DHL ANRUFEN.

Nun gut, das hab ich dann auch getan…dort wurde sehr sachlich meine Beschwerde entgegen genommen und ich werde INFORMIERT, sobald mein Paket wieder aufgetaucht ist. Laut Aussage der Filial-Mitarbeiterin war der entsprechende Fahrer auch in den letzten Tagen gar nicht aufgetaucht und ich wäre nicht die Einzige.

Also wieder ab nach Hause…hier hab ich mich voller Energie daran begeben in der Küche die Küchenschränke von oben sauber zu machen und ein paar Dinge in der Küche zu verändern…dabei ist ein Rollregal auf den Balkon gewandert und schwuups war ich auch hier mitten drin im Räum-und Saubermach-Modus.  Und plötzlich ist auch der Balkon mit Bankirai-Öl getränkt. Okay, besser wäre es gewesen das bereits an den heißen Tagen zu machen…das hat aber einen großen Nachteil…es  war einfach zu heiß dazu.  Auch dieser indirekte Programmpunkt ist damit erledigt…Jetzt müssen noch ein paar Teile wieder in den Keller und dann bin ich zufrieden.

Bleibt noch die Frage: nehme ich jetzt tatsächlich meinen kleinen Gefrierschrank im Keller wieder in Betrieb oder ist das nur Stromverschwendung? Mein kleiner Gefrierschrank in der Küche ist übervoll  mit  vorgekochten Vorräten….es bleibt leider kein Platz für z.B. Brot, Brötchen oder Eis….oder so spontane Sachen.

Bisher habe ich immer entschieden, das ein Gefrierschrank ausreichend ist…und dann eben auch zügig daraus gegessen werden muss. Aber jetzt musste ich schon 2x spontan Fleisch einfrieren und der freie Raum ist futsch….Aber ich hab ja noch einen 2. Gefrierschrank im Keller und dazu noch eine funktionierende Steckdose…also warum nicht die vorhandene Möglichkeiten nutzen.

Wenn ich den Gefrierschrank nicht nutzen wollte, könnte ich ihn ja ebenso gut entsorgen….Also JA – ich gehe gleich mal in den Keller und schalte ihn mal ein. Wenn er nach 1,5 Jahren tatsächlich noch gut funktioniert, dann nutze ich ihn…sollte er kaputt sein – dann kommt er weg und es bleibt bei dem Einen in der Küche.

Schon mein Vater sagte immer: man kann ruhig doof sein…man muss sich nur zu helfen wissen: Aus einem Rollwagen in der Küche hab ich mir quasi mit wenigen Handgriffen einen Pflanztisch für den Balkon gebastelt.  Er ist ca. 1m hoch, hat 3 Ebenen und ganz oben eine Art Geländer ringsherum. Auf dieser Oberste Ebene hab ich dann eine große ausrangierte Auflaufform aus Aluminium gestellt. Das muss mein Freund mir nur noch mit 2 Schrauben  und einem Haken festzurren. Zusammen mit den Rädern und dem Betonsockel auf dem der Wagen steht, hab ich jetzt eine komfortable Höhe von ca. 1.30m und die Erde fällt  beim Hantieren mit den Pflanzen nicht mehr direkt auf den Boden, sondern wird aufgefangen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s