15. Urlaubstag Do 29.06. – ohne Turbo

So schön kann es sein, wenn der Kopf nur mitmacht. Also wenn mein Innerstes mir nicht ständig sagt: MACH etwas aus dem Tag. Ich hatte also weiterhin kein innere Unruhe oder Angst meinen Urlaub einfach zu verpassen.

Mit den Kopfhörern auf den Ohren habe ich gemütlich in den Wohnungen hantiert…lach – also das was man immer machen muss: Betten und Wäsche, Abwaschen, Müll entsorgen, aufräumen,Essen vorbereiten…Blumen gießen, Vögel füttern….dazu ein paar nette Dokumentation aus dem Fernseher hören.

Das was Hausfrauen täglich machen müssen und  was ich sonst auch mache, wenn ich arbeiten gehe…aber eben alles viel langsamer und entspannter…ohne den üblichen Turbo. Mittags bin ich dann zu einer Metzgerei gefahren und habe für meinen Schatz und mich frisch belegte Brötchen geholt und wollte ihn Mittags  besuchen. Da  Wohnort, Metzger und die Arbeitsstelle meines Schatzes in 3 unterschiedlichen Orten sind hatte ich 1,5 Stunden eingeplant  um bis 14 Uhr da zu sein.

Nuuun, das war viel zu viel Zeitpuffer und ich hatte noch fast eine Stunde Zeit…also ab in einen Möbelladen in dem ich vor 3 Jahren meinen Küchenläufer gekauft habe…und schwuuups hatte ich schon einen neuen Küchenläufer. Es war der Gleiche. Durch so einige Küchenunfälle mit Roter Beete und Tomaten sieht meiner bereits nicht mehr so ansehnlich aus.  Blieben immer noch fast 40 Minuten Zeit.

Ich könnte ja noch mein Auto waschen. Das war einer der Pläne für Morgen…egal – jetzt kann ich die Zeit gut nutzen. Diese Waschstraße war mit 9 EUR relativ günstig…Modern mit  Hand-Vorwäsche und vor allen Dingen mit kostenlosen Staubsaugern….perfekt. Also mein Auto glänzte dann auch für fast ½ Stunde, bis der große Regen kam. Aber immerhin auch von Innen ist er jetzt wieder ansehnlicher.

Unsere gemeinsame Mittagsstunde war super. Ich hab meinen Schatz vor dem Büro abgeholt, haben uns auf einen Parkstreifen gestellt und haben auf der Rückbank des Autos ein kleines Picknick veranstaltet. Ok – also für ein Picknick fehlte der Sekt und die Gürkchen…aber immerhin belegte Brötchen, frische Pfefferbeißer und Cola hatten wir.

Am Nachmittag hab ich dann zuhause den Pizzateig gemacht, einen großen Topf Pizzasoße gekocht und alles weitere vorbereitet. Heute gibt es selbstgemachte Pizza mit Mozzarella, Serano-Schinken, Rucola und Parmesan. Aber erst nach dem Sport.

Beim Sport waren wir  1,5 Stunden…davon alleine 40 Minuten auf den Cardiogeräten… Wie immer nach dem Sport hab ich mich toll gefühlt, obwohl ich vorher überhaupt keine Lust hatte hinzugehen. Ja es war ein schöner Tag und endete mit Kaffee auf dem Balkon, frischer Pizza und ein wenig Kuscheln auf der Couch.  Urlaub kann  ja sooo herrlich entspannt sein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s