Versöhnlich ins Wochenende

Der heutige Tag brachte einen versöhnlichen Abschluss, dieser für mich schwierigen Woche.

Jeden Tag hab ich dabei lange und intensiv gearbeitet…hab meine Termine irgendwie dann doch geschafft obwohl es sich zwischenzeitlich anfühlte als ob ich untergehen würde…..gestern nach Feierabend hab ich noch einen Einkauf fürs Büro erledigt (die Toner-Kartusche für meinen Homeoffice-Drucker hatte in der Mitte der Woche seinen Dienst eingestellt), fühlte mich aber immer noch unausgeglichen und war immer noch nicht wieder ganz raus aus meinem Schneckenhaus.

Heute dagegen lief alles rund…hab mich auch wieder lockerer mit den Kollegen unterhalten und es hat wieder Spaß gemacht…aber ich bin immer noch etwas verhaltener…

Dafür war ich in den letzten Tagen für meine Lieblingskollegin aus DK auch als Spürhund und Vermittler tätig…sie hatte ein Problem mit dem Deutschen Statistischen Bundesamt und hatte mich um Hilfe gebeten. Sie spricht kein Deutsch und so hat sie nicht wirklich verstanden, was die wollten. Ich hab zwar verstanden, was wir machen sollen….aber nicht WARUM. Nach einem Telefonat mit Destatis hab ich dann erst einmal einen Aufschub zur Klärung bekommen….und dann hatte ich auch schon eine Vermutung…musste meiner Kollegin noch ein paar Infos aus der Nase ziehen, hab mir ihre UST-Voranmeldungen angeschaut UND… tatsächlich den Fehler gefunden.

Hier merkt man wieder, das es schwierig ist, in einer fremden Sprache Formulare richtig auszufüllen. Ich musste früher auch italienische UST-Voranmeldungen ausfüllen ohne ein Wort italienisch zu können…so etwas kann leicht schief gehen…wie jetzt hier. Die Kollegin muss nun für eine ganze Reihe von Gesellschaften für das gesamte Geschäftsjahr 2021 ALLE ihre Deutschen-Voranmeldungen korrigieren…und ich hab dafür die weitere Kommunikation mit dem Statistischen Bundesamt übernommen.

Und um dem Tag einen netten Abschuss zu geben hab ich nach Feierabend für Zuhause Sushi bestellt….hatte mich etwas darüber gewundert wie teuer die sind….aber dann kam das hier:

und es ist nicht nur eine riesige Box, sondern die Qualität ist gut und vor allem, alles richtig lecker. Einzig mein Wunsch, den Ingwer wegzulassen, wurde nicht erfüllt. Der Lieferservice hat mir gleich mal eine Speisekarte da gelassen…..ja und hier sieht man wie groß diese Box ist…anhand der Beschreibung im Internet hatte ich mit etwa der Hälfte gerechnet…hahaha

Nun gut…dann gibt es eben Morgen zum Frühstück auch noch einmal Sushi.

Ich fahre Morgen früh bereits nach Schleswig…treffe mich dort mit Schwester+Schwager, wir wollen erst ins Museum, später in der Stadt Essen, meine Schwester hofft auf ein wenig shopping und ich liebäugle noch mit einer Bootstour…mal sehen, was wir so hinbekommen….hoffentlich spielt das Wetter mit.

6 Gedanken zu “Versöhnlich ins Wochenende

  1. Deine Irritation über die Kollegen verstehe ich sehr. Mir geht es auch oft so, dass ich Andere schon als „gute Bekannte“ sehe und auf sie zugehe und dann merke, dass die Anderen das distanzierter sehen als ich. Es ist leider mit Freundschaften ähnlich wie mit Liebesbeziehungen: ein vorsichtiger Tanz umeinander herum und man versucht gegenseitig zu deuten ob da Interesse ist oder nicht. Und gerade wenn man selber nicht mit Tausend Leuten so eine oberflächliche Bussi-Bussi Ebene pflegt sondern sich die Personen gezielt aussucht schmerzt eine Zurückweisung.
    Mein Fazit ist wie mit Beziehungen auch, dass man vorsichtig und abwartend bleiben muss und sich und genau schauen, wer auf mich selber zukommt.
    Und gerade mit Freundschaften unter Kollegen habe ich schon häufig Schwierigkeiten gesehen oder selber erlebt. Man fühlt sich dann auch in der Arbeit ein Stück weit verpflichtet. Man kann sich nicht distanzieren, wenn man es möchte. Und wenn man den Aufgabenbereich wechselt meldet sich XY plötzlich nicht mehr, weil man nicht mehr nützlich ist.
    Wäre es nicht für Dich eine Idee außerhalb zu suchen? Auf Seiten wie nebenan.de oder feierabend.de gibt es oft Gruppentreffen für irgendwas. Hier in der Region haben wir eine Singleseite, die auch (wenn Corona es zulässt) Gruppentreffen zum griillen, Ausstellung besuchen, wandern usw anbietet. Also man muss da dann keinen Partner finden, sondern lernt vielleicht einfach nur Leute kennen.

    Ja als studierte arbeitende Frau findet man nicht so einfach Freundinnen, weil sich Viele mehr als „Frau von“ und „Mutti von“ verwirklichen. Aber ein Versuch ist es wert.

    Und so im Ganzen möchtest Du ja, so wie ich es lese, auch ganz dosierten Kontakt, weil Du es Dir sehr schön in Deinem Leben eingerichtet hast und auch weißt was Du am Wochenende brauchst um runter zu kommen von der Arbeitsbelastung. Ich bewundere Deine Wanderungen sehr und was Du alles so in der Küche zauberst.

    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Coreli, danke für Deinen ausführlichen Kommentar. Ich hab früher auch schon schlechte Erfahrungen mit Freundschaften innerhalb der Firma gemacht und suche diese auch nicht..aber einen lockeren unkomplizierten Kontakt hab ich ja zu den Kollegen…war daher selber überrascht, das es mich so getroffen hat 🤔…da wurde wohl ein besonders wunder Punkt bei mir getroffen.
      Es freut mich, das Dir meine Wanderungen und Gerichte gefallen 🍀🌈. Wünsche Dir einen schönen Abend. Liebe Grüße Wirbelwind 🙋‍♀️

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s